Mitgliederversammlung 01.12.2019

Teepott
Beiträge: 207
Registriert: Sa 7. Aug 2010, 11:01
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Mitgliederversammlung 01.12.2019

Beitrag von Teepott » Mi 4. Dez 2019, 11:47

Tradition ist für mich nichts materielles bzw. gegenständliches, sondern wird im Verstand und Herzen und in der Erinnerung gelebt.
In dem Fall der Flutlichtmasten in dem Maße, dass die "neuen" Flutlichtmasten ihre alte, ursprüngliche, traditionelle Art und Form beibehalten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Teepott für den Beitrag (Insgesamt 3):
Hansaland_Brandenburg (Mi 4. Dez 2019, 11:53) • HansafanPotsdam (Mi 4. Dez 2019, 13:23) • DerThommes (Fr 6. Dez 2019, 15:09)
Bewertung: 5.88%
 
"...wenn du so einen Verein einmal hattest, dann wirst du den auch nicht wieder los“.
Sportmoderatorin Jessy Wellmer über den F.C. Hansa Rostock

Benutzeravatar
Hansaland_Brandenburg
Beiträge: 220
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 23:27
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Mitgliederversammlung 01.12.2019

Beitrag von Hansaland_Brandenburg » Mi 4. Dez 2019, 12:00

Sehe ich auch so. Für mich überwiegt die "Erleichterung" das die Flutlichtmasten optisch an das Original angepasst werden sollen.
Besser als wenn paar Lampen an oder auf das Dach genagelt werden.

Und wenn das alles finanziell (Bau und Betrieb) auch sinnvoller ist kann ich nichts gegen einen Neubau sagen.

biancoblu
Beiträge: 243
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:50
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Mitgliederversammlung 01.12.2019

Beitrag von biancoblu » Mi 4. Dez 2019, 12:08

Also wenn die Nachbauten so werden wie in EF, dann sehe ich da ehrlichgesagt kein großes Problem. Die notwendige Verschiebung der Masten wird man in der Silouhette kaum bis gar nicht wahrnehmen können.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor biancoblu für den Beitrag:
Hansaland_Brandenburg (Mi 4. Dez 2019, 12:14)
Bewertung: 1.96%
 

Diegos-basti
Beiträge: 43
Registriert: Do 18. Aug 2005, 16:15
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Mitgliederversammlung 01.12.2019

Beitrag von Diegos-basti » Mi 4. Dez 2019, 12:33

LUNATICS hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 10:41
F207 hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 13:38
Bono hat geschrieben:
Mo 2. Dez 2019, 08:52
Enttäuschend und erschreckend für mich war wie viele Leute vor den Satzungsänderungen den Saal verlassen hatten.
Unter anderem ich. Und zwar aus Enttäuschung über die Entscheidung betreffend der Flutlichtmasten.
Danke, sehe es ählnich wie du, ein Nachbau mit LED's und anderen Schnickschnack wird nie so sein...

Damals beim Ostseestadion-Umbau, eigentlich ja Neubau, wurde ja auch nicht drauf gepocht die "Tradition", sprich das alte Stadion zu erhalten.

Klar, die Flutlichtmasten gehören zu MV, Rostock und Hansa, aber nur so sind es "diese" Flutlichtmasten... ein Nachbau wird die Tradition nie erhalten können!
Auch eine Sanierung hätte LEDs, zusätzliche Stahlträger zur Verstärkung und Schwingungsdämpfer bedeutet. Egal welche Lösung man wählt, es wird nie so sein, wie es mal war.
Dafür hat man jetzt die Lösung mit dem geringsten Risiko.
Ein wichtiger Punkt für mich war auch, dass man für die Sanierung keinen Generalunternehmer findet.

Und auch der Nachbau muss jetzt finanziell erstmal gestemmt werden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Diegos-basti für den Beitrag:
F207 (Mi 4. Dez 2019, 13:08)
Bewertung: 1.96%
 

F207
Beiträge: 17
Registriert: Di 13. Aug 2019, 15:15
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Mitgliederversammlung 01.12.2019

Beitrag von F207 » Mi 4. Dez 2019, 12:58

Bono hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 11:22
Kann ich verstehen, ging mir nicht anders. Die Satzungsänderungen habe ich aber trotzdem mitgenommen, denn grundsätzlich haben sie, aktuell, einen größeren Einfluss auf das Geschehen und die Handlungsfähigkeit unseres Vereins, als unsere Flutlichtmasten. Meine Meinung.
Ich bin auch nicht nach Hause gegangen, sondern lediglich mal 10 Minuten an die frische Luft. Somit war ich dann auch bei den meisten Satzungsänderungen wieder dabei. Wobei davon, bis auf einen, keiner wirklich die Handlungsfähigkeit des Vereins, so wie ich sie versteh, betroffen hat.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor F207 für den Beitrag:
Bono (Mi 4. Dez 2019, 13:01)
Bewertung: 1.96%
 

F207
Beiträge: 17
Registriert: Di 13. Aug 2019, 15:15
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Mitgliederversammlung 01.12.2019

Beitrag von F207 » Mi 4. Dez 2019, 13:07

Boeller hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 21:34
..der Rest macht Edelstahl. Davon kannst du noch einmal 3 abziehen die die nötigen Schweißlizenzen und Zertifikate nicht haben....
mWn ist Edelstahl deutlich schwerer zu Schweissen als Metall. Somit dürfte jeder, der Edelstahl schweissen kann auch stink normales MIG/MAG/WIG schweissen können.

Wir können also Windkrafträder von 140m höhe innerhalb von 2 Tagen aufbauen und Millimeter genau ausrichten, grosse Schiffe innerhalb 1er Woche in 2 hälften teilen, auseinander schieben, eine Sektion einbauen und wieder zusammen schweissen, aber wir können kein simples Gittermetallgestell abbauen, verstärken und wieder zusammen bauen ? Und das alles in einer halbwegs moderaten Zeit ?

Will mich nicht um Kopf und Kragen reden aber mir fällt es einfach schwer das zu glauben. Und wenn ich auf der MV einige der bekannten Gesichter richtig gedeutet habe, geht es nicht nur mir so.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor F207 für den Beitrag:
tomm62 (Do 5. Dez 2019, 05:45)
Bewertung: 1.96%
 

F207
Beiträge: 17
Registriert: Di 13. Aug 2019, 15:15
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Mitgliederversammlung 01.12.2019

Beitrag von F207 » Mi 4. Dez 2019, 13:15

LUNATICS hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 10:41
Klar, die Flutlichtmasten gehören zu MV, Rostock und Hansa, aber nur so sind es "diese" Flutlichtmasten... ein Nachbau wird die Tradition nie erhalten können!
genau meine Gedanken und Gefühle. Manchmal, wenn ich über die A20 nach Rostock rein kam, konnte man die Masten sehe und es stellte sich das Gefühl "zu Hause" ein. Das werden neue Masten nicht können.

biancoblu
Beiträge: 243
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:50
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Mitgliederversammlung 01.12.2019

Beitrag von biancoblu » Mi 4. Dez 2019, 13:32

F207 hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 13:15
LUNATICS hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 10:41
Klar, die Flutlichtmasten gehören zu MV, Rostock und Hansa, aber nur so sind es "diese" Flutlichtmasten... ein Nachbau wird die Tradition nie erhalten können!
genau meine Gedanken und Gefühle. Manchmal, wenn ich über die A20 nach Rostock rein kam, konnte man die Masten sehe und es stellte sich das Gefühl "zu Hause" ein. Das werden neue Masten nicht können.
Warum nicht? Würdest du hier nicht mitlesen und die Presse verfolgen, sähest du doch ggf. gar keinen Unterschied.

Boeller
Beiträge: 1643
Registriert: So 6. Aug 2006, 14:08
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 914 Mal

Re: Mitgliederversammlung 01.12.2019

Beitrag von Boeller » Mi 4. Dez 2019, 14:01

F207 hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 13:07
Boeller hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 21:34
..der Rest macht Edelstahl. Davon kannst du noch einmal 3 abziehen die die nötigen Schweißlizenzen und Zertifikate nicht haben....
mWn ist Edelstahl deutlich schwerer zu Schweissen als Metall. Somit dürfte jeder, der Edelstahl schweissen kann auch stink normales MIG/MAG/WIG schweissen können.

Wir können also Windkrafträder von 140m höhe innerhalb von 2 Tagen aufbauen und Millimeter genau ausrichten, grosse Schiffe innerhalb 1er Woche in 2 hälften teilen, auseinander schieben, eine Sektion einbauen und wieder zusammen schweissen, aber wir können kein simples Gittermetallgestell abbauen, verstärken und wieder zusammen bauen ? Und das alles in einer halbwegs moderaten Zeit ?
Zum ersten Absatz: Können ist nicht gleich dürfen. Du brauchst in Deutschland für alles Genehmigungen. Wir bauen komplexe Anlagen und Maschinen für die Industrie aus Edelstahl, Tonnenschwer, dürfen aber zB. keine 2 Bleche Stahl zusammen schweißen, wenn diese im späteren Einsatz nicht als Maschine, sondern als Konstruktion gekennzeichnet sind. Dafür fehlen uns die Genehmigungen. Klar ist Stahl schweißen mit MAG easy vom praktischen her, aber das heißt noch lange nicht, daß wir das auch dürfen. So eine Genehmigung kostet viel Geld und muss vorallem ständig verlängert werden.
Flutlichtmasten haben ganz andere statische Voraussetzungen, da darf man dann eben nicht einfach so ein paar Streben raustrennen und neue einschweißen.

Zum zweiten Absatz: die Windkrafträder werden vorher auch wochenlang in der Werkhalle von etlichen Leuten gefertigt und bei der Aufstellung vergisst du, dass die Sockel bereits nach wochenlanger Arbeit im Boden verankert wurden. Dazu kommt das verladen und der Transport der dann bei Flutlichtmasten auch anfällt und sehr lange dauert.
Wenn die Werft Schiffe auftrennt und verschweißt kommt da auch die ganze Logistik noch hinzu, außerdem machen sich dann da nicht nur 10 Leute ans Werk, sondern 100.
Solche Unternehmen außer die Werften gibt es in MV nicht. Ggf. noch Caterpillar, aber auch die haben an sowas sicher kein Interesse. Wir haben wie gesagt 70 Mitarbeiter, davon 40 in der Werkstatt, davon könnten wir maximal 10 Leute dafür abstellen und dann würde das bei weitem nicht ausreichen (nur um mal die Dimension aufzuzeigen, was so ein Unternehmen bei einem Fenster von wenigen Wochen leisten können müsste.
Bei einen Neubau hast du dann Lieferzeit von ca. 6 Monaten bis 1 Jahr und da reichen dann aber 10 Mann aus um das zu fertigen.
Zuletzt geändert von Boeller am Mi 4. Dez 2019, 14:34, insgesamt 2-mal geändert.
[i]Auf meinem Weg von meinem Zuhause in Kiel nach Rostock werde ich auf der A20 das eine oder andere Mal darauf hingewiesen, welcher Klub in Mecklenburg-Vorpommern regiert. Ob auf diversen Brückenpfeilern oder stillgelegten Gebäuden, der FCH ist allgegenwärtig.[/i] - Peter Schyrba

F207
Beiträge: 17
Registriert: Di 13. Aug 2019, 15:15
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Mitgliederversammlung 01.12.2019

Beitrag von F207 » Mi 4. Dez 2019, 14:13

Boeller hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 14:01
nur um mal die Dimension aufzuzeigen, was so ein Unternehmen bei einem Fenster von wenigen Wochen leisten können müsste.
Danke für Deine Mühe das ganze mal aus Sicht von jemanden zu erläutern, der täglich damit zu tun hat. Ich werde wohl einsehen müssen, dass ich mir das viel zu einfach vorstelle. Auch wenn es mir ganz ehrlich sehr schwer fällt.

Antworten