Zweigleisige 3. Bundesliga

Owstin Powers
Beiträge: 98
Registriert: Di 20. Feb 2007, 21:01
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Zweigleisige 3. Bundesliga

Beitrag von Owstin Powers » Mo 11. Mai 2020, 08:20

Sinn macht doch zur neuen Saison nur eine neugebildete zweigleisige 2.Liga, mit allen Teams aus der 2.Bundesliga und 3.Liga. Darunter als Unterbau die Regionalligen, welche in diesem Jahr keine Aufsteiger stellen.

Spass beiseite: Evtl. kann man die letzten Beiträge bezüglich Zweigleisigkeit aus "Kaderplanung 2019/20 - Diskussion und Gerüchte" hierher verschieben.

Da die Zuschauermagnete Wolfsburg 2 und Bremen 2 selbstverständlich als Antragsunterstützer nicht fehlen, frag ich mich dennoch: Können Unterstützervereine wie Altona 93 und Altglienicke überhaupt den Anforderungen 3.Liga stemmen?
Zu bedenken gebe ich ausserdem, das es ärgerlich für die zahlreichen Hansafans im Süden der Republik wäre, wenn ihre "Heimspiele" gegen Vereine aus dem Süden wegfallen würden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Owstin Powers für den Beitrag:
Schorschi (Di 12. Mai 2020, 21:07)
Bewertung: 1.43%
 

Norderstedt
Beiträge: 1
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 17:13
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Zweigleisige 3. Bundesliga

Beitrag von Norderstedt » Mo 11. Mai 2020, 10:55

Warum nicht eine Reform der Regionalligen?Reduzieren auf weniger Vereine pro Staffel .Ab Frühjahr spielen die vorderen platzierten Teams ihre Aufstiegsrunde zur 3.Liga .Die verbliebenen Teams die Absteiger bei Mitnahme der erzielten Punkte in die jeweiligen Oberligen .Da sehe ich jedenfalls wesentlich mehr Gerechtigkeit für alle .Die 3 Liga bleibt eingleisig und attraktiv und wer am Ende der aufwendigen Aufstiegsrunde oben ist steigt zu Recht auf.

Benutzeravatar
Hanseat2014
Beiträge: 776
Registriert: So 25. Feb 2007, 23:35
Wohnort: Rostock
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 428 Mal

Re: Kaderplanung 2019/20 - Diskussion und Gerüchte

Beitrag von Hanseat2014 » Mo 11. Mai 2020, 11:35

URLAUB IN MECKLENBURG-VORPOMMERN

Benutzeravatar
Zircus
Beiträge: 2502
Registriert: Di 18. Apr 2006, 20:12
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 916 Mal

Re: Kaderplanung 2019/20 - Diskussion und Gerüchte

Beitrag von Zircus » Mo 11. Mai 2020, 12:50

Gibt es eigentlich aktuelle Drittligisten die diesem Plan positiv gegenüberstehen? Von Zweitvertretungen mal abgesehen?

Benutzeravatar
Abel
Beiträge: 1296
Registriert: Mi 3. Jan 2007, 15:04
Hat sich bedankt: 681 Mal
Danksagung erhalten: 606 Mal

Re: Zweigleisige 3. Bundesliga

Beitrag von Abel » Mo 11. Mai 2020, 13:02

Zu dem Thema gibt es aktuell auch eine Umfrage beim Kicker. Das aktuell bejahende Ergebnis muss wohl auch von Abstiegskandidaten und Regionalligisten zustande kommen. Bei einer Aufteilung der Liga würde sich das doch A schlechter vermarkten lassen und weniger Geld pro Verein geben und B die Schere zwischen zweiter und dritter Liga viel größer werden.

Owstin Powers
Beiträge: 98
Registriert: Di 20. Feb 2007, 21:01
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Kaderplanung 2019/20 - Diskussion und Gerüchte

Beitrag von Owstin Powers » Mo 11. Mai 2020, 13:05

Zircus hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 12:50
Gibt es eigentlich aktuelle Drittligisten die diesem Plan positiv gegenüberstehen? Von Zweitvertretungen mal abgesehen?
Thorsten Binder (Sportvorstand RWO) denkt, das die Zahl der Unterstützer von der 3ten bis zur 5ten Liga am Ende im unteren dreistelligen (!) Bereich landen wird.
Marcus Uhlig (Geschäftsführer RWE) ist sich sicher, das im Falle einer Saison-Fortsetzung viele Drittligisten den Antrag unterstützen, um im Falle eines Abstiegs weicher zu fallen.

Kann mir daher vorstellen, das die derzeitigen Abstiegskandidaten dem positiv gegenüberstehen.

Fußball&Dosenbier
Beiträge: 690
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 17:01
Hat sich bedankt: 551 Mal
Danksagung erhalten: 1183 Mal

Re: Zweigleisige 3. Liga

Beitrag von Fußball&Dosenbier » Mo 11. Mai 2020, 13:43

Wenn das Argument mit den Derbys immer kommt, frag ich mich welche Derbys da gemeint sind? Altglienicke? Drochtersen-Assel? Verl? Wolfsburg 2? Ist doch alles kacke. Ich fahre gerne nach Kaiserslautern und München.. und möchte von diesen Fahrten keine Stunde missen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fußball&Dosenbier für den Beitrag (Insgesamt 4):
Borsti (Mo 11. Mai 2020, 13:50) • HFF`92 (Mo 11. Mai 2020, 20:06) • Rubinio (Mo 11. Mai 2020, 21:35) • flummi (Mo 11. Mai 2020, 21:51)
Bewertung: 5.71%
 

Darmok
Beiträge: 1032
Registriert: Mo 11. Jul 2005, 15:37
Hat sich bedankt: 370 Mal
Danksagung erhalten: 746 Mal

Re: Zweigleisige 3. Bundesliga

Beitrag von Darmok » Mo 11. Mai 2020, 14:38

Ich habe die leise Befürchtung, diese Idee ist mehrheitsfähig. Quasi die ganze Regionalliga wird das befürworten plus den Boykottierern (minus Mannheim, die wollen ja nur aufsteigen) der dritten Liga. Ich halte das für Wahnsinn und für Hansa nicht mehr als ein Jahr für durchhaltbar. Da wird man Alles oder Nichts spielen müssen, sollte so kommen.

Benutzeravatar
Fieser Tüftler
Beiträge: 814
Registriert: Di 15. Apr 2008, 13:27
Hat sich bedankt: 216 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Zweigleisige 3. Liga

Beitrag von Fieser Tüftler » Mo 11. Mai 2020, 18:47

Fußball&Dosenbier hat geschrieben:
Mo 11. Mai 2020, 13:43
Wenn das Argument mit den Derbys immer kommt, frag ich mich welche Derbys da gemeint sind? Altglienicke? Drochtersen-Assel? Verl? Wolfsburg 2? Ist doch alles kacke. Ich fahre gerne nach Kaiserslautern und München.. und möchte von diesen Fahrten keine Stunde missen.
Die fahren aber nicht gerne zu uns. Und dann können sie sich gegenseitig immer noch beharken, München fährt nach Kaiserlautern - und wir nach Meuselwitz.
Frankfurt, Dortmund, Bayern München - scheißegal
Hansa Rostock - Extrem gefährlich

Benutzeravatar
lunky
Beiträge: 1647
Registriert: Do 21. Aug 2008, 22:27
Hat sich bedankt: 832 Mal
Danksagung erhalten: 798 Mal

Re: Zweigleisige 3. Bundesliga

Beitrag von lunky » Mo 11. Mai 2020, 18:57

Bis auf das sinnvollere Verhältnis (von zwei Ligen auf fünf), die den pyramidalen Ligen-Aufbau wieder herstellen, kann ich keinen Vorteil erkennen. Die negativen Folgen wurden alle aufgezählt und wiegen schwerer als der Vorteil.
"Das Entscheidende ist, wie gut man durchs Feuer geht."
(Charles Bukowski)

Antworten