Würzburg- Hansa

Hansa/NMS/SH
Beiträge: 1
Registriert: So 28. Jun 2020, 15:38
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von Hansa/NMS/SH » So 28. Jun 2020, 17:15

Die 5 Niederlagen zum Ende der Hinrunde waren wohl doch nicht zu kompensieren, aber zum ersten mal seit Jahren haben wir bis zum Schluss die Change gehabt und träumen können.

Handgemenge
Beiträge: 55
Registriert: Di 22. Sep 2015, 09:10
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von Handgemenge » So 28. Jun 2020, 17:49

Niro96 hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 15:55
Dieses Jahr war es einfach aufzusteigen. Nächstes Jahr wird es bedeutend schwieriger.
Schluss mit Rechnen.
Ehrlich gesagt, kann ich diesen Spruch nicht mehr hören. Du bist nicht der Einzige, der das so sieht und das hat fast jedes Jahr dafür gesorgt, dass ich keinen Bock auf die neue Saison habe, weil ich der vorangegangenen hinterhertrauere. Und das geht nicht nur mir so. Wenn ich dann sehe wie viele Chancen in der darauf folgenden Saison kommen, auf einen der Aufstiegsplätze zu springen, dann ärgert mich mein anfänglicher Groll noch viel mehr. Ich meine, wir regen uns jedes Mal darüber auf, dass die Jungs die Buxe voll haben, wenn sie die Chance haben zuzuschlagen, scheißen uns aber jedes Mal schon vor Beginn der Saison ein, weil es vermeintlich nicht nochmal so leicht werden wird. Daraus kann gar kein positiver Lauf erwachsen. Nein, zur neuen Saison wird wieder alles genullt und wir haben die gleichen Chancen wie jedes Jahr auch, um den Aufstieg zu spielen.

Trotz der beschissenen Niederlage gegen die Flyer-Verteiler muss ich mal ne Lanze für Pieckenhagen brechen. Ich habe ihn sehr kritisiert, weil ich nicht daran glaubte, dass er ne funktionierende Truppe zusammenstellen kann und war auch lange dafür mal ihn zu hinterfragen wegen dieser riskanten Spätverpflichtungen. Nach dem erfolgreichen Neustart hat sich mein Bild von ihm doch eher ins Positive verschoben. Es hat seit längerem mal wieder richtig Spaß gemacht, sich diesen Fußball zu geben. Danke dafür und sorry für das Misstrauen. Hoffentlich wird es in der nächsten Saison noch besser mit vielleicht etwas zeitigeren Verpflichtungen funktionieren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Handgemenge für den Beitrag:
Detlef6018 (Mo 29. Jun 2020, 08:01)
Bewertung: 1.43%
 
"Ich möchte ganz gerne die Handseife oder wie der primitive Troll hier im Forum heißt blockieren.[...]Wie geht das? Wie kann ich den ignorieren?" (WiederWindauchweht) :lol:

Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 1881
Registriert: Mo 7. Feb 2005, 14:52
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 584 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von Flo » So 28. Jun 2020, 18:44

Niro96 hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 15:55
Dieses Jahr war es einfach aufzusteigen. Nächstes Jahr wird es bedeutend schwieriger.
Schluss mit Rechnen. Bild


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Dann bleibt nur eine Möglichkeit: Wir müssen den Verein auflösen. Stellst du den Antrag oder soll ich das für dich machen?
Football is for you and me - not for f*cking industry!

p!lle
Beiträge: 685
Registriert: Fr 29. Dez 2017, 11:26
Hat sich bedankt: 329 Mal
Danksagung erhalten: 617 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von p!lle » So 28. Jun 2020, 18:47

Pohli hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 13:52
p!lle hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 09:32
Meiner Meinung nach darf man in dem Punkt gerne das Trainerteam in Verantwortung nehmen.
Alternativen für die Startelf gibt es ja durchaus: Pedersen auf außen, Straith als DM, Engelhardt als Sturmspitze (oder ist er wieder verletzt?), aber auch unsere Youngster wie Ulrich oder Daedlow.
Stattdessen kommen die ersten beiden immer erst in der 70. Minute...
Meinst du die ersten beiden Wechsel in den Spielen? Wenn ja, dann stimmt das nicht. In den letzten vielen Spielen wurde immer zur Pause und/oder nach einer Spielstunde gewechselt, d.h. dann 3 oder 4 Wechsel.
Nee, meinte konkret Pedersen und Straith. Die Beiden mit der meisten Luft werden gefühlt immer als letztes gebracht.

Benutzeravatar
Hanseat78
Beiträge: 28
Registriert: So 23. Dez 2018, 17:34
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von Hanseat78 » So 28. Jun 2020, 19:05

Hanseat78 hat geschrieben:
Do 25. Jun 2020, 18:26
Würzburg....

Die Bilanz steht zu unseren Gunsten aber im Endeffekt gebe ich darauf nicht mehr viel, seitdem auch der KSC damals mit der besten Abwehr nicht zu den Aufsteigern zählte und für mich jedesmal wenn der Reporter dieses Argument anführt, ich nur Kopfschütteln kann. Nein.
Gegen Würzburg zählt denke ich mal eher die „Kopfsache“ und der Kopf bestimmt über den Körper.
Bislang waren ja immer alle Hansaspiele, wo es den Sprung nach oben hätte geben können, diejenigen die dann in die Büx gingen.
Aber diesmal gehts nicht um den Sprung nach oben, sondern es ist das Endspiel 1 von 3.
Defacto wird’s mit möglichen 65 Punkten am Ende auch noch eng, also kann die Devise nur „Alles oder Nichts“ bedeuten und defacto können wir im Gegensatz zu Würzburg nur gewinnen, die können aber unter Umständen massivst verlieren.
Für Würzburg gehts um den Erhalt dessen wo sie stehen, für uns gehts darum etwas zu erreichen.

Würzburg ist genau wie wir seit sechs Spielen ungeschlagen und hatten vorher schonmal so eine Serie, die im siebten Spiel mit 0:1 gegen Magdeburg verloren ging. Das deren Serie also auch mal reißen muss, ist denen wohlbekannt und so konstant war keine Mannschaft diese Saison. Für Hansa läuft die Saison gerade in dieser Phase überaus gut es gibt glaube ich nur die Fraktion „Dauernörgler“, die mit der Leistung/dem Stand unzufrieden sind.

Ich denke, wenn Hansa die nötige Einstellung zum Spiel im Kopf hat, wobei ich mir bei Härtel sicher bin dass er genau dies vermitteln kann, dann gewinnen wir gegen Würzburg und alles andere haben wir dann selbst in der Hand.
Ich muss mich mal selbst zitieren und gleich hinterherschieben, ich hatte Unrecht. Jedenfalls in dem Punkt, dass Härtel der Mannschaft die nötige Einstellung vorm Spiel einimpft.
Ich denke mir natürlich, dass er alles wichtige und auch die Mentalität angesprochen hat aber anscheinend und so vernahm ich das auch im Anschluss an das Spiel im Interview, kam das wohl nicht komplett an. Zu sehen war jedenfalls, dass dieses Spiel nicht vorrangig mit den Füßen verloren wurde, sondern unsererseits in der Umsetzung dessen, was sich alle gewünscht hatten, fühl- und sehbare Mentalität.

Ich bin nach dem Spiel zwar enttäuscht gewesen aber mittlerweile auch lange genug Hansafan, um dann doch entspannt sagen zu können, es war durchaus erwartbar. Sei es drum, ich will auch die guten Leistungen vorher nicht verteufeln und hoffe auf zwei restliche, versöhnliche Spiele.

Benutzeravatar
tomm62
Beiträge: 108
Registriert: Mo 5. Jul 2010, 20:50
Hat sich bedankt: 483 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von tomm62 » So 28. Jun 2020, 19:47

Die beiden letzten Spiele um die goldene Ananas werd ich mir nicht mehr geben. Man bin ich frustriert .
So eine Chance kommt so schnell nicht wieder . Ob wir nächstes Jahr eine schlagkräftige Truppe haben , steht auch noch in den Sternen.
wenn jeder jedem was klaut ,kommt keinem was weg

Benutzeravatar
Borsti
Beiträge: 3868
Registriert: Mo 19. Jul 2004, 22:27
Hat sich bedankt: 952 Mal
Danksagung erhalten: 1351 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von Borsti » So 28. Jun 2020, 21:25

tomm62 hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 19:47
Die beiden letzten Spiele um die goldene Ananas werd ich mir nicht mehr geben. Man bin ich frustriert .
So eine Chance kommt so schnell nicht wieder . Ob wir nächstes Jahr eine schlagkräftige Truppe haben , steht auch noch in den Sternen.
Mit anderen Worten - alles wie immer.
hansafans.de unterstützen:
Bei Amazon.de bestellen
Übernachtungen bei booking.com buchen
Paypal: Spenden an info(at)hansafans.de

Schorschi
Beiträge: 604
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 17:05
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von Schorschi » So 28. Jun 2020, 21:39

Das ist mir alles relativ Banane.
Auch in der nächsten Spielzeit haben wir wieder neue Möglichkeiten,um ganz oben anzugreifen.

Benutzeravatar
tomm62
Beiträge: 108
Registriert: Mo 5. Jul 2010, 20:50
Hat sich bedankt: 483 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von tomm62 » So 28. Jun 2020, 21:44

Schorschi hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 21:39
Das ist mir alles relativ Banane.
Auch in der nächsten Spielzeit haben wir wieder neue Möglichkeiten,um ganz oben anzugreifen.
Oder ganz unten.
wenn jeder jedem was klaut ,kommt keinem was weg

Benutzeravatar
Flo
Beiträge: 1881
Registriert: Mo 7. Feb 2005, 14:52
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 584 Mal

Re: Würzburg- Hansa

Beitrag von Flo » So 28. Jun 2020, 21:48

tomm62 hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 21:44
Schorschi hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 21:39
Das ist mir alles relativ Banane.
Auch in der nächsten Spielzeit haben wir wieder neue Möglichkeiten,um ganz oben anzugreifen.
Oder ganz unten.
Oder das Mittelfeld
Football is for you and me - not for f*cking industry!

Antworten