Hansa - VfR Aalen

Antworten
Benutzeravatar
steffen68ffm
Beiträge: 516
Registriert: Do 2. Jul 2015, 12:04
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von steffen68ffm » So 16. Dez 2018, 10:21

Bei Magdeburg war es zu erwarten. Pavel hatte das letzte Saison schon gut gesehen, das es Magdeburg spielerisch nicht drauf hat.
Anders dagegen Paderborn, die haben auch bei uns in der Liga Fussball gespielt und auch unsere Mannschaft könnte spielerisch in der 2. Liga gut mithalten.
Aber noch sind wir 3. Liga und da sind hauptsächlich Kampf, Leidenschaft und Wille gefragt.
Hüsing hat doch im Interview nach dem Spiel alles gesagt, da braucht man nicht lange rumeiern.
Bei einigen Spielern stimmt die Einstellung nicht mehr. Einige halten sich zu gut für die 3. Liga.
Ich habe keine Idee , wie wir da jetzt rauskommen.
Nur eine 3. Chance im Sommer wird Pavel nicht bekommen, ausser wir stehen nach einer Superrückrunde knapp auf vier oder so.
Egal wer Trainer ist oder um was wir spielen, dieses lustlose Gekicke wie gestern ertrage ich nicht mehr, weil wir es die letzten Jahre so oft hatten und wir alle dachten, dass das vorbei ist.
Zuletzt geändert von steffen68ffm am So 16. Dez 2018, 11:59, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor steffen68ffm für den Beitrag (Insgesamt 4):
rietie (So 16. Dez 2018, 10:46) • Svensen73 (So 16. Dez 2018, 11:38) • FCHHessen (So 16. Dez 2018, 15:10) • flummi (So 16. Dez 2018, 18:10)
Bewertung: 8.16%
 

CCibe
Beiträge: 1232
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 15:59
Hat sich bedankt: 516 Mal
Danksagung erhalten: 771 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von CCibe » So 16. Dez 2018, 11:03

Das Interview von Olli kann sich durchaus jeder mal reinziehen. Es sehen anscheinend nicht nur die Schwarzmaler hier so das etwas nicht passt.

https://m.youtube.com/watch?v=EhT8_BpUE7g
Ich komm' aus Rostock, der Stadt am Meer...

Bis zum letzten Atemzuge, werden wir miteinander gehn HANSA!

Benutzeravatar
Abel
Beiträge: 838
Registriert: Mi 3. Jan 2007, 15:04
Hat sich bedankt: 326 Mal
Danksagung erhalten: 277 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von Abel » So 16. Dez 2018, 11:08

Alle sehen es so, dass es nicht passt. Nur steuern manche dagegen alles umwerfen zu wollen.

Benutzeravatar
seele
Beiträge: 154
Registriert: Di 20. Feb 2007, 19:16
Wohnort: Warnemünde
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von seele » So 16. Dez 2018, 11:08

Es ist doch jedes Jahr die gleiche Scheiße. Die Mannschaft entwickelt sich ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr weiter, oder besser gesagt sie werden immer schlechter. Aber woran liegt das ?
Ich bin der Meinung, es fehlt die sportlich vorgelebte Kompetenz und Professionalität auf einigen Führungspositionen. Anscheinend überträgt sich das nicht Vorhandensein von fußballerisch fachlicher Qualität, im Führungsbereich, nach einer gewissen Zeit, auch auf das Team.

CCibe
Beiträge: 1232
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 15:59
Hat sich bedankt: 516 Mal
Danksagung erhalten: 771 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von CCibe » So 16. Dez 2018, 11:17

Abel hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 11:08
Alle sehen es so, dass es nicht passt. Nur steuern manche dagegen alles umwerfen zu wollen.
Hab eher das Gefühl, dass der Ein oder Andere meint, weiter so, wird schon. Alles umschmeißen ist natürlich ebenso Blödsinn. Aber kritische Analyse mit verabredeten Veränderungen und Erfolgskontrolle gehören für mich in jedes ambitionierte Unternehmen, auch in einen Sportverein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor CCibe für den Beitrag:
FCH_support_SAW (So 16. Dez 2018, 11:18)
Bewertung: 2.04%
 
Ich komm' aus Rostock, der Stadt am Meer...

Bis zum letzten Atemzuge, werden wir miteinander gehn HANSA!

CCibe
Beiträge: 1232
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 15:59
Hat sich bedankt: 516 Mal
Danksagung erhalten: 771 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von CCibe » So 16. Dez 2018, 11:24

@Seele: Genau mein Reden. Da sind wir wieder bei der kaum vorhandenen sportlichen Kompetenz im Verein. Keiner (auch wir hier alle nicht) kann bewerten was da gerade passiert. Wir müssen uns immer darauf verlassen was uns Trainer und Sportdirektor erzählen. Und plötzlich passen die Ergebnisse und dargebotenen Leistungen nicht mehr, und nun? Was tun?

Egal wie diese Saison weiter verläuft. Auch bei 19 Siegen in der Rückrunde muss der Aufbau einer unabhängigen sportlichen Kompetenz, gerne ein Beratergremium, die nächste große Aufgabe im Verein sein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor CCibe für den Beitrag:
seele (So 16. Dez 2018, 11:39)
Bewertung: 2.04%
 
Ich komm' aus Rostock, der Stadt am Meer...

Bis zum letzten Atemzuge, werden wir miteinander gehn HANSA!

Benutzeravatar
rob
Beiträge: 1220
Registriert: Di 3. Apr 2012, 16:10
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 350 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von rob » So 16. Dez 2018, 11:30

Flo hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 09:48
rob hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 08:51
@Foxtrott: wie nett. Du bist scheinbar mit Platz 8-12 zufrieden. Das sind aber 90% der Hansafans nicht, mich inklusive. Ich hab die Schnauze voll von den ganzen angeblichen Übergangs-Saisons. Magdeburg hatte letztes Jahr einen Plan. Ergebnis: Aufstieg. Kann man das vom FCH auch behaupten? Außer im social media Bereich sehe ich das momentan nicht...
Dieses Jahr hat Magdeburg anscheinend den Plan "Back to the roots" . Schaut gut aus.
Dennoch spielt MD momentan eine Liga höher und streicht sich die ein oder andere Millionen mehr ein. Darum geht es vordergründig. Wenn wir eine Liga hochkommen haben wir auch keine Garantie, dass es so bleibt. Zudem hat MD derzeit eine höhere Chance die Liga zu halten, als wir in Liga 2 aufzusteigen. So ehrlich muss man sein.

Sogar der Glühwein hat mir gestern nach dem Spiel nicht geschmeckt. Das heißt schon was... :-(

Benutzeravatar
Bono
Beiträge: 1663
Registriert: Mi 1. Okt 2008, 20:25
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von Bono » So 16. Dez 2018, 11:30

Für mich gibt's mehrere psychologische Ursachen für die Leistungen der letzten Wochen und auch die Reaktion von Hilse und der Mannschaft. Mannschaft quält sich, haut Wochenlang das Maximum raus und hört “wenn Hilse und Hüsing wieder da sind, dann geht's rund“, dann kommen Hilse und Hüsing wieder und es geht tatsächlich rund. Da kannst Du als “Rest“ der Mannschaft auch mal denken, “hach jetzt können wir mal durchschnaufen“ und wir gewinnen weil Hilse Top spielt. Hilse denkt “man bin ich geil.“ Mannschaftsleistung sinkt Hilse spielt auf Normalniveau, Mannschaft hat Probleme sich wieder reinzukommen. Hilse denkt sich an mir kann es nicht liegen, Watt schnackt ihr mich voll. Ergebnis: wir sind aktuell kein Team. Und dann gibt es noch die privaten, menschlichen Einflüsse, bei zum Beispiel Pavel, die ein einwirken zu 100% nicht leichter machen.

By the way bin ich noch immer nicht für eine Zielanpassung, da ich es besser finde so lange es noch möglich ist ein Ziel zu erreichen, es zu versuchen. Siehe meine Signatur.
Marsimoto - Romeo & Julia

"Wir hatten keine Chance und haben sie genutzt."

FCH_support_SAW
Beiträge: 831
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 09:52
Hat sich bedankt: 592 Mal
Danksagung erhalten: 593 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von FCH_support_SAW » So 16. Dez 2018, 11:37

Wahrscheinlich ist wieder die böse Presse Schuld oder die Fans mit ihrer Erwartungshaltung. So ruhig wie in den letzten Monaten war es lange nicht, die Mannschaft hat volle Unterstützung gehabt, aber so langsam kippt die Stimmung. Das hat man gestern im Stadion deutlich gemerkt. Die Fangemeinde ist schon teilweise gespalten. Da gibt es die, die eine Qualität in der Mannschaft sehen, aber auch kritisieren, dass sich einige Spieler nicht gegen Lotte, Aalen, Jena, Zwickau usw. motivieren können. Der anderen Seite reicht das, weil die letzten Jahre ja noch viel schlimmer waren.
Arrogante und absolut unnötige Aktionen, wie die von Hilßner gestern fördern natürlich den Unmut. Nach so einer Leistung wäre ich aber sowas von ruhig und schleunigst vom Platz verschwunden und der Bengel hat nichts besseres zu tun, als Leute zu bepöbeln, die Jahre zu Hansa fahren und sich den Scheiß bei 0 Grad gestern im Stadion anschauen.

Boeller hat es taktisch sehr gut beschrieben. Ich war überrascht, dass wir in einem Heimspiel gegen den Tabellen-Neunzehnten die Spielanteile so abgeben und wie das Kaninchen vor der Schlange abwarten. Dazu waren wir in den entscheidenden Zonen, im Mittelfeld und in der Abwehr zu weit weg. Wir haben nur reagiert, als der Ball gespielt wurde, da wurde kaum antizipiert oder mal ein Passweg zugestellt. In unserem Spiel war viel zu wenig Bewegung und Aalen hat hier eine saubere erste Halbzeit gespielt. Technisch durchaus attraktiv, aber das konnten sie bei diesen Freiheiten auch sehr gut.
Ich frage mich also: Was war die taktische Grundeinstellung gegen diesen Gegner? Gab es überhaupt eine?
Ich denke eine sehr grosse Schwäche unseres Trainers ist die taktische Variabilität. Es gibt nämlich keine. Das System wird knallhart durchgezogen, egal welche Spieler zu Verfügung stehen. Da wird ein Breier auf rechts außen gestellt, ein Wannenwetsch auf den Rechtsverteidiger. Taktische Fehler, die uns diese Saison schon einige Punkte gekostet haben. Es gibt keinen Plan B. Unser System ist ausrechenbar und zu einfach. Wird ein oder sogar beide Außenspieler aus dem Spiel genommen ist unser Spiel tot. Und da sind Biankadi und Hilßner momentan zu formschwach, um da irgendwas zu reißen.
Ich habe ab und zu mal ein Abschlußtraining gesehen und das war null gegnerbezogen, meistens ein Schiebchen auf 2 Tore und ohne jegliche Gegnerausrichtung. Dazu kommt, dass wir das Training von Standards einfach mal ignorieren. Das regt mich im Moment am meisten auf. Die Trainingsinhalte sind meiner Meinung nach nicht besonders gut. Dotchev ist ein Trainer der alten Schule, vielleicht fehlen ihm da auch etwas die modernern Inhalte. Und beim modernen Fussball sind Standards, Pressing und Gegenpressing, Umschaltsituationen sehr wichtig.
Ich bin auch mit einigen Spielbewertungen gar nicht zufrieden. Nach dem Braunschweig Spiel wurde der Gegner sowas von hochgelobt. Dotchev sprach von einer starken Mannschaft usw. Ich habe damals schon mit der Stirn gerunzelt und Braunschweig den Tag offen wie ein Scheunentor gesehen. Mit mehr Geilheit schießen wir die an dem Tag mit 4:0 aus dem Stadion. Genau das gleiche gegen Kaiserslautern. Auch hier eine Mannschaft mit großen Namen, die aber bei uns wirklich schwach gespielt hat. Viele Fehler und Dotchev sieht einen starken Gegner. Ich verstehe das nicht so ganz.
Die Mannschaft hat momentan so viele Baustellen, dass ich nicht an eine Wende glaube. Vor allem das arrogante Gehabe von Pepic und Hilßner scheint auch in der Mannschaft ein Problem zu sein. So richtiger Zusammenhalt sieht anders aus. Soukou ist sowas von lauffaul und spielt nur noch seinen Alibistiefel runter.
Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster, aber unter Dotchev wird sich diese Mannschaft nicht entwickeln, weil zu viel Potential verschenkt und ignoriert wird. Er mag ein guter Trainer im Drittligabereich sein, moderne Spieltheorien fehlen ihm aber.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor FCH_support_SAW für den Beitrag (Insgesamt 11):
seele (So 16. Dez 2018, 11:42) • Svensen73 (So 16. Dez 2018, 11:44) • christoph338 (So 16. Dez 2018, 11:48) • steffen68ffm (So 16. Dez 2018, 12:06) • Spring (So 16. Dez 2018, 14:55) • hansa60 (So 16. Dez 2018, 15:00) • FCHHessen (So 16. Dez 2018, 15:13) • Zeitzer (So 16. Dez 2018, 15:14) • Uwe 15806 (So 16. Dez 2018, 18:08) • flummi (So 16. Dez 2018, 18:30) und ein weiterer Benutzer
Bewertung: 22.45%
 

Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 1697
Registriert: Mo 7. Feb 2005, 14:52
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 353 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von Flo » So 16. Dez 2018, 11:49

rob hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 11:30
Flo hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 09:48
rob hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 08:51
@Foxtrott: wie nett. Du bist scheinbar mit Platz 8-12 zufrieden. Das sind aber 90% der Hansafans nicht, mich inklusive. Ich hab die Schnauze voll von den ganzen angeblichen Übergangs-Saisons. Magdeburg hatte letztes Jahr einen Plan. Ergebnis: Aufstieg. Kann man das vom FCH auch behaupten? Außer im social media Bereich sehe ich das momentan nicht...
Dieses Jahr hat Magdeburg anscheinend den Plan "Back to the roots" . Schaut gut aus.
Dennoch spielt MD momentan eine Liga höher und streicht sich die ein oder andere Millionen mehr ein. Darum geht es vordergründig. Wenn wir eine Liga hochkommen haben wir auch keine Garantie, dass es so bleibt. Zudem hat MD derzeit eine höhere Chance die Liga zu halten, als wir in Liga 2 aufzusteigen. So ehrlich muss man sein.

Sogar der Glühwein hat mir gestern nach dem Spiel nicht geschmeckt. Das heißt schon was... :-(
Wo spielte denn Magdeburg zwischen 1995 und 2005? Und davon Mal abgesehen ist MD die Jahre davor auch immer knapp gescheitert. War das davor ihr Plan? Knapp zu scheitern?

Die dritte Liga ist extrem eng und ausgeglichen,planbar ist da nicht viel.

Und zu deinem Glühwein Problem - es gibt auch Bier.
Hansa26 hat geschrieben:Kontinuierlich verlieren ist die falsche Kontinuität.
Hansa26 hat geschrieben:Jetzt versteh ich auch, warum Hansa Letzter ist. Wir sind gar nicht so schlecht, die Liga wird nur immer stärker....

Antworten