Hansa - Würzburg

Antworten
Schnitzelbrötchen
Beiträge: 332
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 17:01
Hat sich bedankt: 328 Mal
Danksagung erhalten: 697 Mal

Hansa - Würzburg

Beitrag von Schnitzelbrötchen » Mi 27. Nov 2019, 16:37

...und da waren sie wieder, meine drei Probleme: Kein Bock, kein Plan, keine Punkte. Kurzfassung: Hansa im November.

Nach einem wochenlangen Lauf hat es unsere Kogge, zuverlässig wie eh und je, mal wieder geschafft, sich alles mühsam Aufgebaute mit dem Arsch einzureißen. Die Stimmung im Umfeld ist entsprechend schlecht, das Wetter ist trist. Auch beim Verband hat man sich mittlerweile auf unser alljährliches Herbsttief eingestellt und hat uns einen passenden Gegner für das kommende Heimspiel beschert: die Würzburger Kickers. Mehr "graue Maus" geht kaum. Obwohl, vielleicht sollte man sich nicht beschweren. Denn bereits jetzt ist abzusehen, was für Kaliber nächstes Jahr so im Ostseestadion gastieren: Wolfsburg 2, Türkgücü München, Altglienicke / Verl / Rödinghausen. Vielleicht sind die Kickers doch kein so unattraktiver Gegner. Scheiße man, ich will raus aus dieser Liga.

Trotz der alljährlichen Herbsttristesse wird der mittlerweile leidgeprüfte Hansafan selbstverständlich seinen Pflichten nachkommen und auch an diesem Wochenende wieder seinem Verein einen Besuch abstatten. Es gehört halt dazu und Hansa ist eben mehr als das Gebolze auf dem Platz. Und, immer positiv denken, nach Würzburg ist der November dann auch wieder geschafft. Wem diese zugegeben relativ spärliche Portion Zuversicht nicht reicht, der kann sich vor dem Spiel auf dem Weihnachtsmarkt immerhin noch mit jeder Menge Glühwein bis in den gewünschten Zustand hinein narkotisieren. Aber macht nicht zu doll, am Sonntag ist schließlich MV ;)

Ich schließe ab mit einem kürzlich gelesenen Zitat von Nick Hornby, welches einfach passt wie die berüchtigte Faust auf das dazugehörige Auge:
"Wenige von uns haben sich ihre Clubs ausgesucht,sie wurden uns schlicht gegeben;
und wenn sie aus der zweiten Liga in die dritte abrutschen oder ihre besten Spieler verkaufen oder Spieler kaufen, von denen du weißt, dass sie nichts können,
oder wenn sie den Ball zum siebenhundertsten Mal in Richtung eines drei Meter großen Mittelstürmers dreschen, machen wir deshalb nichts anderes, als einfach zu fluchen, nach Hause zu gehen, uns vierzehn Tage Sorgen zu machen und wiederzukommen, um erneut zu leiden."


In diesem Sinne, haltet die Ohren steif. Hansa ist groß!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schnitzelbrötchen für den Beitrag (Insgesamt 26):
hansa nms (Mi 27. Nov 2019, 16:54) • Kogge_inkognito (Mi 27. Nov 2019, 17:27) • Georghansafan (Mi 27. Nov 2019, 17:45) • Uwe 15806 (Mi 27. Nov 2019, 18:10) • FCH_support_SAW (Mi 27. Nov 2019, 18:13) • jean (Mi 27. Nov 2019, 18:30) • lotse (Mi 27. Nov 2019, 18:37) • Jakob (Mi 27. Nov 2019, 18:43) • seele (Mi 27. Nov 2019, 18:47) • Doppelpack85 (Mi 27. Nov 2019, 19:06) und 16 weitere Benutzer
Bewertung: 50.98%
 
Still not loving Übergangssaison!

Oblomow
Beiträge: 147
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:12
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Hansa - Würzburg

Beitrag von Oblomow » Mi 27. Nov 2019, 18:49

Wenn ich sehe, dass jemand mit ner Empfehlung eines 0-4-Sieges aus der Vorsaison im Ostseestadion aufläuft, muss ich immer an meine Anfangsjahre bei Hansa denken. Eines meiner ersten Heimspiele war eines gegen den BFC, welcher Hansa ´87 mit so einem 0-4 abfrühstückte. Das war nach dem Pokalfinale erst das zweite Mal, dass ich Hansa verlieren gesehen habe, das erste Mal jedoch, dass ich vor Ort war. Es war erschütternd, mein zweiter Feind - neben Lok Leipzig - war gefunden. In der gleichen Saison setzte es dann noch ein 1-5 im Rückspiel und ein 0-4 im Pokalhalbfinale gegen die Berliner.

Mit 0-3 Niederlagen und 1-13 Toren im Gepäck bin ich in der Folgesaison, als es gegen den BFC anzutreten galt, nur schweren Schrittes ins Stadion , Block A. Es gab ja nicht nur ein Spiel zu verlieren, es ging auch um die Verteidigung der sagenhaften Heimbilanz von 5 Heimsiegen bei 15-0 Toren. Auf diese war ich damals besonders stolz und berichte selbst heute noch von jener Saison, als Hansa daheim mit 8 Siegen bei 19-0 Toren startete. Versuch das, PSG! Wie durch ein Wunder hielt Hansas Heimnimbus, gewann man 1-0 gegen den Feind. Dieses Hochgefühl, das ich damals auf dem Nachhauseweg empfand, dass nicht mal dieser 0-4-BFC etwas gegen die Serie ausrichten konnte! Ich habs nie vergessen.

Und - egal wie oft auf ein 0-4 kein Heimsieg folgte - immer, wenn ich sehe, dass da wer kommt, der Hansa im Vorjahr mit 4-0 aus den Schuhen gespielt hat, kommen diese Bilder, wie da der Babendererde netzt und ich vor lauter Hoffnung fast umgekippt wäre, wieder hoch. Läuft bei mir im Kopf gerade in Endlosschleife.

Mit einem Sieg am Samstag würde man keinen Titel holen und würde auch keinen ernsthaften Schritt in Richtung Tabellenspitze machen können. Doch würde man den 12jährigen Knaben, der ich damals war, auf Zeit wieder zurückholen. Tanzen, singen, schreien. Macht, dass ich fliege! Heimsieg!
Zuletzt geändert von Oblomow am Mi 27. Nov 2019, 19:38, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Oblomow für den Beitrag (Insgesamt 21):
Doppelpack85 (Mi 27. Nov 2019, 19:06) • fizzaro7 (Mi 27. Nov 2019, 19:34) • biancoblu (Mi 27. Nov 2019, 20:00) • HansafanPotsdam (Mi 27. Nov 2019, 20:01) • Captain Oi! (Mi 27. Nov 2019, 20:10) • FCH_support_SAW (Mi 27. Nov 2019, 21:59) • Scholle (Mi 27. Nov 2019, 22:23) • oob67 (Mi 27. Nov 2019, 23:25) • dicki999 (Do 28. Nov 2019, 00:28) • Ronaro (Do 28. Nov 2019, 08:37) und 11 weitere Benutzer
Bewertung: 41.18%
 

Benutzeravatar
Georghansafan
Beiträge: 554
Registriert: Di 20. Nov 2007, 08:21
Wohnort: Rostock
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hansa - Würzburg

Beitrag von Georghansafan » Mi 27. Nov 2019, 19:16

im Gegensatz zum letztem Spiel zu Hause bin ich dieses Mal dabei. Beim letztem Spiel gegen Würzburg war ich in Helsinki und habe einen billigen (vom Stadion her, alles an Helsinki und Umgebung ist teuer) Ground gemacht. Neben Schweinekälte Ende Juli las ich über Kicker, diesen Müll von Hansa. Hoffentlich gewinnen wir gefälligst hoch. Wie der Beginner dieses Threads schrieb, es wird immer schlimmer mit den neuen Vereinen und die Alternative ist evtl. zum 1000 Mal der Weg vom Bahnhof zum Stadion in Cottbus. Das will man ja echt nicht. Also Samstag verdammt noch mal siegen und am Ende egal wie raus aus dieser sch... Liga.
Block 8/9 for ever!!!!

verrückter, autistischer und christlicher Hansafan.

2007: Aufstieg in die 1. Liga
2008 - 2010: 3 Jahre, 2 Abstiege.
2011: Aufstieg in die 2.
2012: Abstieg in die 3.
2013 - ???: Zeit zum Kotzen
Langeweile bei Hansa????
10 Jahre Mitglied und nicht 1x bereut

biancoblu
Beiträge: 243
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:50
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Hansa - Würzburg

Beitrag von biancoblu » Mi 27. Nov 2019, 20:01

Oblomow hat geschrieben:
Mi 27. Nov 2019, 18:49
Wenn ich sehe, dass jemand mit ner Empfehlung eines 0-4-Sieges aus der Vorsaison im Ostseestadion aufläuft, muss ich immer an meine Anfangsjahre bei Hansa denken...
Genialer Beitrag!

FSR
Beiträge: 79
Registriert: Do 25. Okt 2012, 09:44
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Hansa - Würzburg

Beitrag von FSR » Mi 27. Nov 2019, 20:47

+++ Heimspiel Würzburg +++

Der Raum ist vor und nach dem Spiel für euch geöffnet.
Kommt vorbei!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Spring
Beiträge: 951
Registriert: Di 13. Sep 2016, 07:44
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal

Re: Hansa - Würzburg

Beitrag von Spring » Mi 27. Nov 2019, 20:52

Ich bin mit so großen Hoffnungen und Euphorie nach dem 1860-Spiel nach Hause gefahren.
Jetzt ist da wieder Leere. Maues Unentschieden.

Hello_Schmitty
Beiträge: 183
Registriert: Do 10. Jan 2019, 13:24
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: Hansa - Würzburg

Beitrag von Hello_Schmitty » Mi 27. Nov 2019, 21:25

Kann absolut nicht einschätzen wie es weiter geht. Hab auch keinen Dunst wie die Gegner uns gerade einschätzen könnten. Sind wir schon in ner handfesten Krise? Oder sind wir nur der angeschlagene Boxer der nur einen ordentlichen Treffer landen muss um wieder voller Energie zu sein und den Rest des Kampfes standhaft zu bleiben? Keine Ahnung. Jetzt wo Nartey auch noch fehlt siehts wohl dunkel aus.

Du, Jenser, mal so von Exilthüringer (der regelmäßig ausbildungsbedingt in deiner Geburtsstadt unterwegs ist) zu Exilsachse: Jetzt kannste mal zeigen, dass du wirklich was aufm Kasten hast. Fang an zu zaubern und stell das Team wieder auf die Beine. Der Kampf hat noch ein paar Runden!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hello_Schmitty für den Beitrag (Insgesamt 3):
Spring (Mi 27. Nov 2019, 22:01) • oob67 (Mi 27. Nov 2019, 23:27) • worldmode (Do 28. Nov 2019, 10:29)
Bewertung: 5.88%
 

FCH_support_SAW
Beiträge: 1054
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 09:52
Hat sich bedankt: 865 Mal
Danksagung erhalten: 932 Mal

Re: Hansa - Würzburg

Beitrag von FCH_support_SAW » Mi 27. Nov 2019, 22:01

0:2 Niederlage und die ersten Härtel-raus-Rufe.

Benutzeravatar
CSteve
Beiträge: 183
Registriert: Fr 19. Jul 2002, 09:43
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Hansa - Würzburg

Beitrag von CSteve » Do 28. Nov 2019, 06:02

Da uns der Trainer sicherlich wieder überraschen wird, hier mal meine Wunschaufstellung. (Vielleicht liest ja jemand mit und steckts ihm...) ;)

Kolke - Neidhart, Sonnenberg, Reinthaler, Ahlschwede - Hildebrand, Pepic - Opoku, Vollmann, Omladic - Breier

Bulli90
Beiträge: 339
Registriert: Mi 21. Dez 2011, 10:39
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Hansa - Würzburg

Beitrag von Bulli90 » Do 28. Nov 2019, 07:46

CSteve hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 06:02
Da uns der Trainer sicherlich wieder überraschen wird, hier mal meine Wunschaufstellung. (Vielleicht liest ja jemand mit und steckts ihm...) ;)

Kolke - Neidhart, Sonnenberg, Reinthaler, Ahlschwede - Hildebrand, Pepic - Opoku, Vollmann, Omladic - Breier
Würde ich tatsächlich auch so mitgehen (wobei ich bei Ahlschwede/Butzen noch unentschlossen wäre)… Diese Aufstellung wäre die mit den wenigsten Experimenten und jeder würde auf "seiner" Position spielen können...also rein vom Gefühl und ohne Trainingseindrücke zu kennen, letztlich eigentlich alternativlos

Antworten