Hansa und seine Finanzen

Antworten
Bodger_HRO
Beiträge: 27
Registriert: Do 22. Feb 2007, 16:11
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Hansa und seine Finanzen

Beitrag von Bodger_HRO » So 2. Aug 2020, 04:35

Ronaro hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 01:16
Irvine hat geschrieben:
Sa 1. Aug 2020, 13:11
Zugegeben, ich schreibe diesen "Rotz" so, dass auch mal jemand der nicht in der Materie steckt etwas "querdenkt". [...] ... aber Mitglieder die wie Lemminge allem hinterlaufen sind nicht unbedingt förderlich für den Fussballverein Hansa Rostock.
Absolut! Bitte gebe deinen "Rotz" weiterhin dazu und lass' dich nicht von ein paar Schlüpferträgern einschüchtern. Ich, als ansonsten intelligentes Bürschchen, habe null Schimmer von all diesen Finanzkonstrukten und bin froh, wenn es jemand in "Sendung mit der Maus"-Manier nahebringen kann :)
Na dann ist ja gut, wenn Ihr beide euer Querdenken auf solch fundierte Thesen stützt: „ Diese Finanzkonstrukte sind schwer zu durchschauen... Es ist für mich schwer vorstellbar, dass jemand Millionen in einen Traditionsverein steckt und sich dann in der 3. Liga "wohlfühlt"“

So einfach kann das Querdenken manchmal sein. Schön, dass Hansa solche Mitglieder wie euch hat, die nicht nur blind wie Lemminge hinterherlaufen und sich mit den Eigentumsverhältnissen, Bilanzen und Konzernstrukturen beschäftigen. Und ja, Hansa Rostock ist kein „Taubenzüchter-Verein“ mehr, was die Unternehmensstruktur angeht. Aber das habt ihr sicher schon längst durchschaut.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bodger_HRO für den Beitrag (Insgesamt 3):
lunky (So 2. Aug 2020, 08:15) • hollermann (So 2. Aug 2020, 09:20) • Leekedealer (Mo 3. Aug 2020, 09:35)
Bewertung: 4.29%
 

Benutzeravatar
CSteve
Beiträge: 235
Registriert: Fr 19. Jul 2002, 09:43
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Hansa und seine Finanzen

Beitrag von CSteve » So 2. Aug 2020, 10:18

Ronaro hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 01:16
... Ich, als ansonsten intelligentes Bürschchen, habe null Schimmer von all diesen Finanzkonstrukten und bin froh, wenn es jemand in "Sendung mit der Maus"-Manier nahebringen kann :)
Verständlich und legitim. Aber sollte das "Nahebringen" dann nicht auf Fakten beruhen und nicht auf leicht widerlegbaren Spekulationen und Andeutungen?

Nichts dagegen etwas zu Hinterfragen, ... im Gegenteil, das ist gut und wichtig. Aber doch nicht gemischt mit absurden Andeutungen und Verschwörungstheorien.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor CSteve für den Beitrag:
worldmode (So 2. Aug 2020, 17:24)
Bewertung: 1.43%
 

WiederWindauchweht...
Beiträge: 484
Registriert: Mi 14. Okt 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 251 Mal

Re: Hansa und seine Finanzen

Beitrag von WiederWindauchweht... » So 2. Aug 2020, 18:04

CSteve hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 10:18
Ronaro hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 01:16
... Ich, als ansonsten intelligentes Bürschchen, habe null Schimmer von all diesen Finanzkonstrukten und bin froh, wenn es jemand in "Sendung mit der Maus"-Manier nahebringen kann :)
Verschwörungstheorien.
Neben Corona-Leugnet das Unwort des Jahres. Wenn nicht sogar des Jahrhunderts.
Die Ausgangslage war eine Frage, keine Behauptung.

Benutzeravatar
CSteve
Beiträge: 235
Registriert: Fr 19. Jul 2002, 09:43
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Hansa und seine Finanzen

Beitrag von CSteve » So 2. Aug 2020, 18:08

WiederWindauchweht... hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 18:04
CSteve hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 10:18
Ronaro hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 01:16
... Ich, als ansonsten intelligentes Bürschchen, habe null Schimmer von all diesen Finanzkonstrukten und bin froh, wenn es jemand in "Sendung mit der Maus"-Manier nahebringen kann :)
Verschwörungstheorien.
Neben Corona-Leugnet das Unwort des Jahres. Wenn nicht sogar des Jahrhunderts.
Die Ausgangslage war eine Frage, keine Behauptung.
Und die Frage wurde mit Fakten beantwortet.

blunad
Beiträge: 42
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 06:54
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Hansa und seine Finanzen

Beitrag von blunad » Mo 3. Aug 2020, 12:14

Es wird im NDR und der lokalen Presse vom Drücken der Zinslast gesprochen. Diese sind seit 2015 komplett gestundet oder lief dies die letzte Zeit irgendwann aus?

MultiMax
Beiträge: 652
Registriert: Di 10. Jun 2008, 10:05
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Re: Hansa und seine Finanzen

Beitrag von MultiMax » Mo 3. Aug 2020, 13:45

kann mir jemand den oz artikel zusenden? möchte gern lesen wie sie die ganze sache sehen

Bodger_HRO
Beiträge: 27
Registriert: Do 22. Feb 2007, 16:11
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Hansa und seine Finanzen

Beitrag von Bodger_HRO » Mo 3. Aug 2020, 13:50

blunad hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 12:14
Es wird im NDR und der lokalen Presse vom Drücken der Zinslast gesprochen. Diese sind seit 2015 komplett gestundet oder lief dies die letzte Zeit irgendwann aus?

Genau das ist ja der Grund warum Hansa jetzt den Kredit aufnehmen und mit Elgeti einen Deal aushandeln will. Nur weil Elgeti Hansa die Zinsen stundet bedeutet es nicht, dass diese nicht weiterhin anfallen oder nicht irgendwann wieder bezahlt werden müssen. Geht der Deal durch hat Hansa maximal noch halb so viele Schulden (5-10 Mio Kredit bei der Ospa stehen ja im Raum) und bezahlt diese auch wie einen Kredit ab. Die Höhe der gestundeten Zinsen bei Elgeti sollen laut OZ Bericht bei etwa 4 Millionen liegen (20% von etwa 20 Mio).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bodger_HRO für den Beitrag (Insgesamt 2):
blunad (Mo 3. Aug 2020, 14:10) • lunky (Mo 3. Aug 2020, 15:46)
Bewertung: 2.86%
 

Antworten