Seite 62 von 71

Re: Probleme anderer Fanszenen

Verfasst: Mi 13. Jun 2018, 21:23
von Scholle
Zitat: Der SC Preußen Münster führt viele Gründe für die Frischzellenkur an: Der neue Adler werde „an die designtechnischen Ansprüche der modernen Zeit angepasst“, heißt es im Corporate Design Handbuch des Vereins. Und weiter: „Durch die Modifizierung ist das Logo aufgeräumter und wirkt dadurch strukturierter.“

Da kann man ja gar nicht so schnell und viel essen wie man kotzen möchte. Was für Wichsköppe heutzutage nach Lust und Laune über Traditionen verfügen dürfen... ekelhaft.

Re: Probleme anderer Fanszenen

Verfasst: Mi 13. Jun 2018, 22:42
von schroeder62
Das kann nur ein Kumpel von Gawlak sein, unvorstellbar. Fans und Mitglieder wurden da garantiert nicht gefragt. Scheiß Tradition, einfach völlig überflüssig. Einfach am Laptop entwickelt, gedruckt und fertig....ich will auch die Gawlak-Kogge zurück. Kleines Problem: 80% auf der MV, aber ihr macht doch alle mit oder ???

Re: Probleme anderer Fanszenen

Verfasst: Do 14. Jun 2018, 08:54
von p!lle
Ich verstehe dieses ständige "modernisieren" von Logos auch nicht.
Wenn irgendwelche Firmen ohne Seele ihr Logo jedes Jahr an den neuesten Designtrend anpassen müssen - bitte.
Aber wenn ich als Fußballverein ein Logo habe, dann habe ich dieses Logo gefälligst beizubehalten, scheiß auf "designtechnische Ansprüche" (was zur Hölle ist das überhaupt?).
Zumal das Ausgaben sind, die man als Fußballverein sinnvoller einsetzen kann. :roll:

Re: Probleme anderer Fanszenen

Verfasst: Do 14. Jun 2018, 23:39
von Hansa4Life
Preußen Münster hat nach starker Kritik von Fans und Mitgliedern das erst vor zwei Tagen präsentierte neue Vereinslogo zurückgezogen. Statt des als "Evolutionslogo" bezeichneten neuen Emblems wird vorerst das alte Logo verwendet. Der im Zuge eines neuen Markenauftritts präsentierte Slogan "Preußen Münster. Tradition mit Zukunft." soll aber weiterverwendet werden.

http://www.kicker.de/news/fussball/3lig ... rueck.html

Re: Probleme anderer Fanszenen

Verfasst: Fr 15. Jun 2018, 00:03
von CCibe
Also welche Idioten denken sich eigentlich sowas aus? Würde mich nicht wundern, wenn das ne sechsstellige Summe gekostet hat. Aber naja, Solange es nicht Hansa ist, solln se machen.

Re: Probleme anderer Fanszenen

Verfasst: Mi 18. Jul 2018, 15:33
von inkasso.Herrenhausen
Der "Kampf" der Fanszene bei 96 scheint gewonnen.
Der Antrag von Martin Kind, 50+1 per Sondergenehmigung aufzuweichen, ist abgelehnt worden.
Ohne den öffentlichen Widerstand wäre es vielleicht doch irgendwie durch die Genehmigungsphase "gerutscht".

In den letzten beiden Absätzen, lässt sich die DFL allerdings noch eine Hintertür offen.

https://dfl.de/de/home/dfl-praesidium-l ... nd-ab.html

Re: Probleme anderer Fanszenen

Verfasst: Mi 22. Aug 2018, 02:06
von Ronaro
Ich packe das mal hier rein. Twitterfundstück.
Es geht um ein Foto, das vor dem Stadion beim Pokalspiel Cottbus - Freiburg gemacht wurde.
Ich gebe zu, ich musste grinsen. Grenzwertig ist es trotzdem. Ist wohl an Sigthorsson angelehnt, den isländischen Nationalspieler (Siegtor und so). Polizei soll schon ermitteln. Aber der Kontext ist ein anderer als stumpfes Brüllen auf der Straße oder in ultra-rechten Songs. Ma gucken.
Sieht ja aus wie ein offizielles Trikot, welches evtl. sogar auf Bestellung beflockt wurde. Cottbus sagt nein. Seht den Link, der Typ hat Infos.

https://mobile.twitter.com/ReneGarzke/s ... 7987224576
DlGtpvfXsAE5N0-.jpeg

Re: Probleme anderer Fanszenen

Verfasst: Mi 22. Aug 2018, 09:14
von Walle
Ronaro hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 02:06
Ich packe das mal hier rein. Twitterfundstück.
Ein kurzes Stirnrunzeln sollte in einer "demokratischen", "liberalen" und halbwegs geistig gesunden Gesellschaft eigentlich reichen, aber das Ermitteln der Polizei ist wohl nur der Vorbote eines Sturmes, der nun über Cottbus und diesen Mann hereinbricht. Wenn jetzt auch noch Claudia Roth davon Wind bekommt...

Re: Probleme anderer Fanszenen

Verfasst: Mi 22. Aug 2018, 09:59
von pfuetze
Walle hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 09:14
Ronaro hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 02:06
Ich packe das mal hier rein. Twitterfundstück.
Ein kurzes Stirnrunzeln sollte in einer "demokratischen", "liberalen" und halbwegs geistig gesunden Gesellschaft eigentlich reichen, aber das Ermitteln der Polizei ist wohl nur der Vorbote eines Sturmes, der nun über Cottbus und diesen Mann hereinbricht. .....
Aha...

Wahrscheinlich weil Cottbus so unbedarft in der Richtung ist!

Re: Probleme anderer Fanszenen

Verfasst: Mi 22. Aug 2018, 10:08
von Ronaro
Walle hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 09:14
Ein kurzes Stirnrunzeln sollte in einer "demokratischen", "liberalen" und halbwegs geistig gesunden Gesellschaft eigentlich reichen...
Ja, eigentlich schon. Ich denke, das Ding - groß aufgebauscht - schafft es ins Fernsehen. 73 Jahre nach 2. Weltkriegs-Ende. Wobei kaum noch Leute leben, die das Kriegsende als Kinder oder Jugendliche bewusst erlebt haben.Ich finde genau wie du ein kurzes Stirnrunzeln okay, die "Gesellschaft" will den Jungen aber - symbolisch - hängen sehen. Wie gesagt, ich fand das eher lustig. Ich habe mit dem Nazi-Scheiß nix zu tun, deshalb kann ich auch über ein "Siegheilson" lachen.