Satzung - Mitgliedsbeiträge aktiver Spielbetrieb

Rostocker Export
Beiträge: 513
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 15:34
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Satzung - Mitgliedsbeiträge aktiver Spielbetrieb

Beitrag von Rostocker Export » Do 24. Nov 2016, 04:06

[quote="Der-B" post=851812]Wo wie jetzt schon so nah dran sind am ausgeglichenen Haushalt, macht es doch nun noch viel mehr Sinn die einmalige und freiwillige Sonderumlage in Höhe von X € von jedem Mitglied zu diskutieren, auch hier gerne mit einem Widerspruchrecht. Bedarf zum Ausgeben haben wir ja genug. Kaderverstärkung, Investition in Infrastruktur, Schuldentilgung etc.[/quote] Wie kann man sich denn das mit der Sonderumlage vorstellen? Wenn wir über z.b. 90€ reden und jedes Mitglied daran beteiligt ist möchte ich nicht der Familienvater sein der seine 3 Kleinen und seine Frau bei Hansa als Mitglied angemeldet hat.

Benutzeravatar
HG
Beiträge: 4528
Registriert: Di 20. Feb 2007, 22:59
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 410 Mal

Satzung - Mitgliedsbeiträge aktiver Spielbetrieb

Beitrag von HG » Do 24. Nov 2016, 09:57

Was mich insgesamt an der Geschichte auch noch stört ist, dass es keine Meinung der Betroffenen dazu gibt, hab ich jedenfalls nicht wahrgenommen. Wir von außen können ja darüber philosophieren, aber wie sehen das die Spieler und auch deren Eltern selbst, dies wäre für mich ein wichtiges Kriterium. So ein wenig kann man ja mal hier erfahren und ich denke bei den nach Cottbus abgewanderten wird es ähnlich sein : http://rostock.sportbuzzer.de/magazin/ex-hanseaten-rocken-die-bundesliga/60506
[img size=200]http://hansafans.de/images/trainingsberichte/training_allgemein/2014Training/2014.09.09/w1a.jpg[/img]

[b]Quos deus perdere vult, dementat prius.[/b]

Paula 2002-15.05.2015

Der-B
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Satzung - Mitgliedsbeiträge aktiver Spielbetrieb

Beitrag von Der-B » Do 24. Nov 2016, 16:41

[quote="Rostocker Export" post=851853][quote="Der-B" post=851812]Wo wie jetzt schon so nah dran sind am ausgeglichenen Haushalt, macht es doch nun noch viel mehr Sinn die einmalige und freiwillige Sonderumlage in Höhe von X € von jedem Mitglied zu diskutieren, auch hier gerne mit einem Widerspruchrecht. Bedarf zum Ausgeben haben wir ja genug. Kaderverstärkung, Investition in Infrastruktur, Schuldentilgung etc.[/quote] Wie kann man sich denn das mit der Sonderumlage vorstellen? Wenn wir über z.b. 90€ reden und jedes Mitglied daran beteiligt ist möchte ich nicht der Familienvater sein der seine 3 Kleinen und seine Frau bei Hansa als Mitglied angemeldet hat.[/quote] Das Zauberwort heißt ja freiwillig. Man kann ja von vornherein nur Vollzahler anschreiben, dass das jetzt (also bei der nächsten MV) so beschlossen wurde und wenn kein Widerspruch eingeht das zu nächsten Termin abgebucht wird. Ich denke auch, das ich für meine beiden Mädels nicht unbedingt die Sonderumlage zahlen will. Aber wenn ich einen Sohn hätte, für den würde ich das natürlich auch mitbezahlen.

MultiMax
Beiträge: 361
Registriert: Di 10. Jun 2008, 10:05
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Satzung - Mitgliedsbeiträge aktiver Spielbetrieb

Beitrag von MultiMax » Do 24. Nov 2016, 23:20

Sexist ;-) Aber im Ernst: Mein Vorschlag war ein jaehrlicher Zusatzbeitrag im Einstelligen Eurobereich. Wie gesagt sollten ja schon 2 Euro das ganze Decken, 5 Euro waeren schon das doppelte (wenn alle mitmachen). Jaehrlicher Zusatzbeitrag bei einmaliger Einverstaendniserklaerung... Eine Sonderumlage sehe ich kritisch, weil dann 1000 Mitglieder auf einer MV ueber 11,000 Mitglieder Finanzen entscheiden und meistens groessere Summen verlangt werden. Und sieh es mal so: Wenn du einmalig 100 Euro von jedem verlangst (was viel ist!) dann hast du trotzdem nur 1 Mio eingenommen, und das ist mit 3 Jahren beim aktuellen Minus wieder weg. Oder mit einmal in Runde 3 im DFB Pokal kommen, oder 2 Retterspiele, wieder drin. Daher sehe ich Sonderumlagen nur fuer Notfaelle und nicht fuer Risiko-Einsatz (Kaderverstaerkung) oder Langfristziele (Bundesliga).

Antworten