Blau-weiß-roter Whisky Fred

Antworten
Benutzeravatar
pfuetze
Beiträge: 3587
Registriert: Fr 1. Mär 2002, 16:59
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Blau-weiß-roter Whisky Fred

Beitrag von pfuetze » Mo 7. Jan 2019, 09:49

CCibe hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 20:11
Es ist mal wieder soweit für ein paar Notizen:
........
Gehe ich komplett mit!

Wir hatten Silvester einen 13jährigen Glenrothes, First Fill in einem Sherry Fass, ein traumhaftes Getränk!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor pfuetze für den Beitrag:
CCibe (Mo 7. Jan 2019, 11:01)
Bewertung: 1.96%
 

Benutzeravatar
dirk68
Beiträge: 42
Registriert: Do 6. Mai 2010, 19:51
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Blau-weiß-roter Whisky Fred

Beitrag von dirk68 » Do 28. Feb 2019, 20:46

Gute Abfüllung für Sherryliebhaber.
"As we get it 66,1 %" mit etwas Wasser verdünnt ein leckerer Tropfen. Geht natürlich auch mit den anderen "As we get it" Abfüllungen. Nur schmeckt mir die 66,1 Abfüllung am intensivsten. Leider verraten die nicht, was Alles in der Flasche ist, aber man schmeckt eindeutig den Sherry raus.

naja mal wieder Geschmacksache.....


zur Wohl Dirk
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dirk68 für den Beitrag:
CCibe (Do 28. Feb 2019, 21:39)
Bewertung: 1.96%
 

CCibe
Beiträge: 1233
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 15:59
Hat sich bedankt: 516 Mal
Danksagung erhalten: 773 Mal

Re: Blau-weiß-roter Whisky Fred

Beitrag von CCibe » Do 28. Feb 2019, 21:39

Hab gerade einen Talisker im Glas gehabt.

Talisker 25y 2017 WID 94135

Da ist sofort die Vertrautheit in der Nase: TALISKER! Milder Rauch, frische Seeluft, man kann das Meer förmlich riechen. Im Mund dann die gewohnte Explosion von Salz, Alkohol, Pfeffer. Der Abgang ist mittellang, wärmend, weiterhin Schärfe auf der Zunge. Wie immer wenn ich einen Talisker im Glas habe kommt mir ein Wort in den Sinn: Brachial!

Ein sehr gelungener Talisker!
Ich komm' aus Rostock, der Stadt am Meer...

Bis zum letzten Atemzuge, werden wir miteinander gehn HANSA!

Benutzeravatar
pfuetze
Beiträge: 3587
Registriert: Fr 1. Mär 2002, 16:59
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Blau-weiß-roter Whisky Fred

Beitrag von pfuetze » Fr 1. Mär 2019, 09:05

dirk68 hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 20:46
Gute Abfüllung für Sherryliebhaber.
"As we get it 66,1 %" mit etwas Wasser verdünnt ein leckerer Tropfen. Geht natürlich auch mit den anderen "As we get it" Abfüllungen. Nur schmeckt mir die 66,1 Abfüllung am intensivsten. Leider verraten die nicht, was Alles in der Flasche ist, aber man schmeckt eindeutig den Sherry raus.

naja mal wieder Geschmacksache.....


zur Wohl Dirk
66,1% ??? Wie alt ist der, 3 Jahre?

Ron3
Beiträge: 37
Registriert: Mo 19. Aug 2002, 11:50
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Blau-weiß-roter Whisky Fred

Beitrag von Ron3 » Do 28. Mär 2019, 07:28

CCibe hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 21:39
Hab gerade einen Talisker im Glas gehabt.

Talisker 25y 2017 WID 94135

Da ist sofort die Vertrautheit in der Nase: TALISKER! Milder Rauch, frische Seeluft, man kann das Meer förmlich riechen. Im Mund dann die gewohnte Explosion von Salz, Alkohol, Pfeffer. Der Abgang ist mittellang, wärmend, weiterhin Schärfe auf der Zunge. Wie immer wenn ich einen Talisker im Glas habe kommt mir ein Wort in den Sinn: Brachial!

Ein sehr gelungener Talisker!
Oha. Was kostet den ein Glas, 30 €?
Talisker ist meine Lieblings- Brennerei. Der 10 jährige gehört seit jeher zu meinen Lieblingen. Der Abgang ist aber alles andere als mittellang.
Ein Schluck im Mund kreisen lassen, langsam runterschlucken,
die Augen schließen und du befindest dich für Minuten in der schottischen Mythologie- sitzend auf einen Berg in den Highlands- das raue Klima mit allen Sinnen aufnehmend- bis die Wirklichkeit einen wieder einholt.
Schade das Alk bei der Arbeit verboten ist, die Kreativität könnte deutlich gesteigert werden..

Die Explosivität und Intensität des Tropfens ist immer noch kaum übertroffen, allerdings hat diese in den letzten 10 Jahren m.E. abgenommen.
Oder kommt mir das nur so vor?
Loddar
"Man sollte den Sand nicht in den Kopf stecken"

Andreas Brehme:
Das Unmögliche möglich zu machen wird ein Ding der Unmöglichkeit.

Benutzeravatar
pfuetze
Beiträge: 3587
Registriert: Fr 1. Mär 2002, 16:59
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Blau-weiß-roter Whisky Fred

Beitrag von pfuetze » Do 28. Mär 2019, 09:27

Ron3 hat geschrieben:
Do 28. Mär 2019, 07:28

Die Explosivität und Intensität des Tropfens ist immer noch kaum übertroffen, allerdings hat diese in den letzten 10 Jahren m.E. abgenommen.
Oder kommt mir das nur so vor?
Das passiert eben wenn der Bedarf so extrem steigt wie beim schottischen Whisky in den letzten Jahren. Es wird mittlerweile in vielen Destillen mehr auf Masse als auf Qualität gefertigt. Und der 10 jährige Talisker ist dafür ein gutes Beispiel, ähnlich wie beispielsweise die 12 jährigen Glennfiddich und Glenmorangie, welche in grauen Vorzeiten auch mal gute Whisky´s waren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor pfuetze für den Beitrag:
CCibe (Do 28. Mär 2019, 09:28)
Bewertung: 1.96%
 

CCibe
Beiträge: 1233
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 15:59
Hat sich bedankt: 516 Mal
Danksagung erhalten: 773 Mal

Re: Blau-weiß-roter Whisky Fred

Beitrag von CCibe » Do 28. Mär 2019, 20:19

pfuetze hat geschrieben:
Do 28. Mär 2019, 09:27
Ron3 hat geschrieben:
Do 28. Mär 2019, 07:28

Die Explosivität und Intensität des Tropfens ist immer noch kaum übertroffen, allerdings hat diese in den letzten 10 Jahren m.E. abgenommen.
Oder kommt mir das nur so vor?
Das passiert eben wenn der Bedarf so extrem steigt wie beim schottischen Whisky in den letzten Jahren. Es wird mittlerweile in vielen Destillen mehr auf Masse als auf Qualität gefertigt. Und der 10 jährige Talisker ist dafür ein gutes Beispiel, ähnlich wie beispielsweise die 12 jährigen Glennfiddich und Glenmorangie, welche in grauen Vorzeiten auch mal gute Whisky´s waren.
Das muss man (leider) ganz klar unterschreiben.
Ich komm' aus Rostock, der Stadt am Meer...

Bis zum letzten Atemzuge, werden wir miteinander gehn HANSA!

Benutzeravatar
dirk68
Beiträge: 42
Registriert: Do 6. Mai 2010, 19:51
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Blau-weiß-roter Whisky Fred

Beitrag von dirk68 » Di 9. Apr 2019, 18:14

pfuetze hat geschrieben:
Fr 1. Mär 2019, 09:05
dirk68 hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 20:46
Gute Abfüllung für Sherryliebhaber.
"As we get it 66,1 %" mit etwas Wasser verdünnt ein leckerer Tropfen. Geht natürlich auch mit den anderen "As we get it" Abfüllungen. Nur schmeckt mir die 66,1 Abfüllung am intensivsten. Leider verraten die nicht, was Alles in der Flasche ist, aber man schmeckt eindeutig den Sherry raus.

naja mal wieder Geschmacksache.....


zur Wohl Dirk
66,1% ??? Wie alt ist der, 3 Jahre?
Das sind Alles hochwertige Abfüllungen von mindestens 12 jährigen. Aber veraten wollen Sie es denn doch nicht. Lass Dich von den hohen Prozenten nicht täuschen, da der Tropfen in Fassstärke abgefüllt wird, was normalerweise nicht üblich ist.

Benutzeravatar
pfuetze
Beiträge: 3587
Registriert: Fr 1. Mär 2002, 16:59
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Blau-weiß-roter Whisky Fred

Beitrag von pfuetze » Mi 10. Apr 2019, 10:00

dirk68 hat geschrieben:
Di 9. Apr 2019, 18:14
pfuetze hat geschrieben:
Fr 1. Mär 2019, 09:05
dirk68 hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 20:46
Gute Abfüllung für Sherryliebhaber.
"As we get it 66,1 %" mit etwas Wasser verdünnt ein leckerer Tropfen. Geht natürlich auch mit den anderen "As we get it" Abfüllungen. Nur schmeckt mir die 66,1 Abfüllung am intensivsten. Leider verraten die nicht, was Alles in der Flasche ist, aber man schmeckt eindeutig den Sherry raus.

naja mal wieder Geschmacksache.....


zur Wohl Dirk
66,1% ??? Wie alt ist der, 3 Jahre?
Das sind Alles hochwertige Abfüllungen von mindestens 12 jährigen. Aber veraten wollen Sie es denn doch nicht. Lass Dich von den hohen Prozenten nicht täuschen, da der Tropfen in Fassstärke abgefüllt wird, was normalerweise nicht üblich ist.
Die Whiskies die ich kenne haben nach 12 Jahren noch maximal eine Faßstärke von maximal 63%, eher weniger. Das würde mich wirklich interessieren wie die auf über 66% kommen.

Antworten