Hansa - VfR Aalen

Benutzeravatar
rob
Beiträge: 1142
Registriert: Di 3. Apr 2012, 16:10
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 290 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von rob » So 16. Dez 2018, 12:05

Flo hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 11:49
rob hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 11:30
Flo hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 09:48


Dieses Jahr hat Magdeburg anscheinend den Plan "Back to the roots" . Schaut gut aus.
Dennoch spielt MD momentan eine Liga höher und streicht sich die ein oder andere Millionen mehr ein. Darum geht es vordergründig. Wenn wir eine Liga hochkommen haben wir auch keine Garantie, dass es so bleibt. Zudem hat MD derzeit eine höhere Chance die Liga zu halten, als wir in Liga 2 aufzusteigen. So ehrlich muss man sein.

Sogar der Glühwein hat mir gestern nach dem Spiel nicht geschmeckt. Das heißt schon was... :-(
Wo spielte denn Magdeburg zwischen 1995 und 2005? Und davon Mal abgesehen ist MD die Jahre davor auch immer knapp gescheitert. War das davor ihr Plan? Knapp zu scheitern?

Die dritte Liga ist extrem eng und ausgeglichen,planbar ist da nicht viel.

Und zu deinem Glühwein Problem - es gibt auch Bier.
Ich habe lediglich gesagt, dass uns Magdeburg MOMENTAN einen Schritt voraus ist. Was interessiert da die Zeit zwischen 1995 - 2005?

Planbar ist diese Liga nur schwer, richtig. Aber so wie es derzeit aussieht, hat unser Team gar keinen Plan. Das ist das Problem.

Benutzeravatar
steffen68ffm
Beiträge: 493
Registriert: Do 2. Jul 2015, 12:04
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von steffen68ffm » So 16. Dez 2018, 12:12

Schon vor Wochen habe ich mal gesagt, dass auch jede PK gleich ist. pavel sagt, schwerer Gegener, wird schweres Spiel, wir wollen gewinnen, freue mich drauf......

Ist nur eine Nuance..aber warum muss ich von jedem Gegner sagen, dass er stark ist. Ich wiill aufsteigen, ich bin zu Hause und es kommt der 19. , der ziemlich viele Gegentore bekommt.
Da gehe ich raus und nicht mit einem Stürmer, sondern offensiv aufgestellt und spiele von Anfang an volle Lotte.
Vielleicht auch mal ein 4-3-3 oder gegen Aalen auch mal 3-5-2.
Aber alles egal ohne Biss und Wille wird das gegen niemanden was. Olli hat es auf den Punkt gebracht.
Vielleicht hilft noch mal ein Mannschaftsabend ohne Pavel, wo mal Klartext geredet wird.
Ansonsten sehe ich nichts...
Wollitz wird CB heiss machen und sie genau richtig einstellen.
Pavel meinte im Interview, dass sie uns besser liegen würden, für mich der nächste Fehler.....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor steffen68ffm für den Beitrag (Insgesamt 4):
Zeitzer (So 16. Dez 2018, 15:16) • flummi (So 16. Dez 2018, 18:31) • master (So 16. Dez 2018, 21:28) • Svensen73 (So 16. Dez 2018, 22:20)
Bewertung: 8.33%
 

Spring
Beiträge: 710
Registriert: Di 13. Sep 2016, 07:44
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von Spring » So 16. Dez 2018, 15:00

Spielt gar keine Rolle was man denkt oder fordert. Entweder geht Pavel schon im Winter oder im Sommer. Alles andere wäre eine dicke Überraschung. @ Support SAW - so schaut‘s aus.

Hitchkock
Beiträge: 79
Registriert: So 28. Feb 2010, 09:39
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von Hitchkock » So 16. Dez 2018, 15:26

Ok, schmeißen wir den Trainer raus, dann wird sicher alles besser.

Und überhaupt unser Kader ist eigentlich viel besser, weil wir ja auch einen hohen Etat haben und so. Vielleicht ist unser Kader auch einfach gar nicht so gut wie alle denken ? Auch andere Mannschaften haben sich verstärkt und gute Spieler auf dem Platz.

Seit wann ist eigentlich der Etat ausschlaggebend für eine gute Truppe ? Siehe Kaiserslautern oder Braunschweig. Wieso MUSS ein Dotchev seine Spieler motivieren ? Sollte nicht jeder selbst den Anspruch haben 100 % zu geben um vielleicht angestrebte, große Ziele zu erreichen ? Ich denke wir haben mittlerweile höhere Erfolgsprämien, bei weniger Grundgehalt ? Was muss man da bitte noch motivieren, wenn man nicht schon von alleine normalerweise das Ziel haben sollte, immer gewinnen zu wollen ?

Und was kann Dotchev dafür, wenn die Spieler vor dem Tor regelmäßig die falschen Entscheidungen treffen und selbst einfachste Bälle nicht im Tor unterbringen können ? Wir hatten in den letzten 3 Spielen - Aalen mal außen vor - ausreichend Möglichkeiten, das Spiel für uns zu entscheiden.

Sicherlich hat Dotchev auch seinen Anteil und mach Fehler, aber wenn er der perfekte Trainer wäre, würde er nicht uns trainieren. Dieses Draufgehaue auf Ihn ist mir viel zu einfach gedacht. Hier sehe ich die Spieler viel kritischer und sollten auch viel mehr in die Pflicht genommen werden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hitchkock für den Beitrag (Insgesamt 4):
greiflam (So 16. Dez 2018, 16:40) • allesquatsch (So 16. Dez 2018, 21:07) • master (So 16. Dez 2018, 21:30) • Detlef6018 (Mo 17. Dez 2018, 09:33)
Bewertung: 8.33%
 

Benutzeravatar
aufnteppich
Beiträge: 20
Registriert: Di 12. Jun 2018, 11:37
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von aufnteppich » So 16. Dez 2018, 16:01

ich verlange ( noch ? ) nicht den Trainerkopf . es nervt aber immer mehr, das er scheinbar nicht selbstkritisch ist . das Schlimmste ist aber der Leistungsabfall der meisten Spieler und dafür ist nun mal der Trainer zuständig . Wie von einigen schon beschrieben fehlt uns ein Rechtsverteidiger ..... Wanne wird dort verheizt ,,,,,,, wäre im MF viel besser .
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor aufnteppich für den Beitrag (Insgesamt 2):
poel (So 16. Dez 2018, 19:41) • Svensen73 (So 16. Dez 2018, 22:21)
Bewertung: 4.17%
 

Benutzeravatar
pennywise
Beiträge: 163
Registriert: Do 14. Jun 2007, 10:02
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von pennywise » So 16. Dez 2018, 21:55

Spiele widerspiegeln ja auch stets das Training bzw die Trainingstage davor.

Als Trainer bei uns in Rostock, so mein Eindruck, saugt Dich der Verein aus. Es ist ganz sicherlich schmeichelnd, dass man sich im Verein komplett auf Dich verlässt. Du als Trainer Verantwortung und weitreichende Kompetenzen hast. Aber irgendwann erreicht man einen Punkt von Ermüdung.
Ermunterung und Unterstützung muss in solch einer Position auch einmal von aussen kommen. 12 Monate im 5.Gang geht nicht. In einer Position wie PD bei Hansa sollten 2 Monate Urlaub zwangsverordnet werden. Woher bezieht man die Kraft für diesen Job ?

Hin und wieder braucht man auch kompetente Unterstützung. Als Trainer eines Profiteams in Deutschland muss man ja heutzutage auch ein wenig Entertainer/Unterhalter sein und um die Aufmerksamkeit des gut bezahlten Personals in der Abteilung Sport "werben".

Ein kompetenter "norddeutscher" (ostdeutscher/rostocker/regionaler) Stab wäre mE als Unterstützung des jeweiligen Cheftrainers notwendig. 2 - x kompetente Leute rund um die Profimannschaft und zur Unterstützung des Cheftrainers. Spielebeobachtung. Analysen. Vorschläge zu Trainingsschwerpunkten in Vorbereitung auf den kommenden Gegner. Professionelle Nutzung der angebotenen Software rund um Profivereine im Bereich Fussball. Eigene Trainingseinheiten um auch mal den Cheftrainer zu entlasten. Analyse der Fitness. Analyse überhaupt.
Mit Beginn einer Trainingswoche ein detaillierter Trainingsplan als Vorschlag um in Hinsicht auf den kommenden Gegner Schwerpunkte zu setzen. # Der kommende Gegner kassiert viele Kopfballtore. Aha. Nun denn. Wie können wir das ausnutzen ? # Einfach nur ein paar Vorschläge. Der jeweilige Cheftrainer kann das nutzen oder auch nicht.

Wichtig ist mE das diese Kompetenz im Verein da ist. Daran können mE alle nur wachsen und profitieren.
Entsprechendes Personal gibt es. Man muss nur suchen. Und sowas kostet auch keine Unsummen. Und man bekommt motiviertes Personal. Aus der grauen Maus in Rostock einen Leuchtturm zaubern. Was gibt es geileres ! Mitarbeiter X im Ruhrgebiet oder einen Verein in meiner Heimat MV gestalten dürfen.

nur mal so von mir hineingeschaufelt in dieses Forum ...

Hintergedanke: Cheftrainer nicht immer und immer wieder aussaugen und in einen Burn-Out führen. Ein Trainer wie PD hat es verdient unterstützt zu werden. In der vergangenen Woche hätten wirklich sportlich und menschlich Verantwortliche den Cheftrainer in den Urlaub geschickt und Lösungen gefunden. Das sportliche Ergebnis wäre deswegen keinesfalls schlechter ausgefallen. In einem funktionierenden Verein hätte der CoTrainer locker und selbstverständlich übernommen. Oder Vorstand oder Sportdirektor hätten sowas erkannt und gehandelt.

Aber nicht bei Hansa. Irgendwie schade.
Sowas ist immer eine Frage und Ausdruck des Charakters der Handelnden in Firmen, Vereinen ,Organisationen etc pp.

.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor pennywise für den Beitrag (Insgesamt 4):
Chriss87 (So 16. Dez 2018, 22:05) • Operator (Mo 17. Dez 2018, 11:57) • Hansafan31 (Mo 17. Dez 2018, 12:36) • Uwe 15806 (Mo 17. Dez 2018, 18:10)
Bewertung: 8.33%
 

Svensen73
Beiträge: 339
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 10:22
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von Svensen73 » So 16. Dez 2018, 22:33

pennywise hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 21:55
...
Burnout bei Pavel Dotchev...?
Wow, das ist zumindest mal eine völlig neue Perspektive. Im Prinzip gibt es abgeschwächte und nicht so offensichtliche Formen davon fast überall - warum also nicht auch im Trainerjob? Beispiele gibt`s ja.
Dennoch wäre PD meines Wissens der erste Coach, der während des Spielbetriebs vom Verein aus Rücksichtnahme zur Kur oder in Zwangsurlaub geschickt würde.

Ich glaube auch, dass die Diagnose so nicht richtig ist. Einerseits ja - seine Interviews und PKs sprühen längst nicht mehr so vor Freude und Optimismus wie vor 18 Monaten.
Dennoch ist der Druck andererseits beileibe nicht so groß wie immer getan wird. Das Publikum ist gerade in dieser Saison sogar extrem nachsichtig und in keiner Weise nachtragend - selbst nach Spielen wie gegen Würzburg oder Münster. Er hat hier denke ich ein ganz gutes und (m.E. sogar zu sehr) familiäres und defensives Vereinsumfeld welches jeglichen Druck von ihm abhält.
SIGs san Kinnerkram!

Benutzeravatar
pennywise
Beiträge: 163
Registriert: Do 14. Jun 2007, 10:02
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von pennywise » So 16. Dez 2018, 23:28

@svensen73

365 Tage im Jahr. 24 h.
Sowas schafft Niemand !
Hansa ist kein 40 h die Woche Arbeitsplatz.

Ich glaube nicht, das für einen Cheftrainer bei Hansa nach Arbeitsbeginn 08:00 der Arbeitstag um 17:00 endet und Du die Woche 2 Tage frei hast.

Benutzeravatar
steffen68ffm
Beiträge: 493
Registriert: Do 2. Jul 2015, 12:04
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von steffen68ffm » Mo 17. Dez 2018, 00:01

Ohr könnt noch so viel die Spieler in die Pflicht nehmen....wenn die Leistung , Einstellung usw nicht stimmen, fliegt der Trainer.
Ist nun mal Geschäft.
Definitiv bekommt Dotchev im Sommer keine 3. Chance. Das Risiko wird die Fünrung. Icht eingehen und da er ja angeblich schon mal kurz vorm Rausschmiss stand, bin ich mir sicher, dass wenn wir gegen CB ähnlich lustlos verlieren...

Anna-Lena
Beiträge: 207
Registriert: Sa 3. Sep 2016, 16:41
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Hansa - VfR Aalen

Beitrag von Anna-Lena » Mo 17. Dez 2018, 00:03

Alles korrekt Penny, nur darfst Du eines nicht vergessen.. Niemand zwingt jemanden, diesen göttlich gut bezahlten Job ohne langes "Schulbank-Drücken" hier bei uns oder woanders auszuüben. Den Druck sollte man dann schon wohlwissend in Kauf nehmen, sonst ist man in der Position vollkommen deplatziert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anna-Lena für den Beitrag:
poel (Mo 17. Dez 2018, 00:06)
Bewertung: 2.08%
 
Ich spreche fließend ironisch mit einem sarkastischen Unterton..

Antworten