F.C. Hansa Rostock gegen SpVgg Unterhaching

Antworten
Kogge27a
Beiträge: 153
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 19:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: F.C. Hansa Rostock gegen SpVgg Unterhaching

Beitrag von Kogge27a » Di 11. Feb 2020, 14:17

ich weiss gar nicht warum so viele das halle spiel so hochjubeln.. halle bekommt seit wochen/monaten nix mehr auf die kette wenn man sich die letzten spiele anguckt. waren wir da wirklich so stark oder ist halle einfach ausser form?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kogge27a für den Beitrag:
FCH_support_SAW (Di 11. Feb 2020, 15:19)
Bewertung: 1.96%
 
wer das nich lesen kann hat mich nich verstanden

[img width=400 height=300]http://www.abload.de/img/2127004278-.9jgar.jpg[/img]
FINDE DAS HANDY^^

Benutzeravatar
Borsti
Beiträge: 3547
Registriert: Mo 19. Jul 2004, 22:27
Hat sich bedankt: 758 Mal
Danksagung erhalten: 957 Mal

Re: F.C. Hansa Rostock gegen SpVgg Unterhaching

Beitrag von Borsti » Di 11. Feb 2020, 15:54

"Wenn" wir nach einem "wenn wir jetzt eine Serie starten" tatsächlich mal eine gestartet hätten, wären wir mit Andreas Bergmann schon aufgestiegen... wer schrieb hier neulich "machen ist wie wollen, nur krasser"?
hansafans.de unterstützen:
Bei Amazon.de bestellen
Übernachtungen bei booking.com buchen
Paypal: Spenden an info(at)hansafans.de

Benutzeravatar
Marke
Beiträge: 431
Registriert: Di 25. Sep 2001, 21:42
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: F.C. Hansa Rostock gegen SpVgg Unterhaching

Beitrag von Marke » Di 11. Feb 2020, 16:55

Kogge27a hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 14:17
ich weiss gar nicht warum so viele das halle spiel so hochjubeln.. halle bekommt seit wochen/monaten nix mehr auf die kette wenn man sich die letzten spiele anguckt. waren wir da wirklich so stark oder ist halle einfach ausser form?
Wenn der Gegner Schwach ist, vergeigt Hansa doch trotzdem regelmäßig. Also müssen wir stark gewesen sein. :lol:

HansaSince8
Beiträge: 195
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 17:01
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: F.C. Hansa Rostock gegen SpVgg Unterhaching

Beitrag von HansaSince8 » Di 11. Feb 2020, 17:11

HansaKay hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 12:13
Ohne jetzt alles rosarot zu malen aber mit weiß-blauer Brille: Was ist denn bis jetzt passiert? Wir haben Halle völlig verdient geschlagen, gegen ne bockstarke Bayerntruppe, die meiner Meinung nach in der Rückrunde bis unter die ersten Drei marschieren wird, zu Recht verloren und gegen Unterhaching unglücklich und unclever Unentschieden gespiel. Es fehlen mit Bülow, Nartey, Omladic seit langer Zeit Schlüsselspieler, mit denen wir sicher mehr Punkte geholt hätten. Sollten diese irgendwann mal zurück kommen, Engelhardt das abrufen kann, was man sich von ihm erwartet und was man in der Vorbereitung in Ansätzen sehen konnte, dann traue ich der Truppe im letzen Saisondrittel eine Serie zu, die uns eventuell nochmal vorne ranspülen kann(!). Ich sage mal voraus, dass hier alle von Religationsspielen gegen die Braunen träumen, wenn wir die nächsten drei Spiele (Aspach, Münster auswärts und Ingolstadt zu Hause) gewinnen sollten.
Was bis jetzt passiert ist???
Wir haben ein durchschnittliches Spiel gegen Halle geliefert mit EINEM Tor und viel Kolke.
Wir haben eine absolute Nichtleistung und ein lausiges 0:0 gegen absolut schwache Hachinger geliefert mit denen wir jegliche Euphorie und jegliche Hoffnung zerstört haben. Das Fehlen von den besagten Spielern darf keine Ausrede für halbherzige Leistungen und zu hinterfragende Trainerentscheidungen sein.

Wir sind zwölfter mit 8 Punkten Rückstand auf Platz 3. Es sind 9 (!) Teams vor uns, die alle mindestens genau so gut spielen wie wir. Und du willst im letzten Saisondrittel dann endlich mal diese ominöse Serie starten? Die uns ranspült?

Nach all dem was gezeigt wurde (von allen Beteiligten), nach allem was gerade an Missständen auszumachen ist und vor allem, dass man 23 Spiele Zeit hatte etwas an den Missständen zu beheben, wird hier von Serien und ranspülen gesprochen. Nichts persönlich gegen dich, ich akzeptiere deine Sicht.

Ich kann nur nicht nachvollziehen oder verstehen, was genau jetzt passieren soll, dass wir:

mehr Tore Schießen
überhaupt mehr Chancen generieren
wir bessere Standards schießen
Spieler wie Opoku, Vollmann, Breier etc. spunghaft zu alter Form finden
uns ein System oder eine Idee eingeimpft wird
der Trainer nicht dauernd seltsame Entscheidungen trifft
nochmal Euphorie und Glauben bekommen

Für all das hatte man 23 Spieltage Zeit. Gerade den letzten Punkt haben unsere gloreichen Vertreter doch mit absoluter Großzügigkeit kaputtgetreten. In einer Wucht die für jeden Einzelnen der nach München reiste, eine Frechheit war.

Ich sehe einfach gar nicht, dass Trainer, Team oder sonst wer in der Lage sind die Situation richtig zu deuten. Das zeigen mir Aussagen wie "Das Spiel gegen Haching ist richtungsweisend". Achso, erst das Spiel gegen Haching, so so. Bayern konnte man also zum warmmachen nutzen?

Das zeigen mir auch Elfmeter wie gegen Bayern.

Oder die Einstellung der Spieler gegen Haching, die anscheinend genau dieses Richtungsweisende nicht begriffen haben.

Ich war am Samstag in Hamburg. Musste/durfte mir beruflich HSV gegen den KSC anschauen mit Geschäftspartnern. Das Spiel endete 2:0.
Als neutraler Zuschauer war ich fast erschrocken wie Hamburg 90 Minuten rannte, 90 Minuten kämpfte und sich Chance um Chance erspielte. Viele wurden vergeben oder gehalten. 2 mal Aluminium. Niemals wurde dort aufgehört zu rennen und man merkte was für eine Motivation in den Gesichtern der Spieler steckte. Die wollten, die haben alle ein Ziel. Und ich vermute sogar einen Plan.
Nach dem 1:0 hat dort keiner aufgehört, im Gegenteil. Die haben nochmal eine Schippe drauf gelegt. Als wären die von der Tarantel gestochen liefen die ohne Ausnahme jeglichen Extrameter und hetzten von vorn nach hinten übers Feld. Mir wurden dort Sachen klar, die ich bei uns schon lange nicht mehr gesehen habe. Da wird sich aufgebaut, da wird zusammen gefightet. Da wird nicht gemotzt wenn was schief geht. Da wird gearbeitet und das merkte man als Außenstehender ohne etwas mit diesem Verein zu tun zu haben. Bei uns merke ich das nicht mal wirklich als Anhänger. Es wirkt alles zerfahren.
Die Einzigen die Ihren Job immer machen sind genau die, die nach München fahren um die Truppe zu unterstützen. Und selbst diese 800 Leute, hätten von der Stimmung her der ganzen HSV-Arena Konkurrenz gemacht (denn der HSV-Support war bei 49.000 Zuschauern absolut lächerlich). Denn das ist einer der wenigen Punkte wo wir noch nicht in der dritten Liga versumpft sind.

Schade, dass es diese Saison wieder so gekommen ist wie sonst und man jegliche Galligkeit vermissen lässt, bis auf Kolke. Ich verstehe es einfach nicht mehr :(
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HansaSince8 für den Beitrag (Insgesamt 4):
Spring (Di 11. Feb 2020, 19:30) • onkelu (Di 11. Feb 2020, 21:35) • master (Di 11. Feb 2020, 21:36) • fizzaro7 (Di 11. Feb 2020, 22:02)
Bewertung: 7.84%
 

Oblomow
Beiträge: 218
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:12
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: F.C. Hansa Rostock gegen SpVgg Unterhaching

Beitrag von Oblomow » Di 11. Feb 2020, 18:24

HansaSince8 hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 17:11
Ich sehe einfach gar nicht, dass Trainer, Team oder sonst wer in der Lage sind die Situation richtig zu deuten. Das zeigen mir Aussagen wie "Das Spiel gegen Haching ist richtungsweisend". Achso, erst das Spiel gegen Haching, so so. Bayern konnte man also zum warmmachen nutzen?
Das Spiel war richtungsweisend. Daran ändert es auch nix, dass betreffende Aussagen im Vorfeld verlacht wurden. Erst seit Samstag ist entschieden, dass man im Rennen um Platz 3 nicht mitreden wird. Du willst mir doch nicht erzählen, dass du die Saison (im Falle eines Sieges gegen Haching) bei 5 Punkten Rückstand auf Platz 3 und noch 45 zu vergebenden Punkten aufgegeben hättest? Das ist Defätismus.

Schon nach dem Sieg bei Magdeburg wurde gejammert, dass der sportliche Einbruch sowieso komme. Nen Sieg gegen Sechzig hatte schon keiner mehr auf dem Zettel. Als dann in Jena endlich wieder verloren wurde schien das Form fast im Freudentaumel, endlich durfte wieder geschimpft werden. Auch vor Beginn der Rückrunde gab es den Hinweis, dass die Ergebnisse im Februar fast schon egal seien, denn im März gelänge Hansa sowieso nie etwas. Bei manchen Leuten habe ich den Verdacht, dass sie Niederlagen oder schlechte Spiele regelrecht herbei sehnen. Vielleicht haben Hansa und sein Umfeld auch einfach keine 2te Liga verdient.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Oblomow für den Beitrag:
Anja (Mi 12. Feb 2020, 09:25)
Bewertung: 1.96%
 

Doppelpack85
Beiträge: 263
Registriert: So 28. Jul 2019, 11:38
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: F.C. Hansa Rostock gegen SpVgg Unterhaching

Beitrag von Doppelpack85 » Di 11. Feb 2020, 18:52

Oblomow hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 18:24
HansaSince8 hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 17:11
Ich sehe einfach gar nicht, dass Trainer, Team oder sonst wer in der Lage sind die Situation richtig zu deuten. Das zeigen mir Aussagen wie "Das Spiel gegen Haching ist richtungsweisend". Achso, erst das Spiel gegen Haching, so so. Bayern konnte man also zum warmmachen nutzen?
Das Spiel war richtungsweisend. Daran ändert es auch nix, dass betreffende Aussagen im Vorfeld verlacht wurden. Erst seit Samstag ist entschieden, dass man im Rennen um Platz 3 nicht mitreden wird. Du willst mir doch nicht erzählen, dass du die Saison (im Falle eines Sieges gegen Haching) bei 5 Punkten Rückstand auf Platz 3 und noch 45 zu vergebenden Punkten aufgegeben hättest? Das ist Defätismus.

Schon nach dem Sieg bei Magdeburg wurde gejammert, dass der sportliche Einbruch sowieso komme. Nen Sieg gegen Sechzig hatte schon keiner mehr auf dem Zettel. Als dann in Jena endlich wieder verloren wurde schien das Form fast im Freudentaumel, endlich durfte wieder geschimpft werden. Auch vor Beginn der Rückrunde gab es den Hinweis, dass die Ergebnisse im Februar fast schon egal seien, denn im März gelänge Hansa sowieso nie etwas. Bei manchen Leuten habe ich den Verdacht, dass sie Niederlagen oder schlechte Spiele regelrecht herbei sehnen. Vielleicht haben Hansa und sein Umfeld auch einfach keine 2te Liga verdient.
weil es Fans gibt die kritisch, unzufrieden sind haben diese die 2 Liga nicht verdient. Das kannst dir nicht ausdenken so eine Aussage. Hansa spielt nicht erst seit gestern unkonstant und in der dritten Liga sind wir nicht erst seit gestern. Alles was diese undankbaren Fans wollen ist eine Entwicklung.

Oblomow
Beiträge: 218
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:12
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: F.C. Hansa Rostock gegen SpVgg Unterhaching

Beitrag von Oblomow » Di 11. Feb 2020, 18:56

Doppelpack85 hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 18:52
weil es Fans gibt die kritisch, unzufrieden sind haben diese die 2 Liga nicht verdient. Das kannst dir nicht ausdenken so eine Aussage. Hansa spielt nicht erst seit gestern unkonstant und in der dritten Liga sind wir nicht erst seit gestern. Alles was diese undankbaren Fans wollen ist eine Entwicklung.
Lerne endlich mal Beiträge zu verstehen. Nicht verdient hätten die Leute die 2te Liga, die vorzeitig die Segel streichen. Die Flinte ins Korn werfen. Den Kopf in den Sand stecken.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Oblomow für den Beitrag:
Anja (Mi 12. Feb 2020, 09:25)
Bewertung: 1.96%
 

Doppelpack85
Beiträge: 263
Registriert: So 28. Jul 2019, 11:38
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: F.C. Hansa Rostock gegen SpVgg Unterhaching

Beitrag von Doppelpack85 » Di 11. Feb 2020, 19:10

Oblomow hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 18:56
Doppelpack85 hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 18:52
weil es Fans gibt die kritisch, unzufrieden sind haben diese die 2 Liga nicht verdient. Das kannst dir nicht ausdenken so eine Aussage. Hansa spielt nicht erst seit gestern unkonstant und in der dritten Liga sind wir nicht erst seit gestern. Alles was diese undankbaren Fans wollen ist eine Entwicklung.
Lerne endlich mal Beiträge zu verstehen. Nicht verdient hätten die Leute die 2te Liga, die vorzeitig die Segel streichen. Die Flinte ins Korn werfen. Den Kopf in den Sand stecken.
ja na klar. hab ich falsch verstanden.

HansaSince8
Beiträge: 195
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 17:01
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: F.C. Hansa Rostock gegen SpVgg Unterhaching

Beitrag von HansaSince8 » Di 11. Feb 2020, 20:45

Oblomow hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 18:24
HansaSince8 hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 17:11
Ich sehe einfach gar nicht, dass Trainer, Team oder sonst wer in der Lage sind die Situation richtig zu deuten. Das zeigen mir Aussagen wie "Das Spiel gegen Haching ist richtungsweisend". Achso, erst das Spiel gegen Haching, so so. Bayern konnte man also zum warmmachen nutzen?
Das Spiel war richtungsweisend. Daran ändert es auch nix, dass betreffende Aussagen im Vorfeld verlacht wurden. Erst seit Samstag ist entschieden, dass man im Rennen um Platz 3 nicht mitreden wird. Du willst mir doch nicht erzählen, dass du die Saison (im Falle eines Sieges gegen Haching) bei 5 Punkten Rückstand auf Platz 3 und noch 45 zu vergebenden Punkten aufgegeben hättest? Das ist Defätismus.

Schon nach dem Sieg bei Magdeburg wurde gejammert, dass der sportliche Einbruch sowieso komme. Nen Sieg gegen Sechzig hatte schon keiner mehr auf dem Zettel. Als dann in Jena endlich wieder verloren wurde schien das Form fast im Freudentaumel, endlich durfte wieder geschimpft werden. Auch vor Beginn der Rückrunde gab es den Hinweis, dass die Ergebnisse im Februar fast schon egal seien, denn im März gelänge Hansa sowieso nie etwas. Bei manchen Leuten habe ich den Verdacht, dass sie Niederlagen oder schlechte Spiele regelrecht herbei sehnen. Vielleicht haben Hansa und sein Umfeld auch einfach keine 2te Liga verdient.
Befasst sich dein Post zu 70 % damit, zu unterstellen, dass Leute angeblich nur auf miese Zeiten warten?

Das ist jetzt das Einzige was dir eingefallen ist?

Das Problem sind nicht die 20 bis 30 Foristen die hier ihren Unmut kundtun oder konstruktiv anmahnen. Das Problem ist die mangelnde Entwicklung nach etlichen Jahren in dieser Liga. Man versteht es nicht und man hat es satt.
Ich mein, kann ja sein, dass du alles rosig und toll findest und nicht siehst was dort zusammengestümpert wird. Ich für meinen Teil habe die Nase gestrichen voll von der Grütze.

Und nein, das Spiel war nicht richtungsweisend. Jedes Spiel ist richtungsweisend!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HansaSince8 für den Beitrag:
worldmode (Di 11. Feb 2020, 22:06)
Bewertung: 1.96%
 

Oblomow
Beiträge: 218
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:12
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: F.C. Hansa Rostock gegen SpVgg Unterhaching

Beitrag von Oblomow » Di 11. Feb 2020, 21:25

HansaSince8 hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 20:45
Befasst sich dein Post zu 70 % damit, zu unterstellen, dass Leute angeblich nur auf miese Zeiten warten?

Das ist jetzt das Einzige was dir eingefallen ist?

Das Problem sind nicht die 20 bis 30 Foristen die hier ihren Unmut kundtun oder konstruktiv anmahnen. Das Problem ist die mangelnde Entwicklung nach etlichen Jahren in dieser Liga. Man versteht es nicht und man hat es satt.
Ich mein, kann ja sein, dass du alles rosig und toll findest und nicht siehst was dort zusammengestümpert wird. Ich für meinen Teil habe die Nase gestrichen voll von der Grütze.

Und nein, das Spiel war nicht richtungsweisend. Jedes Spiel ist richtungsweisend!
Ich habe doch nichts gegen Kritik. Nur ging es Samstag um die letzte Chance, diese Saison noch mal nach oben zu schauen. Richtungsweisend.

Es heißt nicht umsonst "die Tabelle lüge nicht". Bei einem Sieg wäre man 5 Punkte hintendran. Trotz des schleppenden Saisonstarts. Trotz der Phase mit 5 Niederlagen aus 6 Spielen. Trotz des blutleeren Auftrittes bei Bayerns. In der Tabelle ist das alles eingepreist.

Wenn man trotz all dieser negativen Momente, die es eben gab, immer noch nur 5 Punkte hintendran gewesen wäre, hätte es nun mal die Möglichkeit gegeben, nochmal oben reinzurutschen. Natürlich mit einer entsprechenden Entwicklung der Mannschaft. Doch diese Entwicklung wird von Vielen hier im Vorfeld schon ausgeschlossen. Deshalb lacht man nur noch über Aussagen wie "ist ein richtungsweisendes Spiel".

Man glaubt nicht mehr an eine Mannschaft, weil man seit 10 Jahren 3te Liga spielt. Was aber hat die jetzige Mannschaft damit zu tun? Wieviele Spieler spielen hier überhaupt ihre mindestens 3te Saison?

Antworten