1.FC Magdeburg - Hansa Rostock

Fuß-baller
Beiträge: 39
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 11:47
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 613 Mal

Re: 1.FC Magdeburg - Hansa Rostock

Beitrag von Fuß-baller » Di 22. Okt 2019, 10:39

25:45 Min - nach guter Balleroberung von Opoku und Konterchance verliert Breier mit einem ungenauen Pass nach vorne den Ball - Rother spielt schnell einen hohen diagonalen Ball auf Beck, der direkt abzieht - Ball knapp über das Tor
Breier_01.JPG
Breier_02.JPG
Breier_03.JPG
28:18 Min - Miserabler Passversuch von Omladic auf Bülow - daraus resultierend ein Freistoß ca. 18 m vor dem Tor - Kolke mit herausragender Parade
Omladic_01.JPG
Omladic_02.JPG
Omladic_03.JPG
Bis zur 32. Minute sah die Statistik in Sachen Torschüssen Magdeburg deutlich vorne (10 zu 1). Dann folgte aus dem Gewühl heraus ein genialer Chipball von Opoku, darauf eine nicht weniger geniale Mitnahme von Omladic sowie ein erfolgreicher Torschuss. Hansa führte plötzlich unverdient mit 1:0. Schon der Laufweg von Omladic war sehr gut gewählt, wobei Koglin als Außenverteidiger sich nicht entscheiden konnte, ob er mitgeht oder ihn Abseits stellt und somit die Entstehung des Tores für Hansa günstig beeinflusste (siehe nachstehende Bilder).
Hansator_01.JPG
Hansator_02.JPG
Hansator_03.JPG
Hansa infolgedessen etwas gestärkt und Magdeburg etwas schwächer - das Spiel von da an bis zur Halbzeitpause wieder ausgeglichen mit leichten Chancenvorteilen für Hansa (Torschüsse - Hansa 3, Magdeburg 1; Ballverluste - Hansa 16, Magdeburg 18). Allerdings ging die 1. Halbzeit insgesamt deutlich an Magdeburg und dies nicht nur wegen der Torschussstatistik (Hansa 5, Magdeburg 11) oder der Anzahl der Ballverluste (Hansa 79, Magdeburg 68) sondern wegen der etwas höheren individuellen Klasse sich in diesem temporeichen sowie engen Spiel im Offensivbereich längeren Ballbesitz und Großchancen zu erarbeiten (Hansa 1 - Omladic; Magdeburg 5 - 1x Osei Kwadwo, 1x Beck, 1x Jacobsen, 1x Preißinger, 1x Gjasula).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Fuß-baller am Di 22. Okt 2019, 10:46, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fuß-baller für den Beitrag (Insgesamt 14):
Gimmaster (Di 22. Okt 2019, 11:43) • Hector (Di 22. Okt 2019, 13:05) • flummi (Di 22. Okt 2019, 14:39) • MisterFloppy (Di 22. Okt 2019, 15:37) • Sralle (Di 22. Okt 2019, 16:16) • Kotte59 (Di 22. Okt 2019, 17:53) • Joxer (Di 22. Okt 2019, 18:25) • Jens (Di 22. Okt 2019, 18:26) • Hello_Schmitty (Di 22. Okt 2019, 18:36) • FCH_support_SAW (Di 22. Okt 2019, 18:48) und 4 weitere Benutzer
Bewertung: 27.45%
 

Fuß-baller
Beiträge: 39
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 11:47
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 613 Mal

Re: 1.FC Magdeburg - Hansa Rostock

Beitrag von Fuß-baller » Di 22. Okt 2019, 10:41

Personell und taktisch startete die 2. Halbzeit ohne (große) Veränderungen. Vielleicht schob sich Reinthaler konsequenter an Beck heran, sodass Bülow etwas mehr "Freiheiten" besaß und nicht immer bei langen Bällen durch Kopfballduelle gebunden war. Vielleicht ließ sich Nartey in einigen Situationen etwas mehr ins zentrale Mittelfeld fallen, anstatt den Raum in der Spitze zu suchen. Festzustellen ist, dass Letzterer in der 2. Hälfte deutlich mehr am Spiel beteiligt war (29 Ballkontakte, 3 Torschüsse) als noch in der 1. Hälfte (15 Ballkontakte, 0 Torschüsse). Ansonsten war das Spiel ausgeglichen (Torschüsse: Hansa 6, Magdeburg 5). Es ging schnell von der einen zur anderen Seite und zurück mit viel Kampf und überdurchschnittlich vielen Ballverlusten (Hansa 73, Magdeburg 72). Zwei sehr kurze Druckphasen, in denen ein Tor sehr nahe schien, konnte jede Mannschaft noch für sich verbuchen: Hansas Druckphase startete in Minute 53 und endete in Minute 56 (siehe Beschreibungen + Bilder).

52:36 Min - Gjasula verliert den Ball an Nartey - Konter - Nartey schließt aus 16 Metern ab - der Ball wird geblockt - Eckball
Druckphase_FCH_02.JPG
54:02 Min - schnelle Passkombination nach gewonnenem Kopfballduell im Mittelfeld - Torschuss Nartey - Torwart hält
Druckphase_FCH_03.JPG
54:59 Min - Balleroberung durch Opoku - Neidhardt mit tollem Solo und Pass auf Nartey - Pass in die Mitte - Neidhardt verstolpert
Druckphase_FCH_04.JPG
55:17 Min - Ballverlust von Bertram - Torschuss Omladic - nicht aufs Tor
Druckphase_FCH_05.JPG
55:23 Min - Trotz der Druckphase versuchte der gegnerische Torwart immer wieder das Spiel schnell zu machen - Chahed machte ihm in dieser Situation wild gestikulierend (und wahrscheinlich auch verbal) die Ansage, dass er jetzt endlich "ruhiger machen soll". Damit endete die Druckphase Hansas.
Druckphase_FCH_06.JPG
Magdeburgs Druckphase hielt noch kürzer an. Sie startete in Minute 78 und endete in Minute 79 (siehe Beschreibungen + Bilder).

77:13 Min - langer Ball in den Strafraum von Müller auf Jacobsen
Druckphase_FCM_01.JPG
77:19 Min - Jacobsen und Beck gewinnen jeweils ein Kopfballduell - Roczen kommt zum Abschluss - geblockt (Vollmann & Pepic bewegen sich nicht Richtung Strafraum)
Druckphase_FCM_02.JPG
77:21 Min - Roczen kommt wieder an den Ball - erneuter Torschuss - geblockt (Vollmann & Pepic bewegen sich nicht Richtung Strafraum)
Druckphase_FCM_03.JPG
77:23 Min - Der abgeblockte Ball kommt zu Bertram - Vollmann und Pepic kommen zu spät - Flanke
Druckphase_FCM_04.JPG
77:24 Min - Kopfball Beck - sehr starke Parade von Kolke - Ende der Druckphase Magdeburgs
Druckphase_FCM_05.JPG
Das Spiel gegen Magdeburg wies für mich sehr viele Parallelen zum Aufeinandertreffen mit Mannheim auf (u.a. klare Unterlegenheit in der Anfangsviertelstunde bzw. deutliches Chancenplus in der 1. Halbzeit für den Gegner, überraschender Führungstreffer, ausgeglichene 2. Halbzeit). Umso erfreulicher, dass das 1:0 nicht nur gehalten und Magdeburg in den letzten 15 Minuten nur ein Torschuss gewährt wurde sondern das Hansa im Gegensatz zum Mannheimspiel die Qualität zum Schluss besaß, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und sich Torchancen zu erarbeiten (89. Minute Reinthaler Kopfball, 90. Minute Nartey alleine vor dem gegnerischen Tor). In Bezug auf das Thema "Weiterentwicklung der Mannschaft" an dieser Stelle ein großes Kompliment an Opoku. Dieser wurde offensichtlich durch das Trainerteam (und evtl. andere) auf seine Defizite im defensiven Laufspiel bzw. Zweikampfverhalten hingewiesen und hat sich dieser Kritik angenommen. Offensiv konnte er vielleicht in diesem Spiel nicht so große Akzente wie noch in anderen Begegnungen setzen, in der Defensive und/oder im Umkehrspiel war er jedoch diszipliniert und zweikampfstark.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fuß-baller für den Beitrag (Insgesamt 12):
Gimmaster (Di 22. Okt 2019, 11:43) • Hector (Di 22. Okt 2019, 13:04) • flummi (Di 22. Okt 2019, 14:39) • Sralle (Di 22. Okt 2019, 16:16) • Schauenmeer (Di 22. Okt 2019, 16:27) • Kotte59 (Di 22. Okt 2019, 17:53) • Joxer (Di 22. Okt 2019, 18:26) • Jens (Di 22. Okt 2019, 18:28) • FCH_support_SAW (Di 22. Okt 2019, 18:48) • Captain Oi! (Di 22. Okt 2019, 19:52) und 2 weitere Benutzer
Bewertung: 23.53%
 

Fuß-baller
Beiträge: 39
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 11:47
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 613 Mal

Re: 1.FC Magdeburg - Hansa Rostock

Beitrag von Fuß-baller » Di 22. Okt 2019, 10:43

Weiterführende Gedanken:
Hansa momentan mit einem klasse Lauf - 7 Ligaspiele ungeschlagen (15 Punkte - 10:6 Tore). Dazu eine sich kaum verändernde Startformation, Auswechselspieler mit einer hohen Qualität, defensiv mit sehr gutem Pressingverhalten in den verschiedenen Zonen, offensiv mit einem Goalgetter und magischen Momenten in der Vorbereitung, hinten mit Kolke einen super Rückhalt, usw. … - die gesamte Entwicklung absolut positiv.
Gegen Mannheim und Magdeburg hatte man aufgrund der hohen Qualität des Gegners in den ersten 20 Minuten des Spiels dennoch Glück, nicht mit 0:1 oder 0:2 zurückzuliegen. Rein statistisch kann das mal oder wie in diesem Fall 2-mal gutgehen (Torschussbilanz in den ersten 30 Minuten gegen Mannheim 2:9 sowie gegen Magdeburg 1:10). Auf Dauer wird der Gegner jedoch treffen und mit ein oder zwei Toren in Führung gehen. Die Frage ist: Kann Hansa es in Zukunft schaffen, die Phasen in denen der Gegner so offensiv drückt, ausgeglichener zu gestalten? Und vor allem: Wie?
Das Hauptproblem, das es anzugehen gilt, ist meines Erachtens der eigene Ballbesitz. Die einfachste Variante ist das Schlagen des Balles. Dies kann Wirkung zeigen, wenn der Ball lang genug bzw. in den Rücken des gesamten gegnerischen Teams gespielt wird (Gegner muss zwischen 30 bis 60 Meter zurücklaufen, man selbst kann in die Pressingsituation gehen, der Ball ist maximal weit weg von der eigenen kritischen Zone, …). Im letzten Spiel befand sich der Ball in den 90 Minuten 7-mal im gegnerischen Toraus, sodass der Torwart flach abstoßen musste. Es dauerte - inklusive der Ballberührung des Torwarts - jeweils 1, 1, 3, 2, 2, 5, 12 Ballkontakte bis Hansa wieder in Ballbesitz kam, wobei bei den 12 Ballkontakten Hansa Magdeburg in ihrer eigenen Hälfte gewähren ließ. Eine Torchance konnte Magdeburg nach eigenem Abstoß nicht generieren. Vielmehr schafften sie es nicht mal in die Nähe des gegnerischen Strafraums zu kommen. Hansa besaß dieses Problem ebenfalls, denn bei gleichfalls 7 Abstoßaktionen dauerte es 1, 3, 4, 1, 1, 1, 1 Ballkontakte bis Magdeburg den Ball erobert hatte. Dabei wurde entweder versucht Überzahl zu schaffen und kurz zu eröffnen (Pepic bei Kolke, Reinthaler & Sonnenberg seitlich des Strafraums, Bülow auf der 6 vor dem Strafraum, Neidhardt/Butzen hoch auf den Außen, Opoku/Omladic auf den Halben, Nartey/Breier im Mittelkreis) oder der Ball lang auf Nartey oder Breier gespielt. Die Ausgangssituation nochmal in Bildform:
Abstoßsituation.JPG
Welche anderen Varianten, außer dem Schlagen des Balles hinter die gegnerische Abwehrkette, könnte man zur Lösung des Problems (gegnerisches Übergewicht durch hohes Pressing) noch hinzuziehen und was sind die Vor- bzw. Nachteile? 3 mögliche hier mal zum Nachdenken/Diskutieren:

#1 Es lassen sich noch mehr Spieler ins eigene Drittel fallen, um eine höhere Überzahl zu schaffen - der Ball wird kurz eröffnet (z.B. Außenverteidiger ganz tief).
Vorteile: mehr Anspielstationen; der Gegner muss entscheiden, ob er ebenfalls mehr Spieler dazu schickt (das wiederum würde im Mitteldrittel bzw. im Angriffsdrittel den Raum größer und die Spielerdichte geringer werden lassen)
Nachteile: aus einem Ballverlust im letzten Drittel resultiert oftmals eine gute Gelegenheit zum Torerfolg des Gegners, weniger Anspielstationen vorne, bei Ballverlust mehr gegnerische Spieler sofort im eigenen letzten Drittel des Spielfeldes

#2 Bülow als kopfballstärkster Spieler Hansa tauscht mit Nartey bei langen Bällen (Abstoß, Abschlag) die Position.
Vorteile: höhere Chance das Kopfballduell mit Breier und Bülow zu gewinnen
Nachteile: Bülows Übersicht den 2. Ball bei einem verlorenen Kopfballduell zu gewinnen, fehlt auf der 6er Position

#3 Man bleibt in der Grundaufstellung wie bisher - Neidhardt/Butzen sowie Opoku/Omladic fordern stärker den kurzen flachen oder halbhohen Ball
Vorteile: Hansa zeigt, dass jeder Spieler dazu in der Lage ist, den Ball zu sichern und weiterzuverarbeiten
Nachteile: Opoku/Omladic haben oftmals im Rücken einen Gegenspieler - ein Ballverlust eröffnet dem Gegner eine gut Konterchance, Butzen/Neidhardt müssten erst über das tägliche Training die Ballkontrolle bzw. das Dribbling im Offensivbereich verbessern, um es hinreichend fehlerfrei auch im Spiel anwenden zu können.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fuß-baller für den Beitrag (Insgesamt 30):
biancoblu (Di 22. Okt 2019, 10:55) • Hansafan31 (Di 22. Okt 2019, 10:59) • Gimmaster (Di 22. Okt 2019, 11:03) • Pionier (Di 22. Okt 2019, 11:18) • Hansaland_Brandenburg (Di 22. Okt 2019, 11:20) • Zille (Di 22. Okt 2019, 11:45) • Harley (Di 22. Okt 2019, 12:19) • FCH_support_SAW (Di 22. Okt 2019, 12:49) • Hector (Di 22. Okt 2019, 13:04) • onkelu (Di 22. Okt 2019, 14:02) und 20 weitere Benutzer
Bewertung: 58.82%
 

Benutzeravatar
Abel
Beiträge: 980
Registriert: Mi 3. Jan 2007, 15:04
Hat sich bedankt: 444 Mal
Danksagung erhalten: 393 Mal

Re: 1.FC Magdeburg - Hansa Rostock

Beitrag von Abel » Di 22. Okt 2019, 17:40

:shock:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Abel für den Beitrag:
HansaKoggeSW (Mi 23. Okt 2019, 12:18)
Bewertung: 1.96%
 

Benutzeravatar
Kotte59
Beiträge: 1140
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 16:02
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 301 Mal

Re: 1.FC Magdeburg - Hansa Rostock

Beitrag von Kotte59 » Di 22. Okt 2019, 17:53

Ich bin dafür, Fuß-baller ab sofort als Co Trainer einzustellen. Unglaublich gut, diese Analyse des Spiels.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kotte59 für den Beitrag (Insgesamt 6):
Flo (Di 22. Okt 2019, 18:08) • hobokarl (Di 22. Okt 2019, 18:36) • JoKeR (Mi 23. Okt 2019, 00:54) • worldmode (Mi 23. Okt 2019, 07:36) • Wandlitzer1639 (Mi 23. Okt 2019, 07:37) • HansaKoggeSW (Mi 23. Okt 2019, 12:19)
Bewertung: 11.76%
 
Wer die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd… (altes Sprichwort)

FCH_support_SAW
Beiträge: 1054
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 09:52
Hat sich bedankt: 866 Mal
Danksagung erhalten: 932 Mal

Re: 1.FC Magdeburg - Hansa Rostock

Beitrag von FCH_support_SAW » Di 22. Okt 2019, 18:52

Kotte59 hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 17:53
Ich bin dafür, Fuß-baller ab sofort als Co Trainer einzustellen. Unglaublich gut, diese Analyse des Spiels.
Die Analyse zeigt aber, dass es noch ne Menge Arbeit gibt, denn die nackten Zahlen lügen nicht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es unser Trainer(team) auch so sieht und die Mannschaft weiter entwickelt. Der nächste Schritt wäre mal ein Spiel kontrollierter und mit 2 oder sogar 3 Toren Unterschied zu gewinnen. Wobei wir hier ja aktuell kaum was zu klagen haben. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass wir gegen 1860 ein gutes Spiel machen werden.

Wer hätte vor 6 Wochen noch gedacht, dass ein Hansa-Auswärtsmob in Magdeburg mit "Jens-Härtel-"Rufe auf sich aufmerksam macht. Es hätte Samstag nur noch gefehlt, dass wir "wir steigen auf und ihr steigt ab" gesungen hätten. Aber Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall, die Saison ist noch verdammt lang.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor FCH_support_SAW für den Beitrag (Insgesamt 4):
flummi (Di 22. Okt 2019, 19:18) • FCHHessen (Di 22. Okt 2019, 19:32) • Wandlitzer1639 (Mi 23. Okt 2019, 07:39) • Hello_Schmitty (Mi 23. Okt 2019, 10:51)
Bewertung: 7.84%
 

Schorschi
Beiträge: 450
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 17:05
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: 1.FC Magdeburg - Hansa Rostock

Beitrag von Schorschi » Di 22. Okt 2019, 19:25

Ja,ja unser Kolke,
Der Junge wird ja immer besser und dabei bleibt er bescheiden,weil er das Geschäft eben kennt.
Noch 10 bis 15 solcher Jungs und wir steigen auf,garantiert.

Oblomow
Beiträge: 147
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:12
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: 1.FC Magdeburg - Hansa Rostock

Beitrag von Oblomow » Di 22. Okt 2019, 20:01

Es gab kurz vor der 15ten Minute schon einen Chipball von Neidhart auf Omladic in den Magdeburger Strafraum, den dieser ebenfalls gut angenommen hat. Der Ball von Neidhart wurde fast aus der identischen Position wie später von Opoku gespielt. Nur dass Magdeburg in der Situation besser stand und Omladic nach aussen drängen konnte. Möglich, dass die Mannschaft im Vorfeld solche Bälle als Auftrag mitbekommen hat.

FCHHessen
Beiträge: 310
Registriert: Di 10. Jan 2017, 18:43
Hat sich bedankt: 341 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: 1.FC Magdeburg - Hansa Rostock

Beitrag von FCHHessen » Di 22. Okt 2019, 20:14

pommernjung hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 17:50
weil hier der wechselgesang mehrfach angesprochen wurde, worauf haben wir denn geantwortet und mit welchen gesängen?
Hier:
https://www.youtube.com/watch?v=pBrBRG40b40
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor FCHHessen für den Beitrag (Insgesamt 3):
Captain Oi! (Di 22. Okt 2019, 20:40) • Hansaland_Brandenburg (Mi 23. Okt 2019, 08:21) • pommernjung (Mi 23. Okt 2019, 18:52)
Bewertung: 5.88%
 

Schnitzelbrötchen
Beiträge: 332
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 17:01
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 697 Mal

Re: 1.FC Magdeburg - Hansa Rostock

Beitrag von Schnitzelbrötchen » Di 22. Okt 2019, 21:52

FCH_support_SAW hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 18:52

Wer hätte vor 6 Wochen noch gedacht, dass ein Hansa-Auswärtsmob in Magdeburg mit "Jens-Härtel-"Rufe auf sich aufmerksam macht.
Dass diese Provokation ihr Ziel erreicht hat, zeigt ein Blick in die FCM - Foren. Die Jens Härtel - Rufe haben sie schwer getroffen :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schnitzelbrötchen für den Beitrag:
Wandlitzer1639 (Mi 23. Okt 2019, 07:42)
Bewertung: 1.96%
 
Still not loving Übergangssaison!

Antworten