1. FC Kaiserslautern - F.C. Hansa Rostock

Antworten
Oblomow
Beiträge: 177
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:12
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: 1. FC Kaiserslautern - F.C. Hansa Rostock

Beitrag von Oblomow » Mo 25. Nov 2019, 12:33

JK hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 11:58
Es klingt zwar abgedroschen und möglicherweise zu einfach, aber trotzdem: Sofern erkennbar ist, dass ein Spieler dauerhaft nicht motiviert ist (z.B. Verhoek), würde ich es gut finden, wenn das Trainerteam den Weg über die Amateure geht. Ich wüsste nicht, warum ich z.B. einen Henry Haufe außen vor lasse sollte.
Ich habe nicht den Eindruck, dass Verhoek unmotiviert ist. Er ist einfach nur erfolglos. Ich finds schade, weil solche Leistungen ganz sicher auch nicht sein Anspruch sind.

Gerade die Spieler um die 30 Jahre wie Verhoek, Tanju, Riedel, Königs oder Straith sollten den jüngeren Spielern jetzt ne Unterstützung sein. Können sie aber nicht sein, da sie allesamt mit sich selbst zu kämpfen haben. Da fällt fast die komplette 30+-Fraktion aus. Ich kenne die Kabine nicht, aber Bülow ist ja auch erstmal weg. Und ob Kolke und Ahlschwede das wuppen können?

Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 1752
Registriert: Mo 7. Feb 2005, 14:52
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 469 Mal

Re: 1. FC Kaiserslautern - F.C. Hansa Rostock

Beitrag von Flo » Mo 25. Nov 2019, 13:33

Oblomow hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 12:33
JK hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 11:58
Es klingt zwar abgedroschen und möglicherweise zu einfach, aber trotzdem: Sofern erkennbar ist, dass ein Spieler dauerhaft nicht motiviert ist (z.B. Verhoek), würde ich es gut finden, wenn das Trainerteam den Weg über die Amateure geht. Ich wüsste nicht, warum ich z.B. einen Henry Haufe außen vor lasse sollte.
Gerade die Spieler um die 30 Jahre wie Verhoek, Tanju, Riedel, Königs oder Straith sollten den jüngeren Spielern jetzt ne Unterstützung sein. Können sie aber nicht sein, da sie allesamt mit sich selbst zu kämpfen haben. Da fällt fast die komplette 30+-Fraktion aus. Ich kenne die Kabine nicht, aber Bülow ist ja auch erstmal weg. Und ob Kolke und Ahlschwede das wuppen können?

Bei den ersten vier von dir genannten, geh ich ja teilweise mit. Aber Straith? Ganz ehrlich: Seit Haching 2.Halbzeit, habe ich ihn nicht mehr spielen sehen. Und auch da fand ich ihn ruhig und abgeklärt. Weiß jemand was da vorgefallen ist?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flo für den Beitrag:
FCH_support_SAW (Mo 25. Nov 2019, 19:25)
Bewertung: 1.96%
 
Hansa26 hat geschrieben:Kontinuierlich verlieren ist die falsche Kontinuität.
Hansa26 hat geschrieben:Jetzt versteh ich auch, warum Hansa Letzter ist. Wir sind gar nicht so schlecht, die Liga wird nur immer stärker....

Oblomow
Beiträge: 177
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:12
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: 1. FC Kaiserslautern - F.C. Hansa Rostock

Beitrag von Oblomow » Mo 25. Nov 2019, 14:33

Flo hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 13:33
Bei den ersten vier von dir genannten, geh ich ja teilweise mit. Aber Straith? Ganz ehrlich: Seit Haching 2.Halbzeit, habe ich ihn nicht mehr spielen sehen. Und auch da fand ich ihn ruhig und abgeklärt. Weiß jemand was da vorgefallen ist?
Mir gings darum, dass diese fünf Spieler nicht regelmäßig spielen und erstmal schauen müssen, selbst ins Team zu kommen bevor sie anderen helfen können. Warum Straith überhaupt keine Rolle spielt wissen wohl nur die wirklich Eingeweihten, die Frage tauchte vor ein paar Wochen schon einmal auf. Vielleicht muss man auch nicht alles wissen.

Straith hätte ich gerne als Bülow-Ersatz gesehen. Erfahren und zweikampfstark sollte er die Position vor der Kette besser ausfüllen können als die anderen Optionen. Und den Rest würde ich einfach belassen. Eins zu eins wird keiner Bülow in dessen Form vertreten können, allerdings spielt Hansa auch nicht jede Woche gegen Duisburger, die in der Halbzeit gerade nen Einlauf bekommen haben. Auf der Position sollte jemand spielen, der auch in kritischen Situationen den Ball an den eigenen Mann bringen kann, der n gutes defensives Verständnis mitbringt und Zweikämpfe in der Luft und am Boden gewinnen kann. Das wäre mir wichtiger als Abzüge in den Offensivqualitäten. Ich würd´s gerne sehen, n guter Innenverteidiger gibt meiner Meinung nach mindestens nen durschnittlichen DM ab. Aber er ist ja leider aus der Welt.

kiter77
Beiträge: 207
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 02:47
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: 1. FC Kaiserslautern - F.C. Hansa Rostock

Beitrag von kiter77 » Mo 25. Nov 2019, 14:48

Da hat man mal keine Zeit Hansa live zu verfolgen und verpasst einfach gar nichts. *traurig* Als ich dann abends das Ergebnis im Radio gehört habe, konnte ich es nicht fassen und habe dann fast mit so einer schlechten Leistung gerechnet. Aber alles was man so liest, is noch viel schlimmer als gedacht und man muss Härtels "Philosophie" echt in Frage stellen.

~Angst~
Beiträge: 21
Registriert: Di 1. Jan 2019, 20:20
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: 1. FC Kaiserslautern - F.C. Hansa Rostock

Beitrag von ~Angst~ » Mo 25. Nov 2019, 14:51

Keine Mannschaft kann es sich noch erlauben einen 16 ner Straufraum Stümper in den Reihen zu haben der "nur die Flanken von außen braucht" dann Spielst du mit 10 Mann. Der Dicke konnte übrigens Bälle fest machen. (Punkt)

Es ist keine Frage des Systems es ist eine Frage der Einstellung.

Benutzeravatar
onkel
Beiträge: 158
Registriert: So 19. Feb 2017, 16:54
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: 1. FC Kaiserslautern - F.C. Hansa Rostock

Beitrag von onkel » Mo 25. Nov 2019, 15:28

Irgendwie wirkten gestern ALLE (außer Kolke) von der ersten Minute an total verunsichert. Alle(außer Kolke), inclusive der Trainer standen irgendwie neben sich. Selbst Pepic und Omladic und die anderen "Peles" gelang so gut wie gar nix. Bissel unfair hier immer auf die gleichen drauf zuhaun. Das war gestern ein Armutszeugnis der gesamten Truppe(Kolke natürlich aus genommen).
So spielst du, wenn du kein Bock auf Fußball hast. Oder den Gegner total unterschätzt. Oder kein Bock auf den Coach.
Schon die Aufstellung,war für mich so ein Zeichen der Unterschätzung. Kann man ja mal versuchen gegen so eine Gurken-Truppe. Ein Scheiß kann man!
Echt schlimm was ich gestern sehen musste.
Und die armen Fans die gestern im Stadion waren. Gut das die nicht ausgeflippt sind!
"Manchmal fällt auf uns der Frost und macht uns hart!"(Renft)

"Egal, wo du herkommst, wo eins nur wichtig ist, daß du'n guter Kumpel bist!"(Lindenberg)

p!lle
Beiträge: 588
Registriert: Fr 29. Dez 2017, 11:26
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 544 Mal

Re: 1. FC Kaiserslautern - F.C. Hansa Rostock

Beitrag von p!lle » Mo 25. Nov 2019, 16:00

~Angst~ hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 14:51
Keine Mannschaft kann es sich noch erlauben einen 16 ner Straufraum Stümper in den Reihen zu haben der "nur die Flanken von außen braucht" dann Spielst du mit 10 Mann.
Ja, wenn man ein entsprechendes System nicht spielt, spielt man wirklich nur mit 10 Leuten.
Alternativ spielt man eben so ein System und bindet denjenigen, der die sonst undankbare Aufgabe bekommt Stoßstürmer zu sein, vernünftig mit ins Spiel ein.

So wie wir Fußball spielen, ist bei uns kein Platz für einen "9er".

Svensen73
Beiträge: 496
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 10:22
Hat sich bedankt: 324 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal

Re: 1. FC Kaiserslautern - F.C. Hansa Rostock

Beitrag von Svensen73 » Mo 25. Nov 2019, 18:48

M.E. sollte hier mal von der verengten Diskussion um Aufstellung und Auswechslungen gesten wegkommen (obwohl ich das Startelf-Trio Verhoek/Riedel/Öztürk wie geschrieben als gruselige Variante empfand).

Das ist viel zu engstirnig.
Die zuletzt verschenkten 9 Punkte sind ein Deja-vu der letzten zehn Jahre (hab' jetzt allerdings auch nicht jede Statistik gewälzt).
Im November/Dezember, wo die zukünftigen Aufsteiger alljährlich etwa 20 Punkte holen und den Grundstein für den Aufstieg leg(t)en, nimmt sich dieser Club - und insbesondere die jedes Jahr wechselnden Protagonisten auf dem Platz - ALLJÄHRLICH eine Auszeit und fährt eine ekelig-frustrierende Misserfolgsserie ein.

Auch 'Spring' spekulierte schon zurecht: DAS MUSS DOCH TIEFER LIEGENDE GRÜNDE HABEN!

Was ist hier in Rostock in jedem Herbst los? Das sind ein, zwei nervige Länderspielpausen, die andere Vereine zur willkommenen Formverbesserung nutzen, und der FC Hansa fällt alljährlich dem nasskalten Herbstnebel auf dem Trainingsplatz zum Opfer und stellt das Kämpfen und Spielen ein.
WARUM?
Man weiß, der Spätherbst steht an - man ist wie jede Saison ein paar krümelige Punkte hinter der Spitze - und schaftt es dennoch nicht, diesem alljährlichen Leistungstief vorausschauend entgegen zu steuern? Ich fasse es wirklich nicht, was in diesem Verein in der gesamten sportlichen Leitung so abläuft... :roll:
SIGs san Kinnerkram!

Doppelpack85
Beiträge: 230
Registriert: So 28. Jul 2019, 11:38
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: 1. FC Kaiserslautern - F.C. Hansa Rostock

Beitrag von Doppelpack85 » Mo 25. Nov 2019, 20:29

Güstrower83 hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 04:26
Ich hoffe inständig auf ein großen Knall und am liebsten wäre mir Enrico Maaßen als Trainer der dann einfach mal Zeit bekommt. Trainer wie Härtel sind Zeitverschwendung da er einfach gar kein Konzept hat und auch kein In Game Coaching hat.
Da gehe ich weitest gehend mit.
Jedoch hättest du das in den 8 Spielen wo wir ungeschlagen waren geäußert hätte ich dir wegen der hansabrille nen vogel gezeigt. Warum ? Weil vor allem mir nicht bewusst war das wir in diesen Spielen ne Menge Glück hatten. Ohne jetzt den Kopf zu fordern von härtel sehe ich ihn nicht bis zum Ende der Saison bei uns auf den trainerstuhl.
[/quote]

das ist ja auch menschlich, wenn die Ergebnisse stimmen bin ich sicher auch zurückhaltender aber ich war noch nie ein Fan von Härtel. Seine Zeit in Magdeburg wird viel zu sehr gehyped und bei Hansa hat er meiner Meinung nach auch oft Glück gehabt in entscheidenden Momenten. Wir haben viele Spiele ja nicht souverän gewonnen sondern durch Spiel Glück.
Und eklatanter ist einfach das ich keine Entwicklung sehen kann oder ein Konzept was er spielen lassen will. Der Umbruch kommt sowieso wieder, Härtel ist dafür aber nicht der richtige Moderator.

Spring
Beiträge: 1002
Registriert: Di 13. Sep 2016, 07:44
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 906 Mal

Re: 1. FC Kaiserslautern - F.C. Hansa Rostock

Beitrag von Spring » Mo 25. Nov 2019, 21:24

Svensen73 hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 18:48
M.E. sollte hier mal von der verengten Diskussion um Aufstellung und Auswechslungen gesten wegkommen (obwohl ich das Startelf-Trio Verhoek/Riedel/Öztürk wie geschrieben als gruselige Variante empfand).

Das ist viel zu engstirnig.
Die zuletzt verschenkten 9 Punkte sind ein Deja-vu der letzten zehn Jahre (hab' jetzt allerdings auch nicht jede Statistik gewälzt).
Im November/Dezember, wo die zukünftigen Aufsteiger alljährlich etwa 20 Punkte holen und den Grundstein für den Aufstieg leg(t)en, nimmt sich dieser Club - und insbesondere die jedes Jahr wechselnden Protagonisten auf dem Platz - ALLJÄHRLICH eine Auszeit und fährt eine ekelig-frustrierende Misserfolgsserie ein.

Auch 'Spring' spekulierte schon zurecht: DAS MUSS DOCH TIEFER LIEGENDE GRÜNDE HABEN!

Was ist hier in Rostock in jedem Herbst los? Das sind ein, zwei nervige Länderspielpausen, die andere Vereine zur willkommenen Formverbesserung nutzen, und der FC Hansa fällt alljährlich dem nasskalten Herbstnebel auf dem Trainingsplatz zum Opfer und stellt das Kämpfen und Spielen ein.
WARUM?
Man weiß, der Spätherbst steht an - man ist wie jede Saison ein paar krümelige Punkte hinter der Spitze - und schaftt es dennoch nicht, diesem alljährlichen Leistungstief vorausschauend entgegen zu steuern? Ich fasse es wirklich nicht, was in diesem Verein in der gesamten sportlichen Leitung so abläuft... :roll:
Wir sind auch zu abhängig von einzelnen Spielern. Womit fing die Scheiße denn an?
Damit das Breier plötzlich gar nichts mehr traf. Das ging noch mit Spielglück ne zeitlang gut. Dann fehlt Pepic und wir haben überhaupt keine Ideen mehr. Jetzt Kai.

Wenn wir mal ehrlich sind, so verwunderlich ist es auch nicht. Was soll denn ein Riedel, Ötztürk, Verhoek, Königs, Hildebrandt usw reißen? Niemand von diesen Spielern besitzt wirklich spielerische Qualität oder ist ein Mentalitätsmonster wie der Krieger aus Halle. Ihr habt ja auch geschrieben wie es im Landespokal lief, unabhängig von dem Ergebnis.

Das ist keine Rechtfertigung für diese Nichtleistung, kommt aber dazu. Wir brauchen ein Grundmodell , was mehr auf spielerische Elemente ausgelegt ist. Unsere Torstatistik lügt ja nicht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Spring für den Beitrag:
Jakob (Mo 25. Nov 2019, 21:36)
Bewertung: 1.96%
 

Antworten