Hansa Amas - Saison 2016/17

Benutzeravatar
pfuetze
Beiträge: 3585
Registriert: Fr 1. Mär 2002, 16:59
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re:Hansa Amas - Saison 2016/17

Beitrag von pfuetze » Mo 29. Mai 2017, 13:41

[quote="schroeder62" post=861614]...dann habt ihr noch nie eine "Nicht-Verabschiedung " bei den Amas gesehen. Dieses mal war es eine Steigerung um 1.000 %. ich dachte eigentlich , dass dann der Trainer am ersten Spieltag der neuen Saison verabschiedet wird...wie wir jetzt gelernt haben wohl eher nicht. Das wiederum ist ganz schwach von Hansa.[/quote] Tja, das ist schon etwas bitter, das unser Sportdirektor nicht einmal das hinbekommt!

KG-ERWIN
Beiträge: 744
Registriert: Di 9. Dez 2003, 18:50
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Hansa Amas - Saison 2016/17

Beitrag von KG-ERWIN » Mo 29. Mai 2017, 13:43

kann jemand von den regelmäßigen Amasbesuchern evtl. etwas zu den "verabschiedeten" Spielern sagen? Ich dachte immer wenn ich den Namen Kimura gelesen habe das es kein schlechter wäre und evtl mal was für die erste..
WENN RECHT ZU UNRECHT WIRD, WIRD WIDERSTAND ZUR PFLICHT !!!

Benutzeravatar
BARFelix
Beiträge: 129
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 16:56
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re:Hansa Amas - Saison 2016/17

Beitrag von BARFelix » Mo 29. Mai 2017, 14:01

[quote="Pfütze" post=861615][quote="schroeder62" post=861614]...dann habt ihr noch nie eine "Nicht-Verabschiedung " bei den Amas gesehen. Dieses mal war es eine Steigerung um 1.000 %. ich dachte eigentlich , dass dann der Trainer am ersten Spieltag der neuen Saison verabschiedet wird...wie wir jetzt gelernt haben wohl eher nicht. Das wiederum ist ganz schwach von Hansa.[/quote] Tja, das ist schon etwas bitter, das unser Sportdirektor nicht einmal das hinbekommt![/quote] Pfütze, das ist mir noch viel zu harmlos! Mir kommt dabei die Galle hoch. Sowas gehört sich nicht!!! Ich schreibe grad meine Abschlussarbeit über interne Kundenorientierung und wie diese Führungstheorie zur Verbesserung der Wertschöpfungskette beiträgt/beitragen kann. Die Rolle der Führungskraft dabei: den institutionellen Rahmen schaffen, wertschätzen, deligieren. Wenn es der Sportdirektor nicht hinbekommt, weil er wichtige Termine hat, dann muss er eben deligieren. Auch wenn Schröder schreibt, dass das schon eine Steigerung war - sowas ist doch einfach scheiße! Sowas hat doch auch Signalwirkung! Mein Professor sagt ständig: "Wir wirken immer". Da ist was dran. Und auch mit solchen Verabschiedungen transportierst du eine Botschaft. Aber offensichtlich sind wir ja HANSA. Das ist Wertschätzung genug! Traurig!
Das is n Stück Heimat, das is n Lebensgefühl...

joey
Beiträge: 74
Registriert: Mo 8. Aug 2005, 21:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re:Hansa Amas - Saison 2016/17

Beitrag von joey » Mo 29. Mai 2017, 14:59

Du dürftest bald feststellen das Theorie und Praxis nicht ohne Grund zuweilen ordentlich auseinandergehen... Ich war lange genug "Ausführender". Was hatte ich nicht alles für tolle Ideen. Nach einigen Jahren als Führender gewinnt man aber einen anderen Blick auf das Ganze. Die Ideen bleiben ,aber mit der Umsetzung ist das halt ein anderer Schnack. Grundsätzlich habe ich zu unserem Sportdirektor auch eine Wahrnehmung die wahrscheinlich nicht weit von Deiner entfernt ist. Nur finde ich es anmaßend ihm von einem Theoretiker einem den Job erklären zu wollen, obwohl man nur einen klitzekleinen Einblick in das Aufgabenfeld hat. Mit der ersten Mannschaft dürfte der Arbeitsaufwand momentan mit frischen Trainer und ohne schlagkräftige Mannschaft nicht ohne sein. Wenn dann dort die Priorität liegt, dann fällt auch mal was hinten runter. Das ist scheiße und gehört auch kritisiert. Aber ob der Betreffende überhaupt die Möglichkeit hatte zu delegieren ist eben ohne Detailkenntnis nicht zu sagen.

Benutzeravatar
BARFelix
Beiträge: 129
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 16:56
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re:Hansa Amas - Saison 2016/17

Beitrag von BARFelix » Mo 29. Mai 2017, 15:49

[quote="joey" post=861620]Du dürftest bald feststellen das Theorie und Praxis nicht ohne Grund zuweilen ordentlich auseinandergehen... Ich war lange genug "Ausführender". Was hatte ich nicht alles für tolle Ideen. Nach einigen Jahren als Führender gewinnt man aber einen anderen Blick auf das Ganze. Die Ideen bleiben ,aber mit der Umsetzung ist das halt ein anderer Schnack. Grundsätzlich habe ich zu unserem Sportdirektor auch eine Wahrnehmung die wahrscheinlich nicht weit von Deiner entfernt ist. Nur finde ich es anmaßend ihm von einem Theoretiker einem den Job erklären zu wollen, obwohl man nur einen klitzekleinen Einblick in das Aufgabenfeld hat. Mit der ersten Mannschaft dürfte der Arbeitsaufwand momentan mit frischen Trainer und ohne schlagkräftige Mannschaft nicht ohne sein. Wenn dann dort die Priorität liegt, dann fällt auch mal was hinten runter. Das ist scheiße und gehört auch kritisiert. Aber ob der Betreffende überhaupt die Möglichkeit hatte zu delegieren ist eben ohne Detailkenntnis nicht zu sagen.[/quote] Ich bin eigentlich weit davon entfernt mich rechtfertigen zu wollen, in deinem Fall mach ich es aber mal. Mich als "Theoretiker" zu bezeichnen, obwohl wir uns nicht kennen, ist mindestens genauso anmaßend. Ich war jahrelang selbstständig und bin seit zwei Jahren im gehobenen Management eines 300 Personen starken Unternehmens an der Ostsee mit einem Jahresumsatz von knapp 40 Mio. € Nur weil ich grad eine Abschlussarbeit schreibe, sagt das nichts über mich und mein praktisches Wissen aus.. just sayin... Bezüglich deinem anderen Absatz: "Mal was hinten über" so so. Frag gern mal Schröder ob denn nur "mal was hinten überfällt". Frag gern mal andere Leute aus der "zweiten Reihe" (ausdrücklich nicht despektierlich gemeint) des Vereins wie die Wertschätzung denn so aussieht?! Wenn ich meinem Chef sage: "Sorry Bro, konnte das Team nicht führen. Hatte so viel anderes auf dem Schreibtisch" Dann sagt mein Chef: "Sorry Bro. Bist wohl doch keine Führungskraft" Ich will gar keine Hexenjagd starten, auch wenn sich das so liest. Ich möchte nur, dass wir kritisch bleiben und auch den kleinen gehör geben. Ich find es schwach - und keine Ausrede rechtfertigt dieses Verhalten verdienten Leuten gegenüber. Zumal in dem Sportbuzzer-Artikel ja auch steht, dass es anders abgesprochen war. Demnach kam das letzte Spiel etwa so überraschend wie Weihnachten und oder Silvester...
Das is n Stück Heimat, das is n Lebensgefühl...

joey
Beiträge: 74
Registriert: Mo 8. Aug 2005, 21:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re:Hansa Amas - Saison 2016/17

Beitrag von joey » Mo 29. Mai 2017, 16:19

Mist, der Theoretiker ist mir durchgerutscht. Ich bitte um Entschuldigung. Im Kern ging es mir jedoch darum das Rene Schneider nicht von uns sondern vom VV bzw. Aufsichtsrat seine Anweisungen erhält. Wir können gern kritisieren was uns an diversen Dingen nicht passt und uns auch Verbesserungen wünschen. Alles darüber hinaus steht uns nicht zu(ja ich weiß das den Mitgliedern der Verein "gehört"). Es ist richtig wenn das "Sorry Bro. Bist wohl doch keine Führungskraft" vom Chef kommt, aber eben nicht vom Kunden, Nachbarn,Geschäftspartner etc.

Benutzeravatar
BARFelix
Beiträge: 129
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 16:56
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Hansa Amas - Saison 2016/17

Beitrag von BARFelix » Mo 29. Mai 2017, 16:41

Absolut. Bin ich bei dir. Deswegen schreibe ich ja auch nicht: "Schneider, du bist ne Pfeife." Ich schreibe nur: "ich sehe Schneider in der Pflicht" und "er sollte deligieren" Findest du nicht, dass das drin sein sollte? Die frage ist dann ja, was dürfen wir noch sagen/schreiben? Was am Ende dazu geführt hat, dass es ist wie es ist /war - sei mal dahingestellt. Es ist ja nich erst seit Schneider so, dass es mausig läuft. Aber grade das sehe ich auch immer als Chance... Wenn ich an einer Stelle Verbesserungspotential sehe, dann bin ich da und sage "Können wir das nicht vielleicht besser machen?" Vielleicht hat er das sogar. Vielleicht aber auch nicht. Am Ende steht das Ergebnis und das ist irgendwie unbefriedigend. Bzgl. deiner Argumentation bei den Weisungsbefugnissen - alles korrekt. Und doch sollten wir Fußball, Fußball sein lassen, oder?! Ich bin weit davon entfernt, Schneider Anweisungen geben zu wollen ;) Nochmal: ich sehe ihn nur in der Pflicht. Ich habe mal die alte Pressemitteilung rausgesucht: http://www.fc-hansa.de/news/fc-hansa-rostock-praesentiert-neues-vorstandsteam-kogge-holt-ex-nationalspieler-rene-schneider-an-bord.html "René Schneider hat nach seiner aktiven Karriere vor allem im Nachwuchsbereich einen großen Erfahrungsschatz sammeln können. Mit seiner eigenen Fußballschule und dem FC Förderkader René Schneider hat er hervorragende Arbeit geleistet, die er nun als wertvolle Erfahrung mit einbringen wird. In den vergangenen Wochen haben wir viele Gespräche geführt und dabei schnell gemerkt, dass René Schneider mit seinen Auffassungen und Vorstellungen sehr gut zum F.C. Hansa passt und wir gern mit ihm zusammenarbeiten wollen“, so der neue Hansa-Vorstandsvorsitzende Robert Marien." "Der 43-jährige gebürtige Schweriner wird ab sofort hauptamtlich für die sportlichen Belange der Lizenzspieler-Mannschaft und für die konzeptionelle Neuausrichtung der F.C. Hansa Nachwuchsakademie verantwortlich sein"
Das is n Stück Heimat, das is n Lebensgefühl...

joey
Beiträge: 74
Registriert: Mo 8. Aug 2005, 21:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Hansa Amas - Saison 2016/17

Beitrag von joey » Mo 29. Mai 2017, 17:21

Sind also gar nicht weit voneinander entfernt. Ich bin ein großer Anhänger von Kritik und diese darf auch nicht verniedlicht werden. Auch gehört dazu das Feedback ernst genommen wird. Was mich jedoch stört ist hineinregieren, auch in der Form das Spieler gefordert werden. Man kann schon manchmal den Eindruck gewinnen das die Ersatzbank ein erstrebenswertes Ziel bei Hansa ist. Irgendwie sind die Spieler immer die Beliebtesten, so vehement wird deren Aufstellung teilweise gefordert.

Benutzeravatar
HG
Beiträge: 4533
Registriert: Di 20. Feb 2007, 22:59
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal

Re:Hansa Amas - Saison 2016/17

Beitrag von HG » Mo 29. Mai 2017, 17:31

Ganz ohne Frage liegt bei den Amas speziell und im Nachwuchs allgemein etwas gehörig im Argen. Dies hat sich insbesondere in den letzten zwei Statements von Gerald Dobritz nach den letzt zwei Spielen auch nach außen geäußert. Die Kritik richtet sich natürlich an den Vorstand Sport in Person von Rene Schneider, zumal der ja auch mit Henryk Pyritz einen seiner engsten Mitarbeiter und Mitgründer vom FKRS in gleicher Position zum FC Hansa mitgebracht hat. Damit sollte mindestens der direkte Draht auch gegeben sein. Nun war ja die knapp einjährige Arbeit am sogenannten Nachwuchskonzept sowohl in der Dauer als auch im Ergebnis bemerkenswert und es tun sich da einige Fragen auf. Auch, was Synergieeffekte zwischen beiden Strukturen angeht, die ja eigentlich im Bereich unterhalb der vergleichbaren höchsten Spielklasse (1.Herren FKRS und HansaII) eigentlich eine Konkurrenzsituation ist und aus der eine Kooperation/Symbiose werden soll(te). Das unsere Amateure insbesondere in ihrer zweiten Saisonhälfte derartig stiefmütterlich behandelt wurden hat auf jeden Fall Erklärungsbedarf und das fällt nun mal in den Verantwortungsbereich von Schneider bzw. die Erklärung wer das zu vertreten hat und wie es dazu kommen konnte. Das Profis nach Lust und Laune oder bis auf Torhüter auch explizit dort nicht zum Einsatz kamen ist in jedem Fall erklärungsbedürftig und auch wer dafür verantwortlich war/ist. Sich zeitgleich auf eine inhaltlich dünne und wenig konkrete Hochglanzbroschüre zurückzuziehen und sie Konzept zu nennen, während 2 der 3 höchsten Nachwuchsmannschaften in großen Schwierigkeiten stecken, ist irgendwie nicht kompatibel und wirft Fragen auf. Dazu ein sich fortsetzender Aderlass bei Spielern und Trainern und insgesamt einem Klima dort, was sich in den Leistungen auch wiederspiegelt und nun in den Äußerungen von Dobritz mal durchkam. Als einer der beiden Hauptbestandteile des eV wird man hier auch nicht um schlüssige Darstellungen und Erklärungen drum rum kommen. Vor allem dann nicht, wenn sich das weiter fortsetzt. Noch hat man Gelegenheit zu bestimmen in welcher Form und Atmosphäre das geschieht, spätestens aber im November werden dann die Fragen beantwortet werden müssen. Nur dürfte dann der Katalog noch umfangreicher sein und langes Zögern noch mehr Fragen aufwerfen.
[img size=200]http://hansafans.de/images/trainingsberichte/training_allgemein/2014Training/2014.09.09/w1a.jpg[/img]

[b]Quos deus perdere vult, dementat prius.[/b]

Paula 2002-15.05.2015

Benutzeravatar
schroeder62
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 7. Aug 2004, 10:18
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 449 Mal

Re:Hansa Amas - Saison 2016/17

Beitrag von schroeder62 » Mo 29. Mai 2017, 19:40

ich denke wir sollten nicht bis zum November mit dem Stellen der Fragen warten....

Antworten