Würzburg- Hansa

Antworten
kiter77
Beiträge: 253
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 02:47
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von kiter77 » Mo 29. Jun 2020, 10:27

Was man aber auch sagen muss, dass wir keinen richtigen Knipser haben. Breier hat seine Momente, aber vergibt m.N.n. auch zu viele sehr gute Chancen. Verhoek hat sich zwar ein wenig gefangen gehabt, aber scheint auch nicht konstant abliefern zu können.
Die Abwehr hatte ich schon nach dem Jena Spiel bemängelt, aber das wurde ja mit dem Argument "beste Abwehr" weg geredet. Gegen Würzburg hat man einfach mal gesehen, was passiert, wenn du einen Gegner hast, der die Defizite konsequent nutzt. Und hätte Würzburg nicht einen Gang zurück geschaltet, wären wir richtig unter die Räder gekommen. Ein Reinthaler ist zwar ein solider Innenverteidiger, aber bei Standarts viel zu wenig Durchschlagskraft. Der köpft da unbedrängt gegen den Pfosten oder kläglich über das Tor und das bei seiner Größe.
Was ich auch weiterhin nicht verstehe, warum ein Straith mit seiner Erfahrung und seiner Ruhe nicht öfter spielt, zumal er keine wirklich schlechten Leistungen gezeigt hat. Das klappt doch bei Bülow auch sehr gut und der war zu Beginn der Saison auch außen vor.
Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass man bei Härtel verkacken kann und es dann ganz schwer hat, wieder zum Zuge zu kommen.

Darmok
Beiträge: 1034
Registriert: Mo 11. Jul 2005, 15:37
Hat sich bedankt: 375 Mal
Danksagung erhalten: 747 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von Darmok » Mo 29. Jun 2020, 10:31

Na ja, Breier hat jetzt 15 Buden. Das dürfte sein absolutes Leistungsmaximum sein. Wir brauchen dringend einen zweiten Scorer auf dem Niveau. Würzburg und Ingolstadt haben zb zwei auf dem Niveau. Bei uns ist Verhoek, trotz Steigerung in der Rückrunde, einfach zu schlecht für das benötigte Niveau.

Boeller
Beiträge: 1938
Registriert: So 6. Aug 2006, 14:08
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 1486 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von Boeller » Mo 29. Jun 2020, 11:25

Darmok hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 10:31
Na ja, Breier hat jetzt 15 Buden. Das dürfte sein absolutes Leistungsmaximum sein. Wir brauchen dringend einen zweiten Scorer auf dem Niveau. Würzburg und Ingolstadt haben zb zwei auf dem Niveau. Bei uns ist Verhoek, trotz Steigerung in der Rückrunde, einfach zu schlecht für das benötigte Niveau.
Ich denke Breier kann noch mehr Tore schießen, wenn er denn die Vorlagen bekommt. Gegen Würzburg war Breier teils Außenverteidiger oder wieder Flügelspieler, weil aus dem offensiven Mittelfeld einfach viel zu wenig kommt. Dafür fehlte er dann in der Spitze. Das Denken, dass Breier ein Chancentod ist hat man doch nur, weil er pro Spiel höchstens 1 oder 2 Chancen hat, ein Tor zu erzielen, dass liegt aber nicht an ihm, sondern am Mittelfeld. Kein Spieler dieser Welt hat aus 2 Chancen eine 50% Torquote.
Dafür ist er mit 15 Toren doch recht gut dabei. Lewandowski macht auch nicht jedes Tor, hat dafür aber pro Spiel 5 Torchancen, weil er einfach viel mehr Vorlagen aus dem Mittelfeld bekommt. Müller hat diese Saison 20 Torvorlagen, bei uns hat nichtmal jemand die Hälfte. Sicher ist das Bayern und das sind Weltklassespieler, aber wir sind ja auch nur 3. Liga und auch hier gibt es solche Spieler. Ohne den Bayern Spieler Wriedt ist es derzeit der 36 jährige Bunjaku mit 19 Toren und Fabio Kaufmann mit 13 Toren und 14 Vorlagen als RM.

Lediglich Leonard Haas in der Saison 13/14 mit 11 Vorlagen und Bickel in der Saison 14/15 mit 13 Vorlagen haben überhaupt nach Lartey im Aufstiegsjahr (14 Vorlagen) zweistellig Vorlagen gegeben. Im selben Jahr wie Bickel hatte übrigens Marcel Ziemer mit 15 Toren seinen Bestwert bei Hansa Rostock. Ziemer sagt man aber nicht nach, er sei ein Chancentod obwohl wir dort Spieler hatten, die weitaus mehr Vorlagen gegeben haben... Passt irgendwie nicht.
Zum Vergleich aktuell hat Opoku 6 Vorlagen und Breier 5. Von Breiers 15 Toren waren auch mindestens die Hälfte nach Fehlern von gegnerischen Verteidigern, die sich Breier selbst erarbeitet hat. Da hat also nichtmal jemand Scorerpunkte von uns bekommen. Soviel zu unserem Mittelfeld.
Zuletzt geändert von Boeller am Mo 29. Jun 2020, 11:33, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Boeller für den Beitrag (Insgesamt 10):
Doppelpack85 (Mo 29. Jun 2020, 11:30) • worldmode (Mo 29. Jun 2020, 11:43) • Darmok (Mo 29. Jun 2020, 11:50) • p!lle (Mo 29. Jun 2020, 12:59) • lunky (Mo 29. Jun 2020, 13:27) • Basti83 (Mo 29. Jun 2020, 15:35) • Abel (Mo 29. Jun 2020, 17:14) • flummi (Mo 29. Jun 2020, 17:50) • greiflam (Di 30. Jun 2020, 10:25) • Jens (Di 30. Jun 2020, 14:10)
Bewertung: 14.29%
 
Borsti hat geschrieben:
Mo 13. Jul 2020, 22:14
Mir ist er bislang nicht aufgefallen, aber der Umstand, daß er in Osna war, läßt mich vermuten, daß er die offene Planstelle des Arschlochs auf dem Feld besetzen könnte.

Gimmaster
Beiträge: 178
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 09:21
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von Gimmaster » Mo 29. Jun 2020, 11:29

kiter77 hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 10:27
Was man aber auch sagen muss, dass wir keinen richtigen Knipser haben. Breier hat seine Momente, aber vergibt m.N.n. auch zu viele sehr gute Chancen. Verhoek hat sich zwar ein wenig gefangen gehabt, aber scheint auch nicht konstant abliefern zu können.
Die Abwehr hatte ich schon nach dem Jena Spiel bemängelt, aber das wurde ja mit dem Argument "beste Abwehr" weg geredet. Gegen Würzburg hat man einfach mal gesehen, was passiert, wenn du einen Gegner hast, der die Defizite konsequent nutzt. Und hätte Würzburg nicht einen Gang zurück geschaltet, wären wir richtig unter die Räder gekommen. Ein Reinthaler ist zwar ein solider Innenverteidiger, aber bei Standarts viel zu wenig Durchschlagskraft. Der köpft da unbedrängt gegen den Pfosten oder kläglich über das Tor und das bei seiner Größe.
Was ich auch weiterhin nicht verstehe, warum ein Straith mit seiner Erfahrung und seiner Ruhe nicht öfter spielt, zumal er keine wirklich schlechten Leistungen gezeigt hat. Das klappt doch bei Bülow auch sehr gut und der war zu Beginn der Saison auch außen vor.
Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass man bei Härtel verkacken kann und es dann ganz schwer hat, wieder zum Zuge zu kommen.
Interessanter Ansatz: Ich würde sagen, Breier ist sehr mannschaftsdienlich, läuft viel für das Team und ist in seiner Anlage als Stürmer nicht lediglich auf seine Statur, Geschwindigkeit oder sonstiges beschränkt. Er hat viele gute Qualitäten. Gefühlt fehlt ihm manchmal im Abschluss dann die letzte Konzentration oder vielleicht auch die Körner um eben dieser eiskalter Stürmer zu sein. Wobei das wirklich Meckern auf höchstem Niveau ist. Man soll das nicht falsch verstehen - ich denke ich sehe das ähnlich wie jeder Anhänger, man ist froh ihm im Kader zu haben.

Würzburg hat uns einfach auch clever bespielt, wir wurden taktisch niedergerungen indem man das Zentrum dauerhaft angepresst hat. Pepic und Bülow unter Dauerdruck. Unsere Flügelspieler waren durch die gegnerischen Außenverteidiger Hemmerich und Ronstadt nahezu das gesamte Spiel abgemeldet. Hemmerich war extrem auffällig, ALS RV! Scherff ist zudem kein offensiver Part in der 3er Kette - Hanslik kein Flügelspieler - ihm fehlt der Speed und das Dribbling aus den Flügelsituationen heraus.

Unsere Schwäche bei Standards würde ich viel weniger Reinthaler in die Schuhe schieben. Zumindest kommt er zu Abschlüssen. Von Sonnenberg mit seinen 1,95 Meter müsste viel mehr zu sehen sein. Dafür schlagen wir auch teilweise schlechte Ecken und Freistöße. Ein Problem nicht nur seit dieser Saison. Selbst mit Hüsing wurde diese Problematik desöfteren thematisiert.

Zu Straith gebe ich dir vollkommen recht. Er war zum Saisonbeginn gesetzt ehe er gegen Unterhaching nach 2,3 Wacklern ausgewechselt wurde und Sonnenberg für ihn ins Spiel kam. Seitdem hatte er urplötzlich einen immens schweren Stand.

Ich glaube ältere und erfahrene Spieler dürfen sich bei Härtel keine Fehler erlauben, die müssen dann irgendwie doppelt beweisen, dass sie es können. Widersprüchlich ist da nur, warum man solange auf Öztürk gesetzt und Königs immer wieder die Chance auf Spielzeit eingeräumt hat.
Darmok hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 10:31
Na ja, Breier hat jetzt 15 Buden. Das dürfte sein absolutes Leistungsmaximum sein. Wir brauchen dringend einen zweiten Scorer auf dem Niveau. Würzburg und Ingolstadt haben zb zwei auf dem Niveau. Bei uns ist Verhoek, trotz Steigerung in der Rückrunde, einfach zu schlecht für das benötigte Niveau.
Ich denke wir wollen ihn alle nicht missen, der entscheidende Faktor ist meiner Auffassung nach nicht der 2.Stürmer, sondern die Flügelspieler. Da fehlt einfach einer, der auch an die Scorerwerte herankommt. Hätten wir in dieser Saison Biankadi und Soukou - rein statistisch - an Bord gehabt, hätten wir in dieser Spielzeit mehr abgerissen. 2 Flügelspieler mit jeweils 15/16 Scorerpunkten. So etwas fehlt uns einfach wieder. Daher war es wichtig, dass Breier verlängert hat und wir auf dieser Position vorerst einen dennoch zuverlässigen und teamfähigen Stürmer haben.

Im Übrigen sehe ich Hanslik noch als Stürmer mit wirklich viel Potenzial. Momentan lässt er hier und da auch eine Chance liegen und der Knoten ist nicht geplatzt, rein vom Abschluss schätze ich ihn aber als Knipser ein. Insgeheim hoffe ich auf eine Festverpflichtung - Gegenfrage ist nur, wie man mit Engelhardt plant.
Borsti hat geschrieben:
Mo 13. Jul 2020, 22:14
Mir ist er bislang nicht aufgefallen, aber der Umstand, daß er in Osna war, läßt mich vermuten, daß er die offene Planstelle des Arschlochs auf dem Feld besetzen könnte.

Doppelpack85
Beiträge: 344
Registriert: So 28. Jul 2019, 11:38
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von Doppelpack85 » Mo 29. Jun 2020, 11:33

Boeller hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 11:25
Darmok hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 10:31
Na ja, Breier hat jetzt 15 Buden. Das dürfte sein absolutes Leistungsmaximum sein. Wir brauchen dringend einen zweiten Scorer auf dem Niveau. Würzburg und Ingolstadt haben zb zwei auf dem Niveau. Bei uns ist Verhoek, trotz Steigerung in der Rückrunde, einfach zu schlecht für das benötigte Niveau.
Ich denke Breier kann noch mehr Tore schießen, wenn er denn die Vorlagen bekommt. Gegen Würzburg war Breier teils Außenverteidiger oder wieder Flügelspieler, weil aus dem offensiven Mittelfeld einfach viel zu wenig kommt. Dafür fehlte er dann in der Spitze. Das Denken, dass Breier ein Chancentod ist hat man doch nur, weil er pro Spiel höchstens 1 oder 2 Chancen hat, ein Tor zu erzielen, dass liegt aber nicht an ihm, sondern am Mittelfeld. Kein Spieler dieser Welt hat aus 2 Chancen eine 50% Torquote.
Dafür ist er mit 15 Toren doch recht gut dabei. Lewandowski macht auch nicht jedes Tor, hat dafür aber pro Spiel 5 Torchancen, weil er einfach viel mehr Vorlagen aus dem Mittelfeld bekommt. Müller hat diese Saison 20 Torvorlagen, bei uns hat nichtmal jemand die Hälfte. Sicher ist das Bayern und das sind Weltklassespieler, aber wir sind ja auch nur 3. Liga und auch hier gibt es solche Spieler. Ohne den Bayern Spieler Wriedt ist es derzeit der 36 jährige Bunjaku mit 19 Toren und Fabio Kaufmann mit 13 Toren und 14 Vorlagen als RM.

Lediglich Leonard Haas in der Saison 13/14 mit 11 Vorlagen und Bickel in der Saison 14/15 mit 13 Vorlagen haben überhaupt nach Lartey im Aufstiegsjahr (14 Vorlagen) zweistellig Vorlagen gegeben. Im selben Jahr wie Bickel hatte übrigens Marcel Ziemer mit 15 Toren seinen Bestwert bei Hansa Rostock. Ziemer sagt man aber nicht nach, er sei ein Chancentod obwohl wir dort Spieler hatten, die weitaus mehr Vorlagen gegeben haben... Passt irgendwie nicht.
Zum Vergleich aktuell hat Opoku 6 Vorlagen und Breier 5. Von Breiers 15 Toren waren auch mindestens die Hälfte nach Fehlern von gegnerischen Verteidigern, die sich Breier selbst erarbeitet hat. Da hat also nichtmal jemand Scorerpunkte von uns bekommen. Soviel zu unserem Mittelfeld.
Und genau das ist der Punkt weshalb es bei uns nicht für ganz vorne reicht, unser Mittelfeld ist nicht kreativ genug und nicht torgefährlich genug. Vollmann ist für mich eine totale Enttäuschung und wenn Pepic geht bin ich auch nicht traurig, im Endspurt wäre Omladic sicher goldwert gewesen.

Aber am Defensiv Verbund, der sich ganz klar gesteigert hat in der Saison und an Breier lag es sicher nicht.

Benutzeravatar
Fieser Tüftler
Beiträge: 815
Registriert: Di 15. Apr 2008, 13:27
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von Fieser Tüftler » Mo 29. Jun 2020, 15:36

Für Vollmann kommt die 3.Liga anscheinend definitiv noch zu früh, er ist körperlich und oft auch gedanklich zu langsam dabei. Ich will ihm nicht die Schuld geben, dass es in letzter Zeit nicht geklappt hat, dafür gibt es massig Gründe; es ist einfach nur schade, dass wir keinen besseren Offensiven zum Einwechseln haben.

Edit: Mhm, vielleicht nicht der passende Thread dafür, immerhin war er gegen Würzburg nicht mehr überfordert als die meisten unserer Spieler.
Aber wenn wir zB Nartey und Opoku spielen lassen, dann sind das zwei junge Kerle, die technisch und spielerisch jetzt schon auf einem anderen Niveau sind, als Vollmann. Und der bringt ja auch körperlich nicht mehr mit, mehr arbeiten als Nartey oder ein eingewechselter Pedersen tut er auch nicht. Generell würde ich mir ja den Dänen noch mehr wünschen, auch früher im Spiel. :/
Frankfurt, Dortmund, Bayern München - scheißegal
Hansa Rostock - Extrem gefährlich

Antworten