Ich hätte da mal ne Frage

Benutzeravatar
HansafanPotsdam
Beiträge: 1324
Registriert: Di 19. Mär 2002, 08:46
Hat sich bedankt: 1572 Mal
Danksagung erhalten: 345 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von HansafanPotsdam » Do 13. Aug 2020, 22:06

wir waren 2016 in NY und fühlten uns sicher. Allerdings sind wir abends auch nicht mehr in die Bronx, sondern eher Time Square, Manhatten und Queens gewesen. Zu Deinen anderen Fragen kann ich leider nix sagen
[center]Ich wünsche mir eine Fankultur, die den Fußball wieder an erste Stelle treten lässt. ... (by stuben_rocker 27.04.2014)[/center]

Benutzeravatar
pommernjung
Beiträge: 202
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 18:05
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von pommernjung » Do 13. Aug 2020, 22:29

Moin Spring,
das ist auf die schnelle gar nicht so einfach zu beantworten. Was die Sicherheitslage betrifft, habe ich keine anderen Erfahrungen gemacht als zB in deutschen Großstädten. Aber natürlich gibt es Gegenden die man als Tourist besser meidet. Ich kann dir zB eine Anekdote aus Detroit erzählen.

Ich war 2009 dort und wollte abends nach einem Restaurant Besuch noch ein Hockeyspiel in Downtown besuchen. Als ich mit der Kellnerin ins Gespräch kam und ihr von meinem Vorhaben erzählt habe, hat sie mich nur angesehen und gefragt ob ich verrückt sei. Kein Tourist sollte abends im Dunklen alleine durch Detroit laufen.
Und genauso wird es Ecken in LA, NY oder Chicago geben in denen man abends nichts mehr zu suchen hat.

Ich kann dir jetzt nur meine Erfahrungen mitteilen. Die müssen sich nicht unbedingt mit anderen Erfahrungen teilen.

Ich gehe mal auf die von dir genannten Ziele ein. Der Grand Canyon ist auf jeden Fall sehenswert und ein Muss. Ich habe die Tour mit einem Urlaub in Las Vegas kombiniert weil der Grand Canyon für sich alleine keinen Sinn macht. Wenn du dann noch weiter Richtung Osten fährst, kann ich dir das Monument Valley empfehlen. Und noch ein Stück weiter östlich, aber da musst du schon so bekloppt sein wie ich, gibts das Four Corners Monument. Das ist der einzige Punkt in den USA auf dem sich vier Staaten kreuzen. Das sind von Las Vegas ca 9 Std mit dem Auto. Aber das liegt mitten in der Pampa und sollte gut durchdacht sein.

Florida, New York und Hawaii sind ja die typischen Touristenziele und durchaus sehenswert. Bei Hawaii musst du den 23 stündigen Flug bedenken! Solltest du zu einem dieser Ziele spezielle Fragen haben dann kannst du mich gerne anschreiben.

Ich kann dir noch sagen dass meine ersten Ziele in Amerika auch die typischen Tourispots waren (Florida, Hawaii, Kalifornien, NY usw) und in den Jahren habe ich Gegenden kennengelernt die ich interessanter und angenehmer zum Reisen fand.

Als Städte Chicago, Boston, Denver, Portland oder auch Seattle. Als Tour habe ich vor zwei Jahren San Francisco hoch nach Vancouver gemacht und das war bisher vielleicht die”beste” von allen. Oregon hat kaum jemand auf dem Schirm aber landschaftlich total sehenswert.
Aber das wird jetzt zu viel, wie gesagt, melde dich gerne wenn du was spezielles wissen möchtest.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor pommernjung für den Beitrag:
Spring (Fr 14. Aug 2020, 20:56)
Bewertung: 1.43%
 
"Heute sind wir Gäste und 2006 sind wir Gastgeber" (Aussage des türkischen Nationaltrainers während der Fußball WM 2002 in Japan / Südkorea)

16. November 2005, Türkei - Schweiz 4:2 (Hinspiel 0:2) Danke Schweiz!

Benutzeravatar
pfuetze
Beiträge: 3697
Registriert: Fr 1. Mär 2002, 16:59
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von pfuetze » Fr 14. Aug 2020, 09:34

Spring hat geschrieben:
Do 13. Aug 2020, 22:00

Moin! Ich hätte da auch mal ne Frage bezüglich den USA. Ich will nochmal in den nächsten 5 Jahren ne größere Tour durch die Staaten machen, ist quasi noch n Lebenstraum.

Mir wird aber ständig davon abgeraten , weil die Sicherheitslage bzw. die kulturellen Gegebenheiten dort ebenso sind wie sie sind. Was sind da deine Erfahrungen bzw. Empfehlungen? Welche Staaten sollte man ggf. meiden?

Ich möchte auch jeden Fall den Grand Canyon , Florida, Hawai und Ney York mitnehmen. Zur Verfügung stehen dann 3-4 Wochen.
Ich war vor 15 Jahren mal ne Woche in New York und danach habe ich beschlossen nie wieder ohne wichtigen Grund die USA zu besuchen. Die Typen dort waren mir viel zu affig! Braucht Mensch nicht wirklich, die sind fast so arrogant wie die Franzosen. Da habe ich bedeutend angenehmere Menschen auf diesem Kontinent kennen gelernt. Fahr lieber nach Kanada, Unterschied wie Tag und Nacht, ganz anderer Menschenschlag da (sogar im französischen Teil)!

Benutzeravatar
Borsti
Beiträge: 3944
Registriert: Mo 19. Jul 2004, 22:27
Hat sich bedankt: 1046 Mal
Danksagung erhalten: 1454 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von Borsti » Fr 14. Aug 2020, 09:44

Ich hab Kollegen, die quasi jedes Jahr mindestens einmal rüberfliegen. Werde die mal anhauen :) das mit Kanada kann ich jedoch aus meinem Freundeskreis bestätigen.
hansafans.de unterstützen:
Bei Amazon.de bestellen
Übernachtungen bei booking.com buchen
Paypal: Spenden an info(at)hansafans.de

Benutzeravatar
pommernjung
Beiträge: 202
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 18:05
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von pommernjung » Fr 14. Aug 2020, 10:09

@pfuetze
Du hast sicherlich zum Teil recht aber du kannst das nicht verallgemeinern. Es gibt Ecken in den USA da wissen die Leute nicht wo Deutschland liegt, und in anderen Teilen des Landes wirst du im Restaurant/Bar angesprochen dich zu ihnen an den Tisch zu setzen wenn du alleine unterwegs bist.
Bei mir kommt halt die große Leidenschaft des Sports dazu und in Kanada hast du außer Hockey (abgesehen von Toronto) nichts weiter. Und natürlich ist Kanada immer eine Reise wert und wahrscheinlich das angenehmere Land zum Leben aber auch hier kommt es auf den persönlichen Geschmack bzw den Grund der Reise an.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor pommernjung für den Beitrag:
pfuetze (Fr 14. Aug 2020, 11:32)
Bewertung: 1.43%
 
"Heute sind wir Gäste und 2006 sind wir Gastgeber" (Aussage des türkischen Nationaltrainers während der Fußball WM 2002 in Japan / Südkorea)

16. November 2005, Türkei - Schweiz 4:2 (Hinspiel 0:2) Danke Schweiz!

DerThommes
Beiträge: 130
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 11:20
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von DerThommes » Fr 14. Aug 2020, 11:22

Spring hat geschrieben:
Do 13. Aug 2020, 22:00

Moin! Ich hätte da auch mal ne Frage bezüglich den USA. Ich will nochmal in den nächsten 5 Jahren ne größere Tour durch die Staaten machen, ist quasi noch n Lebenstraum.

Mir wird aber ständig davon abgeraten , weil die Sicherheitslage bzw. die kulturellen Gegebenheiten dort ebenso sind wie sie sind. Was sind da deine Erfahrungen bzw. Empfehlungen? Welche Staaten sollte man ggf. meiden?

Ich möchte auch jeden Fall den Grand Canyon , Florida, Hawai und Ney York mitnehmen. Zur Verfügung stehen dann 3-4 Wochen.
Alle 4 Destinationen würde ich nicht empfehlen, auch nicht in 3-4 Wochen. Sind dann nur Hotspots mit viel Rumreisen. Wir hatten letztes Jahr Kalifornien Rundreise mit dem Auto. 3 Wochen. Von San Francisco am Pazifik lang über LA nach San Diego, dann über DeathValley u. Yosemite Nationalpark und LasVegas/Grand Canyon und Sacramento wieder zurück. Alles hat super geklappt, man sieht Land und Leute. In L.A. und Las Vegas gibt es sicher Ecken, die sollte man eher vermeiden, aber die Touristenziele sind sicher. In Kalifornien hat man halt von Strand über Wüste und Gebirge selbst zum Ski fahren sowie Wälder alles an Natur, was so geht. Fast am Ende haben wir noch eine Deutsche gesprochen, die ist ausgewandert, und war verwundert, das wir keine Probleme mit aggressiver Bettelei usw. hatten, sie will wieder zurück...hat uns hinterher etwas Angst gemacht, aber bei uns ist alles gut gegangen, wir hatten keinerlei schlechte Erfahrungen! Ein Bekannter ist arbeitsmäßig alle paar Monate in Arizona, der hat neulich erzählt, er benötigt eigentlich kein Hotel, überall wird er als Deutscher eingeladen, jeder ist freundlich und zuvorkommend. Will sagen, so generell kann man das ähnlich wie hier wohl schwer sagen.

Mein Rat: Einfach machen, diese Eindrücke bleiben für immer...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DerThommes für den Beitrag:
Spring (Fr 14. Aug 2020, 20:56)
Bewertung: 1.43%
 

DerThommes
Beiträge: 130
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 11:20
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von DerThommes » Fr 14. Aug 2020, 11:27

Achso, schau mal bei https://www.canusa.de/

Ist ein Hamburger auf USA und CAN spezialisierter Anbieter für Individualreisen. Gibt so grobe Reisevorschläge, die man dann individuell anpassen und verändern kann, je nach Präferenzen. Die haben echt Ahnung und man wird sehr intensiv beraten. Kenne jetzt 3 Familien, die darüber gereist sind und alle empfehlen die weiter.

Benutzeravatar
pfuetze
Beiträge: 3697
Registriert: Fr 1. Mär 2002, 16:59
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von pfuetze » Fr 14. Aug 2020, 11:33

DerThommes hat geschrieben:
Fr 14. Aug 2020, 11:27
Achso, schau mal bei https://www.canusa.de/

Ist ein Hamburger auf USA und CAN spezialisierter Anbieter für Individualreisen. Gibt so grobe Reisevorschläge, die man dann individuell anpassen und verändern kann, je nach Präferenzen. Die haben echt Ahnung und man wird sehr intensiv beraten. Kenne jetzt 3 Familien, die darüber gereist sind und alle empfehlen die weiter.
Mit denen war ich letztes Jahr in Kanada unterwegs! Kann ich auch nur empfehlen!

Trogdor
Beiträge: 142
Registriert: Do 3. Apr 2014, 08:13
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von Trogdor » Fr 14. Aug 2020, 15:53

DerThommes hat geschrieben:
Fr 14. Aug 2020, 11:27
Achso, schau mal bei https://www.canusa.de/
Was kostet sowas eigentlich als Aufpreis? Hab mehrere Touren gemacht und mit google maps und booking.com war das auch kein großer Stress und ziemlich flexibel von der Planung. (Aber bei mir macht die Planung auch 50% des Spaßes aus)
Mein Skateboard ist wichtiger als Deutschland

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 315
Registriert: Mo 8. Jan 2007, 12:20
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von Jan » Fr 14. Aug 2020, 16:20

Moin,

hab leider jetzt erst die Frage gesehen. Ich habe 2 Jahre in der USA gelebt. Ein Jahr in Seattle und ein Jahr in Orlando in Florida. Ich kenne sowohl die West- als auch die Ostküste auswendig. Solltest du irgendwelche Fragen haben Spring, melde dich bitte bei mir.

Zum Thema Sicherheit ist die USA vergleichbar mit Deutschland. Es gibt auch wie in Deutschland dunkle Ecken, die vielleicht ein wenig extremer sind, aber wenn man sich touristisch sorgfältig verhält, ist eigentlich alles in Ordnung.
Natürlich klappt nicht immer alles, wie ich einmal als Budget Reisender in Vancouver festgestellt habe:
Hatte mir vorher das billigste Hotel (wie immer) rausgesucht und dann stand ich auf einmal auf einer Straße aus einem Meer von Zelten und etwa 30-40 bettelnden Obdachlosen vor meinem Hotel. Ich hab trotzdem dort geschlafen, aber wenn da mal ein falscher drunter ist, kann das leicht ins Auge gehen.

Zum Thema Rundreise:
New York gehört auf jeder USA Reise dazu. Egal, wie touristisch es ist. Man muss sich einfach mal ein eigenen Eindruck von der Stadt machen. So könntest du in New York ankommen, 3-4 Tage dort. Von da aus könntest du nach Seattle fliegen und direkt weiter Hin-und Zurück nach Hawaii (4-5 Tage). Wenn du zurück in Seattle bist, fährst du entweder nach Vancouver nochmal hoch (mit Vancouver Island) oder startest direkt von Seattle, die hier schon erwähnte und berühmte Highway 101. Das kann ich absolut jeden ans Herz legen diese Strecke bis nach LA zu fahren. Aus den "kalten" und "nassen" Norden runter an der rauen Küste mit Stops in Astoria zum fischen am Colombia River oder Newport. Außerdem spannende Strände wie Cannon Beach, oder den großen Dünen zum Quad Fahren bei Florence. Dann merkst du langsam wie sich die Vegetation ändert und auf einmal stehst du mitten in den Redwoods, atemberaubend! Irgendwann kommst du dann in San Francisco an, auch nochmal ne geile Stadt! Kurzer stopp am Freizeitpark direkt am Strand in Santa Cruz und in Santa Barbara und dann bist du auch schon in LA! Hollywoodstudios, Santa Monica etc.
Von da aus gehts dann querfeldein nach LV zum gamblen und dann kommen noch einmal ein paar Tage Natur Pur mit Hoover Dam, Grand Canyon, Death Valley, Bryce Canyon etc. Von da aus gibst du dann deinen Mietwagen in LV oder LA ab und fliegst zurück nach Deutschland.
Die Mietwagenvereine sind darauf übrigens ausgelegt und verlangen keine "One Way" gebühr, wie z.B. in Deutschland, wenn man in Seattle zb startet und in LA abgibt.

Wie gesagt, bei Fragen, schreib mir bitte :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jan für den Beitrag:
Spring (Fr 14. Aug 2020, 20:57)
Bewertung: 1.43%
 

Antworten