Hansa vs. Jena

Antworten
eisbrechereisbrecher
Beiträge: 20
Registriert: Di 16. Okt 2018, 17:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Hansa vs. Jena

Beitrag von eisbrechereisbrecher » So 14. Apr 2019, 16:56

Ich will hier keinen Sündenbock suchen. Nur finde ich ist es Quatsch, entweder nur auf die Spieler oder nur den Trainer einzudreschen. Ist immer ne Teamleistung. Ich meinte Evseev, wenn er gesund war, jetzt ist er es ja -zugegebenermaßen wieder mal- nicht.
Gegen Meppen muss Hansa zu Hause einfach gewinnen. Da muss man 90min Power-Offensivfussball spielen (und nicht nur 30min) lassen und die Mannschaft auch so ein- und aufstellen. Auch wenn da mal 1-2 Spieler verletzt sind. Irgendwann fällt dann auch das Tor. Die Spieler müssen das dann natürlich auch annehmen und sich zerreißen. Das war gegen Meppen so nicht der Fall. War nicht genug. 20-30 intensive Minuten netto reichen nicht.

Spring
Beiträge: 791
Registriert: Di 13. Sep 2016, 07:44
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 503 Mal

Re: Hansa vs. Jena

Beitrag von Spring » So 14. Apr 2019, 16:58

eisbrechereisbrecher hat geschrieben:
So 14. Apr 2019, 16:19
Wenn der Trainer die Einstellung 100% lebt, müsste er das dazu aber auch 100% auf die Spieler übertragen können. In jedem Spiel. Spieler verlieren ein Spiel nicht allein: der Trainer stellt sie auf und ein. Warum z.B. Evseev wenn gesund, so wenig Chancen bekam, bleibt sein Geheimnis. Die taktischen Marschrouten von Härtel verstehe ich nicht immer. Das wäre okay, wenn es denn erfolgreicher wäre.
Bloss, weil JH jetzt mal nen paar Punkte geholt hat, ist das kein Freibrief für den x-ten Punktverlust gegen ne Mannschaft da unten. Solche Spiele gegen Lotte, Asbach, Meppen, Cottbus, Jena nerven diese Saison einfach. Ne konkret deutlichere Handschrift als bei Dotchev konnte ich jetzt auch noch nicht erkennen. Sonst jemand vielleicht?
Danke. Es ist einfach so das sich die Führung der Mannschaft unter dem Trainer, Co-Trainer, Kapitän usw diese Frage gefallen lassen müssen.
Nehmen wir nur mal das Thema was mich persönlich zur Weißglut treibt und was man auf jeden Fall trainieren kann. - Standarts schießen , Standarts verteidigen. Beim Verteidigen besteht die Möglichkeit den Raum zu decken oder eben die Gegner. Bei uns decken 2 Spieler die Gegenspieler und die anderen drei Spieler schauen sich die Flugbahn des Balles an. Das geht seit etlichen Spielen so. Das muss ich als Trainerteam erkennen und dann eben so lange üben bis das einigermaßen sitzt. Dann wird eben mal ne Stunde rangehängt . Für mich nicht nachvollziehbar!

Dasselbe beim Ausführen. In 90 Prozent der Fälle kommt da nur halbhohes Gebolze, ohne Schnitt und Effet. Was wir diese Saison an Ecken verschenkt haben geht doch schon in den dreistelligen Bereich. Da muss ich doch irgendwann mal reagieren oder nicht?
Auch als Kapitän der Mannschaft, der ohnehin der Abwehrchef ist, muss ich doch irgendwann mal platzen und Extraeinheiten anordnen. Wer nicht mitziehen will, wer kein Bock auf Ehrgeiz hat, soll zu Hause bleiben.

Es geht nicht darum das der Trainer sofort erfolgreich sein muss und keine Fehler machen darf, es geht nicht darum das man hin und wieder mal Spiele verkackt und n schlechten Tag erwischt. Es geht darum das man irgendwann mal aus seinen Fehlern lernt, es geht darum das man seine Motivation auch bei ungeklärten Vertragsfragen oben halten kann. Wir kommen nicht voran, weil sich grundlegend nichts ändert außer das Trikot der neuen Saison.

Die Spieler motivieren sich nicht selber, die Zeiten sind vorbei. Jens Härtel, den ich persönlich schätze als ruhigen , ehrgeizigen Trainer, wird die Zügel anziehen und vielleicht auch mal andere Methoden wählen müssen. Von mir aus kann er damit am nächsten Spieltag schon anfangen und 2-3 jungen Spielern eine Chance geben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Spring für den Beitrag (Insgesamt 2):
Uwe 15806 (So 14. Apr 2019, 18:17) • gunnispatz (So 14. Apr 2019, 18:22)
Bewertung: 3.92%
 

Benutzeravatar
Hanseat2014
Beiträge: 484
Registriert: So 25. Feb 2007, 23:35
Wohnort: Rostock
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Hansa vs. Jena

Beitrag von Hanseat2014 » So 14. Apr 2019, 17:46

Wenn man unmotivierte Spieler hat, sind es wohl die falschen. Womit wir wohl beim eigentlichen Thema wären. Ruft man mit einem gewissen Aufwand den Aufstieg aus, sollte man auch die dafür notwendigen Voraussetzungen schaffen.
Ich kann nur hoffen, dass das aktuelle Fűhrungsteam die entsprechenden Schlußfolgerungen zieht - ohne Wenn und Aber. Mit aller Konsequenz. Letzteres ist das Wichtigste.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hanseat2014 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Uwe 15806 (So 14. Apr 2019, 18:18) • CCibe (So 14. Apr 2019, 18:19)
Bewertung: 3.92%
 

gunnispatz
Beiträge: 328
Registriert: Mo 26. Feb 2007, 19:01
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: Hansa vs. Jena

Beitrag von gunnispatz » So 14. Apr 2019, 18:21

Spring hat geschrieben:
So 14. Apr 2019, 16:58
eisbrechereisbrecher hat geschrieben:
So 14. Apr 2019, 16:19
Wenn der Trainer die Einstellung 100% lebt, müsste er das dazu aber auch 100% auf die Spieler übertragen können. In jedem Spiel. Spieler verlieren ein Spiel nicht allein: der Trainer stellt sie auf und ein. Warum z.B. Evseev wenn gesund, so wenig Chancen bekam, bleibt sein Geheimnis. Die taktischen Marschrouten von Härtel verstehe ich nicht immer. Das wäre okay, wenn es denn erfolgreicher wäre.
Bloss, weil JH jetzt mal nen paar Punkte geholt hat, ist das kein Freibrief für den x-ten Punktverlust gegen ne Mannschaft da unten. Solche Spiele gegen Lotte, Asbach, Meppen, Cottbus, Jena nerven diese Saison einfach. Ne konkret deutlichere Handschrift als bei Dotchev konnte ich jetzt auch noch nicht erkennen. Sonst jemand vielleicht?
Danke. Es ist einfach so das sich die Führung der Mannschaft unter dem Trainer, Co-Trainer, Kapitän usw diese Frage gefallen lassen müssen.
Nehmen wir nur mal das Thema was mich persönlich zur Weißglut treibt und was man auf jeden Fall trainieren kann. - Standarts schießen , Standarts verteidigen. Beim Verteidigen besteht die Möglichkeit den Raum zu decken oder eben die Gegner. Bei uns decken 2 Spieler die Gegenspieler und die anderen drei Spieler schauen sich die Flugbahn des Balles an. Das geht seit etlichen Spielen so. Das muss ich als Trainerteam erkennen und dann eben so lange üben bis das einigermaßen sitzt. Dann wird eben mal ne Stunde rangehängt . Für mich nicht nachvollziehbar!

Dasselbe beim Ausführen. In 90 Prozent der Fälle kommt da nur halbhohes Gebolze, ohne Schnitt und Effet. Was wir diese Saison an Ecken verschenkt haben geht doch schon in den dreistelligen Bereich. Da muss ich doch irgendwann mal reagieren oder nicht?
Auch als Kapitän der Mannschaft, der ohnehin der Abwehrchef ist, muss ich doch irgendwann mal platzen und Extraeinheiten anordnen. Wer nicht mitziehen will, wer kein Bock auf Ehrgeiz hat, soll zu Hause bleiben.

Es geht nicht darum das der Trainer sofort erfolgreich sein muss und keine Fehler machen darf, es geht nicht darum das man hin und wieder mal Spiele verkackt und n schlechten Tag erwischt. Es geht darum das man irgendwann mal aus seinen Fehlern lernt, es geht darum das man seine Motivation auch bei ungeklärten Vertragsfragen oben halten kann. Wir kommen nicht voran, weil sich grundlegend nichts ändert außer das Trikot der neuen Saison.

Die Spieler motivieren sich nicht selber, die Zeiten sind vorbei. Jens Härtel, den ich persönlich schätze als ruhigen , ehrgeizigen Trainer, wird die Zügel anziehen und vielleicht auch mal andere Methoden wählen müssen. Von mir aus kann er damit am nächsten Spieltag schon anfangen und 2-3 jungen Spielern eine Chance geben.
Mit den Standards muss ich dir absolut Recht geben. Das Verteidigen ist ständig das gleiche. Zwei bis drei Spieler schauen sich die Flugbahn an, 2-3 Spieler versuchen sich an den Gegenspieler zu halten und am Ende steht mindestens ein Gegenspieler völlig frei. Warum da nicht Mann gegen Mann gedeckt wird, ist mir auch schleierhaft. Besonders da diese Aneinanderreihung von Fehlern im Verteidigen von Ecken oder auch Freistößen vor dem eigenen Kasten so „kopiert & regelmäßig“ auftritt.

Ob oder warum das im Training nicht abgestellt werden kann, weiß ich nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass niemand so ehrgeizig ist, das konsequent abzustellen. Wenn nicht im regulären Training, dann im Anschluss in Eigenregie. Aber vielleicht ist meine Erwartungshaltung an einen „Vollprofi“ auch von gestern. Wer weiß.
6205

Benutzeravatar
BBS
Beiträge: 322
Registriert: Do 19. Apr 2012, 17:09
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Hansa vs. Jena

Beitrag von BBS » So 14. Apr 2019, 18:31

Wenn man nach einem 3:1 Heimsieg auch immer sofort die Laola-Welle auspacken muss, braucht sich hier keiner Wundern das einige Spieler denken sie wären die Kings und Gottheiten der Nation...

Einfach mal anfangen die sportlichen Leistungen über längere Phasen zu beurteilen, auch negative Aspekte bei Siegen zu zulassen und nach einem guten Spiel mit überzeugenden Auftritt nicht auf Friede-Freude-Eierkuchen machen...
Vom Ostseestadion bis an Deutschland's Rand - Hansa regiert das ganze Land!
Rien ne va plus, JK
You're nothing special, we lose every week!
Ist dir nah' das Weib, ist der Streit nicht weit!

CCibe
Beiträge: 1233
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 15:59
Hat sich bedankt: 516 Mal
Danksagung erhalten: 773 Mal

Re: Hansa vs. Jena

Beitrag von CCibe » So 14. Apr 2019, 18:59

BBS hat geschrieben:
So 14. Apr 2019, 18:31
Wenn man nach einem 3:1 Heimsieg auch immer sofort die Laola-Welle auspacken muss, braucht sich hier keiner Wundern das einige Spieler denken sie wären die Kings und Gottheiten der Nation...

Einfach mal anfangen die sportlichen Leistungen über längere Phasen zu beurteilen, auch negative Aspekte bei Siegen zu zulassen und nach einem guten Spiel mit überzeugenden Auftritt nicht auf Friede-Freude-Eierkuchen machen...
Richtig! Und auch nicht bei kleinsten Fehlern oder Leistungsschwankungen junger Spieler immer gleich den großen Hammer rausholen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor CCibe für den Beitrag (Insgesamt 8):
Scholle (So 14. Apr 2019, 20:29) • Carlito C. Cool (So 14. Apr 2019, 21:09) • saibot (Mo 15. Apr 2019, 07:01) • Rostocker Export (Mo 15. Apr 2019, 07:25) • Hansafan31 (Mo 15. Apr 2019, 09:52) • hobokarl (Mo 15. Apr 2019, 20:38) • oob67 (Di 16. Apr 2019, 16:38) • Borsti (Di 16. Apr 2019, 16:42)
Bewertung: 15.69%
 
Ich komm' aus Rostock, der Stadt am Meer...

Bis zum letzten Atemzuge, werden wir miteinander gehn HANSA!

p!lle
Beiträge: 426
Registriert: Fr 29. Dez 2017, 11:26
Hat sich bedankt: 170 Mal
Danksagung erhalten: 409 Mal

Re: Hansa vs. Jena

Beitrag von p!lle » Mo 15. Apr 2019, 11:40

BBS hat geschrieben:
So 14. Apr 2019, 18:31
Wenn man nach einem 3:1 Heimsieg auch immer sofort die Laola-Welle auspacken muss, braucht sich hier keiner Wundern das einige Spieler denken sie wären die Kings und Gottheiten der Nation...
Echt mal, wusste schon immer, dass die Fans Schuld sind!!!!

onkel
Beiträge: 115
Registriert: So 19. Feb 2017, 16:54
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Hansa vs. Jena

Beitrag von onkel » Mo 15. Apr 2019, 21:27

Pepic wäre Starke beim 1:2 nur hinterher getrabt? Na, ich weiß nicht, immerhin ist Starke einer der schnellsten Spieler der 3.Liga. Pepic hatte es zumindest versucht, der Rest hatte ja schön gepennt. Pepic war gegen Jena einer der fleißigsten fand ich. Er spielte den ein oder anderen guten Pas in die Tiefe. War auch meist überall und forderte den Ball, nur leider spielen nicht alle mit.
Am enttäuschenden von allen, war für mich Soukou. Eine gute Aktion habe ich von den in HZ 1 gesehen. Ansonsten, Ballverluste ohne Ende. Und extrem lauffaul der Junge.
Hüsing ist zwar von der Einstellung her top, aber spielerisch baut er von Woche zu Woche immer mehr ab.
Cros war für mich schon ein Lichtblick. Kann auch ganz gute Standards treten. Schade das er 2HZ draußen bleiben musste.
Die 2. HZ war aber mal wieder an Harmlosigkeit nicht zu unterbieten. Und unseres sogenanntes Zweikampfverhalten ist ja sowas von grottig schlecht. Manmanman!
Mir kommt es vor das J.H. die Spiele schon als Vorbereitung für die kommende Saison nimmt. Geht ja sowieso um nix mehr in dieser Saison. Leider!
Schade nur für die, die ins Stadion kommen und sich das Gekicke reinziehen müssen. So kann man natürlich auch zahlende Kundschaft vergraulen.

Tippe trotzdem auf AUSWÄRTSSIEG!!! 8-)
Oder doch nicht? :?:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor onkel für den Beitrag:
FCHHessen (Mo 15. Apr 2019, 21:57)
Bewertung: 1.96%
 
"Manchmal fällt auf uns der Frost und macht uns hart!"(Renft)

Spring
Beiträge: 791
Registriert: Di 13. Sep 2016, 07:44
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 503 Mal

Re: Hansa vs. Jena

Beitrag von Spring » Mo 15. Apr 2019, 22:37

Noch als Ergänzung für die Leute die grad Köln-Hamburg gesehen haben. Für mich volle Parallele zu Hansa( nicht das spielerische Material). Köln mit diesem Bombenkader, ne Auswechselbank zum Zungeschnalzen und dann lassen die sich von ner Hamburger-B Elf die komplette zweite Halbzeit hinten rein drücken, fast ohne Gegenwehr, sah aus wie in der Allianzarena. Das war blanke Selbstzufriedenheit gepaart mit fehlender Motivation. So nach dem Motto: wir sind ja eh durch oder wie es bei Hansa immer heißt: joar..isso, war so, nächstes Mal, Übergang- nächster Gang- Hansagang! Der Karmagott hat dann natürlich süffisant zugeschlagen, wie bei uns auch immer.

Benutzeravatar
krokofan1965
Beiträge: 223
Registriert: Do 21. Jul 2011, 11:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Hansa vs. Jena

Beitrag von krokofan1965 » Mo 15. Apr 2019, 23:44

schwachsinn !
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor krokofan1965 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Georghansafan (Di 16. Apr 2019, 04:48) • Darmok (Di 16. Apr 2019, 09:18)
Bewertung: 3.92%
 

Antworten